Die Suche liefert folgende 335 Ergebnisse:

Königin-Luise-Bad erst 2019 fertig

Bad Pyrmont (mes). Aus Ende 2018 wird Juli 2019: Die Verzögerungen im Rahmen der Modernisierung des Königin-Luise-Bades haben die Fertigstellung um mehrere Monate nach hinten geschoben. Gründe sind der Wechsel des Architekten und zusätzliche Brandschutzmaßnahmen, wie Peter Bröker, Bauamtsleiter des zuständigen Staatlichen Baumanagements Weser-Leine, auf Anfrage mitteilt.

Plan für Turbinenhaus ist „in trockenen Tüchern“

Hameln (ll). Der Abriss des Turbinenhauses, mit dem die Stadtwerke einst Strom durch Wasserkraft produzierten, ist abgeschlossen, bestätigt das Unternehmen. Das Grundstück sei auch schon für „eine Nachnutzung hergerichtet“. Heißt: Normalerweise könnten die Bauarbeiten beginnen – für welches Projekt auch immer. Von der Wasserkraftanlage an der Münsterbrücke sind nur noch Bruchstücke übrig geblieben. Eine Mauer des ehemaligen Turbinenhauses steht noch da, ringsherum ist der Boden planiert. Die Nachnutzung des Geländes ist geklärt. Was an der exponierten Stelle am Eingangstor zur Innenstadt jedoch passieren wird, damit wollen die Verantwortlichen nicht herausrücken – noch nicht.

Das hohe C für Hessisch Oldendorf

Hessisch Oldendorf (boh). Dass Kultur auch mit „C“ geschrieben werden kann, liegt nicht etwa am Anglizismus. Es ist hier vielmehr die Tatsache, dass der Culturverein Hessisch Oldendorf schon rein vom Namen her vor 20 Jahren einen etwas anderen Weg einschlagen wollte. Jetzt feiert er runden Geburtstag mit dem „CulturfestHO“ an diesem Samstagabend im und rund ums Kultourismusforum.

Bundestagswahl 2017: Die heiße Phase beginnt

Hameln-Pyrmont (mes). Der Countdown läuft: Am Sonntag, 24. September, findet die Bundestagswahl statt. Die Städte und Gemeinden des Landkreises Hameln-Pyrmont, des Landkreises Holzminden sowie die Stadt Uslar und der Flecken Bodenfelde bilden zusammen den Wahlkreis 46 Hameln-Pyrmont–Holzminden. Sieben Direktkandidaten aus diesem Weserbergland-Wahlkreis wollen in den Bundestag einziehen. Alte Bekannte und neue Gesichter.

Technisches Schauspiel steht bevor

Fuhlen (fn). In etwa sechs Wochen soll die Brücke auf ihrem zukünftigen Platz liegen. Geht das Spektakel in der 42. oder 43. Woche vonstatten? Den genauen Termin vermag man bei der Niedersächsischen Behörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln noch nicht mitzuteilen. Eines ist sicher: Am Tag des Verschubs wird es auf der alten Brücke sehr eng werden. Dem technischen Schauspiel werden sicherlich etliche „Kiebitze“ beiwohnen wollen.

Hier geht keinem mehr die Luft aus

Hameln. Immer mehr Menschen nutzen für ihren Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen das Fahrrad, statt sich für kurze Strecken ins Auto zu setzen. Die Stadt begrüßt diese Entwicklung hin zu mehr Umweltbewusstsein und leistet immer wieder Beiträge dazu, dass sich dieser Trend weiter verbreitet. Für alle, die Teil dieser Bewegung sein möchten, jedoch durch einen platten Reifen davon abgehalten werden, hat die Stadt nun ein besonderes Angebot auf die Beine gestellt: zwei kostenfreie Fahrradreparatur-Stationen.

Haus Lortzing wird abgerissen

Bad Pyrmont (jl). Ein Stück Pyrmonter Geschichte verschwindet: Die Bausubstanz des „Haus Lortzing“, benannt nach Albert Lortzing (1801-1851), ist nicht mehr zu retten.

Wer kann was und wer will wo?

