Emmerauenpark wird zu einem Märchenland

Lügde. Am kommenden Wochenende ist es soweit und der Lügder Emmerauenpark verwandelt sich in eine zauberhafte Märchenlandschaft. Samstag und Sonntag, 1. und 2. September, dreht sich zwei Tage lang alles rund um Märchen, Sagen und Historie und entführt nicht nur die kleinen, sondern auch die großen Besucher in eine völlig andere Welt.

Samstag ab 14 Uhr sind Besucher aus nah und fern dazu eingeladen, sich dem Zauber von „Mythos Lügde“ hinzugeben. Um 15 Uhr findet die offizielle Eröffnung der Veranstaltung mit dem Vorsitzenden der Deutschen Märchenstraße und Landrat des Kreises Kassel, Uwe Schmidt, sowie Lügdes Bürgermeister Heinz Reker statt. Unterstützt werden sie dabei von einigen Märchenfiguren – unter anderem hat auch der Rattenfänger aus Hameln sein Kommen zugesagt.

Kurz darauf folgt bereits eines der Highlights an diesem Wochenende: Um 15.30 Uhr fasziniert das Brüder-Grimm-Festival aus Kassel mit einer bunten Mischung aus Liedern aus dem diesjährigen Open-Air Märchenmusical „Die zertanzten Schuhe“ und bekannten Melodien aus weiteren Musicalproduktionen des Kasseler Festivals. Anschließend sorgt das Blasorchester der Stadt Lügde für musikalische Unterhaltung von Polka bis Pop, bevor die Besucher dann um 18 Uhr die Möglichkeit haben, die historische Altstadt bei einer Stadtführung aus einem neuen Blickpunkt kennenzulernen.

Ab 19 Uhr spielt die beliebte Folk-Band „Tom Braker Syke“ aus Lippe. Die Musikgruppe ist schon öfter auf Lügder Veranstaltungen aufgetreten und begeistert jedes Mal aufs Neue und verzaubert ihre Fans mit schottischen Klängen und der Unbeschwertheit der irischen Musik.

Sonntag öffnen sich die Tore bereits um 12 Uhr, und um 13 Uhr startet der erste Programmpunkt auf der Bühne: „Aschenputtel“. Der Märchenklassiker der Brüder Grimm wird das Publikum verzaubern; gespielt wird das Stück vom Ensemble der Laienspielgruppe Polle. Im Anschluss, um 14.30 Uhr, erzählt der Baron von Münchhausen selbst seine eigenen Geschichten und lässt die Zuhörer seine erlebten Abenteuer hautnah miterleben.

An diesem Tag findet außerdem der vierte Termin der Veranstaltungsreihe „Sonntags im Park“ statt – und das sogar gleich zweimal. Um 15.30 und um 16.30 Uhr besucht der „Märchenkoch“ den Emmerauenpark und erzählt Spannendes aus dem Grimmschen Märchenland. So zeigt sich, dass Märchen voller Überraschungen stecken können, spannend und lustvoll zugleich sind. Zwischen den beiden Auftritten können sich die Besucher auf Grimmsche Kuriositäten mit Wilhelm Grimm auf der Bühne freuen. Was er wohl zu erzählen hat?

Ab 17 Uhr klingt der Tag gemütlich bei niveauvoller Loungemusik von „Barcoustics“ aus. Die Band spielt von stimmungsvollen Rock- und Popklassikern bis zu sanften Balladen alles, was das Herz begehrt, und lässt ein märchenhaftes Wochenende wunderbar enden.

Neben den Aktionen auf der Bühne gibt es unter anderem auch einen großen Märchenpfad, der die Besucher in insgesamt acht Märchen entführt. Mit viel Liebe zum Detail wurde der „Lügder Märchenwald“ von den Kitas sowie den beiden OGS aus Lügde gestaltet. Sie es der Froschkönig, Frau Holle oder Hänsel und Gretel – diese und viele weitere Märchen finden sich im Märchenwald wieder. Parallel dazu gibt es ein großes Märchenzelt, in dem an beiden Veranstaltungstagen verschiedene Märchen vorgelesen und Geschichten frei erzählt werden: Samstag um 14.15 Uhr startet die professionelle Geschichten- und Märchenerzählerin Rita Maria Fröhle. Mit zahlreichen frei erzählten Geschichten führt sie das Publikum liebevoll in die zauberhaften Märchenwelten. Um 16.15 Uhr kommt die beliebte Erzählerin Gudrun Rathke nach Lügde und zeigt ihren Zuhörern erneut das „Märchenland“. Bei den letzten beiden Veranstaltungen, die im Rahmen des Flyers „Geschichten aus der Kiepe“ stattgefunden haben, hat sie ihr Talent bereits unter Beweis gestellt und schnell viele Fans gefunden.

Anschließend wird Frau Holle alias Petra Jathe höchstpersönlich ihr Märchen vorlesen. Den Abschluss bildet Rita Maria Fröhle, die erneut von etwa 18.15 bis 19 Uhr ihre Geschichten frei erzählen wird.

Sonntag öffnen die Tore des Märchenzelts um 13 Uhr. Bis 17.30 Uhr werden dort fast durchgängig verschiedene bekannte Märchen vorgelesen, unter anderem „Der Wolf und die sieben Geißlein“ oder „Dornröschen“.

Weitere Infos gibt es online unter www.luegde.de/mythos oder in einem Programmflyer, der in der Tourist-Information in Lügde, Am Markt 1, erhältlich ist.