Drei Tage Kino unter freiem Himmel

Hameln. Wie jeden Sommer findet auch in diesem Jahr das beliebte Sommerkino Open Air im Hamelner Bürgergarten statt – bereits zum 18. Mal. Es gibt erneut drei Tage Kinofreude mit drei absoluten Top-Filmen zum absoluten Super-Sonderpreis.

Der Bürgergarten bildet mit seiner rund 10000 Quadratmeter großen Wiesenfläche das absolut geeignete Ambiente. Mit einer Kapazität von circa 3000 Besuchern pro Abend gibt es Donnerstag, Freitag und Samstag, 26., 27. und 28. Juli, drei Abende lang Kinoerlebnis der Extralative. Auf einer 18 mal 11 Meter großen, aufblasbaren Kinoleinwand, kombiniert mit einer Dolby Spectral Recording Soundanlage und digitaler Übertragungstechnik, wird jeder Abend zu einem ganz besonderen Kino-Erlebnis.

Gestartet wird am 26. Juli mit der wunderbaren Kinderbuchverfilmung von Michael Endes „Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer“ – die zeitlose Geschichte über Freundschaft, Loyalität und Mut wurde nach unglaublichen 14 Jahren der Vorbereitung mit höchstem Aufwand und viel Liebe zum Detail als großes Fantasy-Kinoabenteuer für alle Generationen inszeniert: Jim Knopf, sein Freund Lukas, der Lokomotivführer, und die Dampflok Emma ziehen von der kleinen Insel Lummerland hinaus in die Welt. Ihre Reise führt sie in das Reich des Kaisers von Mandala und auf die abenteuerliche Suche nach seiner entführten Tochter Li Si. Gemeinsam wagen sich die drei in die Stadt der Drachen, um die Prinzessin zu befreien und das geheimnisvolle Rätsel von Jims Herkunft zu lösen.

Freitag, 27. Juli, darf gelacht und nachgedacht werden. Mehr als zwei Millionen Zuschauer haben den Film „Dieses bescheuerte Herz“ zu einem der erfolgreichsten deutschen Filme 2017 gemacht. Lenny (Elyas M’Barek), der fast 30-jährige Sohn eines Herzspezialisten, führt ein unbeschwertes Leben in Saus und Braus. Feiern, Geld ausgeben und Nichtstun stehen bei ihm auf der Tagesordnung. Als sein Vater (Uwe Preuss) ihm die Kreditkarte sperrt, hat er nur eine Chance, sein altes Leben wieder zurückzubekommen: Er muss sich um den seit seiner Geburt schwer herzkranken 15-jährigen David (Philip Noah Schwarz) kümmern. Dabei prallen zunächst zwei Welten aufeinander, denn Lenny, der Lebemann aus reichem Haus, unternimmt mit dem aus einer tristen Hochhaussiedlung stammenden David all die Dinge, die dieser schon immer erleben wollte – so wie luxuriös shoppen gehen und Sportwagen fahren. Doch schon bald stellt der sonst so verantwortungslose Lenny fest, dass er an dem todgeweihten Teenager hängt. Und zwar mehr, als ihm lieb ist…

Samstag, 28. Juli, gibt es dann die anspruchsvolle Adaption des gleichnamigen Romans von R. J. Palacio aus dem Jahr 2012: „Wunder“. August Pullman (Jacob Tremblay), der von allen „Auggie“ genannt wird, ist humorvoll, schlau und liebenswert, hat eine tolle Familie und ist dennoch seit seiner Geburt ein Außenseiter. Er hat aufgrund eines Gendefektes ein entstelltes Gesicht, das es unmöglich erscheinen lässt, dass er auf eine reguläre Schule geht. Er wird zu Hause von seiner Mutter Isabel (Julia Roberts) unterrichtet. Als er jedoch zehn Jahre alt wird, diskutieren seine Mutter und sein Vater (Owen Wilson) darüber, ihn vielleicht doch am üblichen Schulbetrieb teilnehmen zu lassen, weshalb er kurz darauf in die fünfte Klasse an der Beecher Prep geht. Dort lernt er trotz anfänglicher Schwierigkeiten, sich mit seinem Äußeren zu arrangieren, und findet neue Freunde.

Die Veranstaltung beschränkt sich aber wie in den Vorjahren nicht nur auf das Filmprogramm. An der Cocktailbar kann sich jeder Gast mit Caipis, Mojitos und anderen leckeren Cocktails und Mixgetränken verwöhnen lassen, während chillige Musik im Hintergrund erklingt. Auch für Speisen, Popcorn und Allersheimer vom Fass sowie aus der Flasche ist gesorgt, sodass jeden das richtige Kino-Feeling überkommt. Filmbeginn ist jeweils bei Anbruch der Dunkelheit, Einlass ab 18 Uhr. Der Eintritt beträgt drei Euro pro Film.