Hameln-Pyrmont (ey). Handwerk und Industrie suchen händeringend Fachkräfte. Auch nach Beginn des neuen Ausbildungsjahres sind in der Handwerkskammer Hannover noch Lehrstellen frei, auch Betriebe im Landkreis Hameln-Pyrmont sind betroffen. Die Notsituation ruft hervor, dass weiterhin Bewerbungszeit ist. „Im Handwerk werden Lehrverträge für 2017 noch bis zum 31. Oktober in die Lehrlingsrolle eingetragen“, sagt Carl-Michael Vogt, Geschäftsführer der Handwerkskammer Hannover.

Das Viertel der Wahlmüden

Hameln (ll). Gut zwei Wochen ziehen noch ins Land, dann wird der Deutsche Bundestag gewählt. Die heimischen Kandidaten könnten im Wahlkampfendspurt in einem bestimmten Hamelner Stadtviertel noch viele Wähler mobilisieren. Denn zwischen Deisterfriedhof und Basbergstraße gingen bei der letzten Bundestagswahl 2013 sechs von zehn Wählern erst gar nicht an die Urnen. Das liegt weit unter dem Hamelner Durchschnitt. Viel Potenzial für die Parteien also? Wahrscheinlich nicht. Es liegt eher nahe, dass es am 24. September dort wieder nicht anders laufen wird. Woran liegt das überaus große Desinteresse an der Wahl? Ein Erklärungsversuch.

Handgranate zwischen Zwiebeln

Frenke (ube). Dass Zwiebeln mitunter scharf sein können, ist bekannt. Wenn jedoch zwischen den Knollen eine Handgranate gefunden wird, bekommt das Adjektiv scharf gleich eine ganz andere Bedeutung. So geschehen auf einem Bauernhof am Bohlweg in Frenke. Beim Waschen von frisch geernteten Zwiebeln hat ein Erntehelfer aus Holzminden eine mit Sprengstoff gefüllte Eierhandgranate gefunden. Der 35-Jährige erschrak. Er informierte sofort den nur ein paar Meter neben ihm stehenden Landwirt (51). Am Dienstagabend um 18.24 Uhr informierte der Unternehmer die Polizei. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) wurde alarmiert, der Hof vorsorglich abgesperrt.

Brandschutz hat Nachholbedarf

Hameln-Pyrmont (mes). Das Thema Brandschutz nimmt im Landkreis Hameln-Pyrmont einen immer größeren Raum ein. Im Zuge der jüngsten Brandschutzschauen in Bad Pyrmont, die teilweise mit Unzufriedenheit und Unverständnis seitens der betroffenen Hotel- und Pensionsbetreiber einhergingen, hatte Landrat Tjark Bartels jetzt zu einem Pressegespräch eingeladen. „Ich bin besorgt über die ‚merkwürdige Stimmung‘“, begründete er diesen Schritt.

Mehrheit will Einführung der Tourismusabgabe zum Januar 2019

Bad Pyrmont (uk). Als dringend benötigte Einnahme betrachtet die Gruppe 17 aus SPD, WiR, Grünen, Linken und FDP die Einführung einer Tourismusabgabe. So wollen die Mitglieder denn auch gegen den Widerstand der CDU und der AfD einen entsprechenden Grundsatzbeschluss in der kommenden Woche im Rat beschließen. Das wurde jetzt im Finanzausschuss deutlich.

„Wer kann was“ heißt es am 9. und 10. September

Hameln. Ob Renovierungsarbeiten im Eigenheim oder ein geeigneter Betreuungsplatz für Angehörige, artgerechte Ernährung für Vierbeiner oder ein neues Hobby: Die neue Gewerbeschau „Wer kann Was?“ für die Region Hameln-Pyrmont bietet für nahezu alle Belange eine bunte Mischung. 37 Aussteller präsentieren ihre Fachkompetenz am Samstag und Sonntag, 9. und 10. September, jeweils von 10 Uhr bis 18 Uhr in der Hamelner Rattenfänger-Halle. Der Eintritt ist frei. Der Grund für diese Leistungsschau liegt in der Vielfalt des Angebots: In Hameln-Pyrmont findet fast jedes Anliegen einen kompetenten Fachpartner. In der heutigen, oft schnelllebigen Zeit, sind das Internet und die hiermit verbundenen Möglichkeiten zwar nicht mehr wegzudenken, aber viele Nutzer lassen sich vom erstbesten Link direkt weiterleiten. Die Recherche mag bequem sein, das Ergebnis ist meistens eher mittelmäßig.

