Ratte wird verliehen

Hameln-Pyrmont. Zum sechsten Mal verleiht der Beirat für Menschen mit Beeinträchtigungen des Landkreises Hameln-Pyrmont die „Goldene Ratte“, um Impulse und Anregungen durch vorbildliche Aktionen und Maßnahmen zur Beschäftigung von Menschen mit Beeinträchtigungen zu geben. Auch in diesem Jahr läuft ein offenes Bewerbungsverfahren. Die Größe des Unternehmens spielt bei der Vergabe der Goldenen Ratte keine Rolle. Egal ob die kleine Eckkneipe, der Einkaufsladen, der Handwerksbetrieb aus der Nachbarschaft oder der Großkonzern – alle haben die gleiche Chance, den Preis verliehen zu bekommen. Wichtig ist: Es werden Menschen mit Beeinträchtigungen oder Gleichgestellte im täglichen Arbeitsbetrieb beschäftigt oder ausgebildet.

Die Firmen dürfen sich selbst vorschlagen. Ebenso können Mitarbeiter mit und ohne Behinderung ihren Betrieb nennen. Aber auch externe Personen, die ein in Frage kommendes Unternehmen kennen, haben die Möglichkeit Vorschläge einzureichen. Eine kurze Vorstellung des Betriebs ist wünschenswert.

Gotthard Feist, Vorsitzender des Beirats für Menschen mit Behinderung im Landkreis Hameln-Pyrmont, zum Ziel der Prämierung: „Die Einbindung von Menschen mit Beeinträchtigungen ist inzwischen eine Aufgabe für alle. Es ist unser Ziel, die Inklusion immer weiter auszubauen. Mit der Goldenen Ratte wollen wir die Unternehmen auf diesem Weg der Inklusion ermutigen und unterstützen.“

Ausgezeichnet werden Unternehmen, die sich beispielhaft für die Eingliederung schwerbehinderter Menschen in den Arbeitsmarkt einsetzen. Dabei kann es um die Einstellung und Ausbildung von Menschen mit Beeinträchtigungen gehen, aber auch die Weiterbeschäftigung von Mitarbeitern, die durch eine Erkrankung während ihres Berufslebens erst schwerbehindert wurden.

Die Jury setzt sich aus Mitgliedern des Beirates für Menschen mit Behinderung, dem Landkreis Hameln-Pyrmont und der Arbeitsagentur Hameln zusammen. Für eine Bewerbung kann der Antrag aus dem Flyer Inklusionspreis „Goldene Ratte“ genutzt werden. Dieser enthält ausführliche Bewerbungshinweise und liegt unter anderem im Landkreis Hameln-Pyrmont aus. Auch in der Abteilung für Schwerbehinderte und berufliche Rehabilitation in der Arbeitsagentur Hameln ist der Flyer erhältlich. Eine weitere Möglichkeit ist die formlose Bewerbung per E-Mail an goldene-ratte@hameln-pyrmont.de.

In beiden Fällen sollte eine kurze Darstellung des Unternehmens und seiner preiswürdigen Aktivitäten vorgestellt werden. Bewerbungsschluss ist Ende September. Die Verleihung des Preises findet voraussichtlich im Dezember in einem angemessenen Rahmen statt.