Warum wir endlich Frühling wollen!

Hameln-Pyrmont (mes/ey). Keine Lust mehr auf Eiszeit! Nachdem uns jüngst wenigstens ein Hauch von Frühling verwöhnt hat, starren wir heute ungläubig aufs Thermometer. Der Winter ist zurück. Seine schönen Seiten zeigte er uns in dieser Saison selten. Selbst wenn – jetzt ist mal gut, Gevatter Frost. Wir wollen nur noch Eiszeit, wenn’s um Vanille, Schokolade und Erdbeere geht, bitte! Und dafür gibt es Gründe:

Die Natur: Couchpotatoe ade! Wir wollen runter vom Sofa und endlich wieder die (erwachende) Natur genießen! Statt bibbernd durch den Bad Pyrmonter Kurpark zu schlendern, freuen wir uns auf ein lauschiges Plätzchen, das dazu einlädt, Sonne und milde Temperaturen zu genießen. Der Park ist auf jeden Fall bereit: Nahezu alle 120000 Frühlingsblüher sind gepflanzt, gibt Gärtnermeister Michael Mäkler Auskunft. „Die Stiefmütterchen locken die Sonne“, verspricht er. Wenn nicht schon an diesem Wochenende, dann aber bestimmt in den kommenden Tagen. Nach draußen zieht es auch Silke Schauer. Die Veranstaltungs- und Marketingleiterin des Staatsbades möchte endlich wieder im Garten mit den „Händen in der Erde wühlen“. Und nach getaner Arbeit freut sie sich den Malerblick im Kurpark auf einer Bank sitzend zu genießen und den Vögeln zuzuhören.

Die Mode: Endlich die dicke Winterjacke in den Schrank hängen, die Fellboots wegsperren, Mützen, Handschuhe und Schals einmotten – uns steht jetzt der Sinn nach luftigerer Kleidung! Endlich wieder mehr Bewegungsfreiheit und stilsicher statt zweckmäßig durch den Tag kommen, lautet die Devise. „Unsere Kunden haben jetzt richtig Lust auf Frühling!“, bestätigt auch Helmut Fahle. Der Geschäftsführer des Modehauses Schwager in Bad Pyrmont schwärmt von der aktuellen Frühjahrskollektion. Neue Styles, viel Farbe – nach dem langen, dunklen Winter sei dies genau das, wonach die Kunden jetzt suchen. Und sie würden sich auch nicht vom „Aprilwetter im März“ abschrecken lassen. Übrigens: Inspiration gibt‘s an diesem Samstag, 17. März, im Rahmen der Modeschauen bei Schwager. Sie starten um 10.30, 12.30 und 14.30 Uhr.

Die Blumen: Farbe können wir uns nicht nur mit neuer Kleidung holen, sondern auch in Form von Blumen und Pflanzen. „Unsere Kunden kommen derzeit richtig motiviert in den Laden“, sagt zum Beispiel Karl-Heinz Bollwitte, Marktleiter des Gartencenters Neumann in Hameln. Sie wollen sich jetzt einfach „etwas Frisches“ holen, Farben und Kräuterdüfte. Stiefmütterchen und Primeln sind die Klassiker unter den Frühlingsblumen. Wer das Besondere sucht, sollte nach Raritäten und Neuzüchtungen Ausschau halten, die nicht in jedem Balkonkasten oder Blumenkübel wachsen. Dazu gehören Sorten mit gerüschten Blüten, einfarbige ohne dunkle Zeichnung, mit extra großen oder ganz kleinen, zarten Blüten. Auch gibt es Neuheiten, die viel länger blühen als die herkömmlichen Stiefmütterchen. Sie alle überstehen Nachtfröste unbeschadet und eignen sich durch geringe Ansprüche auch für unerfahrene Pflanzenliebhaber.

Das Fahrvergnügen: Ostern steht vor der Tür – und heißt es nicht „Von O(ktober) bis O(stern)“? Also wollen die Winterreifen so langsam von Sommerrädern abgelöst werden. Wieder das Fenster oder Dach während der Fahrt öffnen, den lauen Wind spüren und dazu das Radio aufdrehen – Lebenslust pur!

Die Open-Air-Freuden: Zugegeben, bis wir Outdoor-Events Kultur an lauschigen Sommerabenden genießen können, dauert es noch eine Weile. Aber wer genau hinschaut, wird auch schon jetzt fündig. In Bad Pyrmont kündigen sich zwei Märkte unter freiem Himmel an: der Frühlings- und Ostermarkt am 24. und 25. März (Brunnenstraße) und der Töpfermarkt am 14. und 15. April (Hauptallee). Und in Hameln kann man bereits dieses Wochenende frische Luft schnappen: Der HefeHof lädt ein zur SUV-Offroadshow – wenigstens heiße Autos an wieder mal einem kalten Tag.