Widerstand aufbauen gegen Gewerbesteuerrecht

Hameln (bha). Die Nachricht, dass die Stadt 22 Millionen Euro an eingenommener Gewerbesteuer zu viel erhalten hat, hat auf Stadt- und Kreisebene für Bestürzung gesorgt: Das Geld ist längst weg; ein Riesenloch würde in den Haushalt der Stadt gerissen (und in den des Kreises), wenn es zurückgezahlt werden muss. Jetzt reagieren darauf Rats- und Kreistagspolitiker mit je einem Entwurf für eine Resolution, die sich ans Land Niedersachsen und an den Gesetzgeber auf Bundesebene richten.

Grüner Pfeil – rotes Tuch

Hameln-Pyrmont (ey). Ruhiger wird’s nicht auf den Straßen. Die Stimmung ist gereizt, der Respekt gesunken. Und selbst gegenüber der Polizei verhalten sich einige Verkehrsteilnehmer unverschämt, wollen Fehler nicht eingestehen, drohen mit Gewalt. Da darf die Frage erlaubt sein, ob mancher Autofahrer aus Fehlern einfach nicht schlau werden will? Den „Grünen Pfeil“ haben jedenfalls viele bis heute nicht kapiert…

Eine neue Form der Mitfahrgelegenheit

Lügde. Kein Führerschein, kein eigenes Auto oder auch keine passende Busverbindung – wer in ländlichen Regionen wohnt, der kennt diese Probleme meist sehr gut. Abhilfe schaffen in Lügde neuerdings die „Lügder Mitfahrbänke“. An insgesamt sechs Standorten in Lügde, Elbrinxen, Rischenau und Sabbenhausen stehen diese Bänke, die dank ihrer rot-blauen Farbe und der Beschriftung kaum zu übersehen sind.

Zukunftspläne für Goldenen Sonntag

Bad Pyrmont (mes). Es könnte der letzte in dieser Form sein: Während das Programm zum diesjährigen Goldenen Sonntag am 3. September steht, laufen im Hintergrund bereits Überlegungen, das älteste Lichterfest Deutschlands zu modifizieren. „Nächstes Jahr könnte er eventuell in Verbindung mit der ‚Illumina‘ stattfinden“, gibt Kurdirektor Maik Fischer einen kleinen Einblick in zukünftige Ideen. So könnte eine Verbindung von zwei beliebten Lichterfesten entstehen. Ob der Goldene Sonntag in die poetische Licht- und Klanginszenierung integriert werden kann, soll auch „Illumina“-Chef Wolfram Lenssen beurteilen, der sich in diesem Jahr den Goldenen Sonntag dahingehend anschauen wird. „Es wäre eine attraktive Möglichkeit, beiden Veranstaltungen ein stärkeres Gesicht zu geben“, meint Fischer.

Pflasterfest Nummer fünf: Hier spielt die Musik!

Hameln (jlg). Es gibt Stadtfeste, die langweilig sind wie alte Socken. Es gibt andere, die billiges Ballermann-Flair vermitteln. Und es gibt glücklicherweise noch welche, bei denen die Organisatoren darauf Wert legen, ein musikalisches Programm zu bieten, das selbst den „Couch Potatoes“ Beine machen kann. Das Hamelner Pflasterfest gehört dazu. Am Freitag dieser Woche wird es eröffnet. Drei Tage Party mit teils hochrangigen Bands und einem bunten Beiprogramm. Die fünfte Auflage dieser Festmeile in Hamelns Innenstadt übertrifft die vier bisherigen.

