Neues aus der Kulturküche

Emmerthal (eaw). „Die Kulturköche, das hat für uns Tradition“, sagt Angelika Wüstenfeld-Schulz. Die ehemalige Inhaberin der Buchhandlung am Markt in Emmerthal lebt zwar seit einiger Zeit in Büsum, doch wenn die Kulturköche ihr neues Programm servieren, dann eilt sie zusammen mit ihrem Mann Manfred zurück in die alte Heimat.

Im neuen Programm „Blumenduft und Waldeslust“ dreht sich alles um Pflanzen und Tiere. Wüstenfeld-Schulz: „Dazu wird auch reichlich Lyrik gehören.“ Als Beispiele nennt sie Paul Gerhards „Geh‘ aus mein Herz und suche Freud‘“ oder Mörikes „Frühling lässt sein blaues Band“. Neben dem Ehepaar Wüstenfeld-Schulz werden bei der 11. Auflage auch Bürgermeister Andreas Grossmann und Erzähler Frank Woltemate ebenso dabei sein wie Marita Kalmbach-Ließ, die sich Christine Brückners „Jauche und Levkojen“ als Vortragslektüre ausgesucht hat.

Frank Woltemate stellt diesmal das Thema Natur in den Vordergrund. „Da geht es um Wandervögel, Natur- und Artenschutz in Verbindung mit allerlei Wildkräutern, und auch der Frage wie Natur und Mensch miteinander auskommen, wird nachgegangen.“

Auch Küchenchef Thomas Feldmann vom Haus Elise der Upmeier Altenpflegeheime hat sich zur ausgewogenen Balance zwischen Literatur und Essen wieder etwas einfallen lassen. Fingerfood und Kerzenschein, so heißt die kulinarische Devise. Die Premiere findet am heutigen Mittwoch, 25. April, um 19.30 Uhr im Emmerthaler Haus Elise statt. Die zweite Ausgabe gibt es einen Tag später am gleichen Ort.

Weitere Auftritte der Kulturköche sind für den 1. Juni im Hofcafé in Flegessen und am 18. Oktober im Okal Café in Lauenstein vorgesehen. Karten zum Literaturschmaus mit den Kulturköchen sind zum Preis von 15 Euro bei Augenoptik Kurlbaum, Am Markt 3 in Emmerthal, erhältlich.