Begeisterte Besucher

Bad Pyrmont (mes/yt). Er hat sich bewährt, der kleine, aber feine Weihnachtsmarkt auf dem Brunnenplatz in Bad Pyrmont, bis vor elf Jahren noch ausgedehnt in der Brunnenstraße aufgebaut, lockt er heute Besucher aus nah und fern, gerade weil er so gemütlich-überschaubar ist.

Wohin man hört, überall nur lobende Worte. Nadine Werner und Britta Dressel beispielsweise, beide als Umschüler beim Berufsförderungswerk, freuen sich über den gemütlichen Treffpunkt, um vom Lernen einmal abschalten zu können. Besonders begeistert zeigt sich Nadine über die heizenden Flammen: „Das gibt es nicht einmal bei uns im Harz auf dem Weihnachtsmarkt.“ Und auch Britta findet das lockere Miteinander sehr angenehm: „Hier sind wir schon mit vielen Einheimischen und Gästen ins Gespräch gekommen, was sonst nicht so einfach möglich ist.“ Unter den Besuchern sind auch Gäste aus fernen Ländern, wie zum Beispiel Hagen Voelkers, der in den USA lebt. „Bei uns in New York gibt es keine Weihnachtsmärkte. Das ist eine schöne Sache hier. Etwas trinken und dabei mit Menschen ins Gespräch kommen. Und das runde Dorf mit dem üppigen Baumschmuck und der stimmungsvollen Beleuchtung lädt geradezu zum Kommen und Verweilen ein.“ Glückliche Gesichter auch bei den Organisatoren: „Wir sind bisher sehr zufrieden, die Frequenz ist überdurchschnittlich gut“, freut sich Helmut Fahle, Vorsitzender der ausrichtenden Werbegemeinschaft Bad Pyrmont, über die Besucherresonanz.

Zum Rahmenprogramm des Weihnachtsmarktes gehört traditionell auch die Weihnachtskrippe des Kur- und Verkehrsvereins im Kurpark. Mit feierlichem Zeremoniell wurde sie Sonntag eröffnet. Ärgerlich: In der Nacht zuvor randalierten Unbekannte im Park und beschädigten dabei auch die Figuren. Nun sammelt der Kur- und Verkehrsverein Spenden, um sie wieder herzurichten. Nichtsdestotrotz: Krippe und Figuren können auch jetzt schon bewundert werden und auch die Beleuchtung, die ebenfalls zu Schaden gekommen war, soll in Kürze wieder einwandfrei funktionieren.

Neu in diesem Jahr war ein regelrechter Hingucker zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes: Zwei Walk-Acts von „ArtTremondo“ begrüßten die Besucher als Lebkuchenmann und Tannenbaumfee, gesponsert von den Pyrmonter Nachrichten – eine tolle Idee, die sehr guten Anklang fand. Weitere Highlights folgen: Höhepunkt wird die Petersburger Schlittenfahrt im Rahmen des Zar Peter Winter-Weihnachts-Wochenendes vom 15. bis 17. Dezember, mit verkaufsoffenem Sonntag, sein. Dazu lockt Freitag, 15. Dezember, ein langer Einkaufsabend bis 22 Uhr, an dem über 33 Geschäfte teilnehmen.

Darüber hinaus gibt es das mittlerweile fünfte Open-Air-Kino auf dem Brunnenplatz. Gezeigt wird Freitag, 22. Dezember, um 18.30 Uhr der Kult-Märchenfilm „Drei Nüsse für Aschenbrödel“.

Übrigens: Heute kommt der Nikolaus zwischen 15 und 17 Uhr vorbei und schmeißt sich auch gern für Fotos in Pose. Der Weihnachtsmark ist täglich bis einschließlich 23. Dezember von 11 bis 20 Uhr geöffnet.