„Bunte Meter“ für 41 Blumensorten

Lügde. Kornblumen, Klatschmohn, Gänseblümchen – klar, die kennt jedes Kind! Aber wie sieht es aus mit Ackersenf oder Spitzwegerich? In der Offenen Ganztagsschule (OGS) der Johanniter in Lügde kennt diese heimischen Gewächse nun auch jeder. Denn die Grundschüler haben zusammen mit ihren Betreuerinnen „Bunte Meter“ angelegt.

Im Schlosshof ist immer Sommer

Bad Pyrmont (mes). Viele von uns mögen mit dem Verlauf des Sommers unzufrieden sein – eine jedoch kann nicht klagen: Silke Schauer. Die Veranstaltungs- und Marketingleiterin des Staatsbades Pyrmont hat seit Beginn des Pyrmonter Sommers richtig Glück. Bislang mussten keine Veranstaltungen vom Schlosshof in geschlossene Räume verlegt werden (Stand: Donnerstag, 17. August).

Beliebter Sonnenplatz

Hameln. Kaum ist ein Platz frei geworden, ist er auch schon wieder belegt. Familien mit Kindern, Touristen, Berufstätige in ihrer Mittagspause und Senioren – sie alle nutzen die neuen Liege- und Sitzbänke, die seit neuestem im Bürgergarten stehen. Möglich wurde diese neue und vor allem moderne Möblierung allein durch die großzügige Spende eines Privatmannes.

Elvis lebt!

Hameln-Pyrmont (ey). Wenn Otto Dohse, Inhaber des Jazz-Weinkellers Spelunke, an die guten, alten Zeiten denkt, dann geht ihm eine Melodie nicht aus dem Sinn: „’Love me tender‘ ist eine tolle Nummer. Die spielen wir heute noch“, sagt Dohse. Ohne Elvis sei die Musik um einiges ärmer. „Elvis Presley hat die Musik revolutioniert.“

Bauaufsicht berät

Bad Pyrmont (jl). Nach den ersten Brandverhütungsschauen Anfang Juli in Bad Pyrmonter Hotels (wir berichteten) beschert das Thema so manchem Betreiber schlaflose Nächte. Sie wissen nicht, was mit diesen Kontrollen auf sie zukommt und wie teuer das alles für sie wird.

Soforthilfe für Hochwasseropfer

Hameln-Pyrmont. Das Land Niedersachsen wird Mittel in Höhe von 50 Millionen Euro für finanzielle Hilfen an Hochwassergeschädigte bereitstellen. Für die Privathaushalte sind freiwillige finanzielle Leistungen vorgesehen. Die Soforthilfe soll akute Notlagen bei der Unterkunft oder der Wiederbeschaffung von Hausrat finanziell überbrücken. Bei einem Mindestschaden von 5000 Euro können Privathaushalte unbürokratische Hilfe erhalten. Pro erwachsene Person können 500 Euro beantragt werden, pro Kind 250, maximal 2500 Euro pro Haushalt. Bei ganz besonderen sozialen Notlagen ist unter strengen Voraussetzungen auch eine höhere Leistung möglich. Im Landkreis Hameln-Pyrmont können vom Hochwasser Betroffene in Bad Münder, Coppenbrügge und Salzhemmendorf einen Antrag auf Soforthilfe stellen. Im Bereich der Stadt Hameln sind Einwohner, die östlich der Weser wohnen, antragsberechtigt. Anträge können bis zum 15. November 2017 gestellt werden.

Neue Außenfassade und Revitalisierung

Hameln (ll). Voraussichtlich 2018 soll mit einer umfassenden Sanierung der Agentur für Arbeit Hameln begonnen werden. Das seit Langem baufällige Gebäude an der Süntelstraße erhält eine neue Außenfassade. Darüber hinaus wird das Gebäudeinnere „revitalisiert“, wie es aus der Pressestelle der Hamelner Agentur heißt. Die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg rechnet mit Sanierungskosten in Höhe von bis zu 22,5 Millionen Euro.

Lust auf Licht

Hameln (mes). Für rund 80000 Euro könnte die Weser schon bald in buntem Glanz erstrahlen. Zumindest, wenn es nach den Vorstellungen des Arbeitskreises Weser geht, der noch auf der Suche nach Unterstützern, Kooperationspartnern und Sponsoren ist.

Das große Fest

Bad Pyrmont (mes). Der August ist ein großer Monat für das Niedersächsische Staatsbad Pyrmont. In diesem Jahr feiert es seinen 70. Geburtstag – und lädt daher für Sonntag, 20. August, zu einem bunten Aktionstag ein.

„Ich knalle jeden ab, der reinkommt“

Bad Pyrmont (ube). Ein 30 Jahre alter Mann aus Bad Pyrmont hat am Mittwochvormittag gegen 10.30 Uhr seine Küche angezündet. Zwei Stunden zuvor hatte er bei der Polizei-Leitstelle in Detmold angerufen und einem Beamten mitgeteilt, er sei bewaffnet und werde jeden erschießen, der in seine Wohnung komme. Die nordrhein-westfälische Polizei informierte umgehend ihre Kollegen in Hameln.

„Sspassiba! Schön war es bei euch“

Hameln (sto). Jeden Sommer gehört der Jugendzeltplatz „Tönebön-Camp“ für zwei Wochen einigen Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Betreuern aus der russischen Stadt Brjansk. Sie kommen aus verschiedenen Einrichtungen – auch Waisenkinder, Kinder mit körperlichen Beeinträchtigungen und Kinder, die sich nach einer schweren Erkrankung in der Reha-Phase befinden, gehören dazu. Viele von ihnen lernen sich erst auf der 2200 Kilometer langen Busreise von Brjansk nach Hameln kennen. Haben sie dann ihre Zelte und Blockhütten bezogen und ihr Gepäck ausgepackt, werden die im Bus geknüpften Kontakte bei vielen Aktionen und gemeinsamen Mahlzeiten intensiviert. So auch in diesem Jahr. Elf Tage waren sie da, die 35 Kinder aus Brjansk. Am vergangenen Freitag haben sie und ihre Betreuer die Heimreise angetreten – mit viel Wehmut und großem Abschiedsschmerz.

Wer die Wahl hat, kriegt jetzt Post

Weserbergland (ey/ul). Die heiße Phase des Bundestagswahlkampfes ist eröffnet, die Spannung steigt. Doch obwohl die Kreuze bereits in weniger als sieben Wochen gemacht werden – die Bundestagswahlen finden Sonntag, 24. September, statt –, sind den Bürgern noch keine Wahlbenachrichtigungskarten zugestellt worden. Ergo können sie keine Briefwahlunterlagen beantragen. Ist das eigentlich normal?

Integration gelingt besser mit einheimischer Hilfe

Bad Pyrmont (ti). Flüchtlinge aus verschiedenen Herkunftsländern leben inzwischen in Bad Pyrmont. Sie sind wahrnehmbar an ihrem Aussehen, an der Sprache, an ihrer Kleidung. Sie gehören inzwischen zum alltäglichen Stadtbild und so vermittelt sich allmählich das Gefühl, als sei im Verlaufe der Zeit alles im Fluss: eingelebt in den neuen Wohnverhältnissen und mit den neuen Nachbarn, in Sprachkurse eingebunden, über Praktika und Berufs- oder Ausbildungsvermittlung an Beschäftigung herangeführt.

Scharnhorststraße ist nun Radweg

Hameln. Hameln hat seit vergangenem Donnerstag eine weitere Fahrradstraße. An der Scharnhorststraße verkünden blau-weiß-schwarze Schilder, dass hier ab sofort Fahrradfahrer bevorrechtigt sind. „Das ist ein wichtiges Signal für den Radverkehr in unserer Stadt“, heißt es aus dem Rathaus.

Eine Frage der Ähre

Weserbergland (ey). Es ist kein grundsätzliches bäuerliches Wehklagen, das zurzeit im Weserbergland zu hören ist, sondern in der Tat ein Wettrennen gegen die Zeit. Denn solange es regnet, solange Schauer über die Felder ziehen und Sonne und Wind nicht ausreichend sind, um das Korn zu trocknen, „werden wir mit hohen Einbußen bei der Weizenernte zu rechnen haben“, sagt Kreislandwirt Karl-Friedrich Meyer. Heißt de facto: Aus Weizen für Brot und Kuchen wird unter Umständen nur Futtergetreide.

Es gibt wieder Steine

Hameln/Ohr. Auf der Bundesstraße 83 zwischen Hameln und Ohr werden die Arbeiten ab kommendem Montag, 7. August, wieder aufgenommen. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln mit.

Überraschungsei läutet Herbstferien ein

Aerzen. Die Sommerferien sind vorbei, da steht mit den Herbstferien Anfang Oktober schon die nächste schulfreie Zeit vor der Tür. Um Kinder und Jugendliche vor Langeweile zu bewahren, gibt es auch dieses Jahr wieder ein abwechslungsreiches Ferienprogramm für alle Daheimgebliebenen in Aerzen.

Tote Rehe geben Rätsel auf

Bad Pyrmont (jl). Die Jagdpächter im Pyrmonter Waldgebiet zwischen Thal und Eichenborn sind entsetzt: In nur zwei Woche wurden fünf Rehe von einem unbekannten Tier gerissen. „Die letzte tote Ricke habe ich am Mittwochabend entdeckt“, erzählt Fei Stegen. Vier Tage zuvor sei sie in derselben Gegend auf einen sterbenden Rehbock gestoßen.

„Heftiger Schlag ins Kontor“

Hameln (mes). Hiobsbotschaft für die Stadt Hameln: Wurde soeben noch der Haushalt von der Kommunalaufsicht verabschiedet, ziehen nun dunkle Wolken auf. Denn es gibt eine Einschränkung: Die Stadt muss bis Ende September eine Stellungnahme zum tatsächlichen Verlauf des Haushaltsjahres 2017 vorlegen.

150 Liter Regen fielen auf jeden Quadratmeter

Weserbergland (ube). Das Regentief „Alfred“ hat auch in unserer Region zu schweren Überflutungen geführt. Mehrere Tausend Feuerwehrleute und THW-Helfer waren im Einsatz.

Geballte Live-Power

Hameln-Pyrmont (mes). Bunt und schillernd, schräg und laut wird der August in unserer Region – zumindest, was das Kulturelle betrifft. Ein zauberhaftes Kleinkunstfestival, ein abwechslungsreiches Stadtfest voller Live-Musik und rockige Klänge im Stadion sind die Großevents, auf die wir uns freuen können.

Gelungene Ferien

Coppenbrügge (sto). Was wären die Ferien ohne die Ferienpass-Aktionen der Städte und Kommunen? Für viele Kinder und Jugendliche sicherlich nur halb so schön. Was aber wäre der Ferienpass ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer? Vielleicht gäbe es ihn überhaupt nicht, müssten die Betreuer aus dem „Gemeindesäckel“ bezahlt werden.

Zu Gast bei Bienen

Bad Pyrmont (ti). Für zehn zukünftige Biologen geht es in zwei städtischen Bullis nach Holzhausen zu einem abgelegenen Wiesengrundstück. Dort warten schon Heinrich Schaub und sein Enkel Linus auf die Schar. Linus hat extra seinen Bienenschutzanzug mitgenommen, um seinem Opa dabei behilflich zu sein, den Besucherkindern etwas über die Welt der emsigen Sammler zu erzählen.

Wer geht an seine Grenzen?

Hameln (mes). Es geht wieder los! Nass, dreckig, verrückt – dafür steht der Klüt-Trail-Run auch in diesem Jahr. Bei den Organisatoren laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren und ab sofort können sich Interessierte für Sonntag, 24. September, online anmelden (www.trailrun-hameln.de)!

In Hameln lässt es sich gut campen

Hameln (ul). Die Sommerferien bieten Zeit für Urlaub und zum Reisen. Aus Norwegen, Schweden, Dänemark kommen die Urlauber auch auf die Campingplätze ins Weserbergland. Neben Deutschen, die gern mal die Rattenfängerstadt sehen wollen, und Niederländern, die traditionell mit ihrem Wohnmobil einen Stopp in Bad Pyrmont einlegen, kommen auch Schotten gern länger nach Hameln, wie Manush Ibrahim Gerbeshi berichtet. Er ist der Betreiber des Hamelner Campingplatzes an der Weser. Hochsaison hatte er bereits zu Pfingsten, als alle seine 120 Stellplätze belegt waren und 40 Zelte auf der Wiese standen.

Reisemobilhafen wartet auf Gäste

BadPyrmont (ul). Die Sommerferien bieten Zeit für Urlaub und zum Reisen. Auf den Straßen tummeln sich die vollgepackten Pkw und Wohnmobile. Aus Norwegen, Schweden, Dänemark kommen die Urlauber auch auf die Campingplätze ins Weserbergland.

Badegäste halten sich über acht Stunden im Becken auf

Aerzen (sbr). Die Technik des Freibades Aerzen soll einem Belastungstest unterzogen werden. Dafür sucht der Flecken für Dienstag, 25. Juli, ab 9 Uhr noch Badegäste.

Hameln steht auf Dirndl

Hameln. O`zapft is‘ zwar noch lange nicht, doch die Oktoberfeste beginnen auch bei uns schon im September. Vorreiter war Hemeringen, wo seit 15 Jahren die bayerische Bierzeltkultur aufgegriffen wird und zu zünftiger Musik, reichlich Bier die Kehlen hinunterfließt und die Damen und Herren in Dirndl und Trachtenhosen auf Tischen und Bänken tanzen. Warum in die Ferne schweifen, wenn es mittlerweile in Rinteln, Obernkirchen, Hameln, Welliehausen, Pötzen, Segelhorst, Löwensen und Holzhausen bayerische Abende organisiert von den Heimat- und Schützenvereinen gibt?

Künstler mit großer Klappe

Bad Pyrmont (mes). Sie kommen aus 13 Nationen, bespielen Bühnen auf der ganzen Welt und nennen sich Cia La Tal, Jambo Brothers oder Juggling Tango. So unterschiedlich all diese Künstler auch sind – jeder auf seinem Gebiet perfekt und einzigartig –, so haben sie doch eins gemeinsam: Samstag, 5. August, treffen sie sich in Bad Pyrmont, um die Besucher des „Kleinen Fests im großen Kurpark“ zu erfreuen, zu verblüffen, lachen und träumen zu lassen (Beginn: 18.30 Uhr).

Erfrischend und charmant

Bad Pyrmont (Hei). Carlo Goldoni (1707-1793) gilt vielfach als Repräsentant der Commedia dell`arte, des italienischen Stegreifspiels mit festgelegten Typen wie Arlecchino und Columbine. Doch Goldoni hat diese Epoche hinter sich gelassen und seinen Figuren differenziertere Charaktere und echtes komödiantisches Leben eingehaucht. Davon und von vielen witzigen Details lebt Jörg Schades einfallsreiche Inszenierung „Der Diener zweier Herren“, die die Pyrmonter Theater Companie jetzt erstmals im Schlosshof aufführte – eine gelungene Premiere.

Indianer sind gern gesehen

Hameln. Viel zu erzählen gab es in der Sendung „Plattenkiste“ bei NDR 1 Niedersachsen. Am vergangenen Mittwoch zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich Melanie Wosnitza, Uwe Klinge und Ulrike Flower mit Moderator Michael Thürnau über den Historischen Westernverein Hameln von 94 e.V. aus Afferde. In diesem Stadtteil hat die Stadt Hameln Gelände zur Verfügung gestellt, wo der Verein inzwischen einen Saloon und Hütten errichtet hat.

Zur Ferienzeit geht‘s in den Schulen rund

Hameln-Pyrmont (mes). Das ganze Jahr über fiebern Schüler auf diese Zeit hin: die Sommerferien. Sechs Wochen ohne Hausaufgaben, Prüfungsstress und frühes Aufstehen. Sechs Wochen freie Zeit. Doch was passiert eigentlich in der Schule, wenn kein Unterricht stattfindet und die Pausenhöfe leer bleiben? Wenn die Schüler frei haben, müssen die Handwerker ran. So auch im Landkreis Hameln-Pyrmont.

Musikzeit mit altem Handwerk in der Burg

Coppenbrügge. Musik, altes (Kunst-)Handwerk und einen Bummel durch das Museum in der Burg stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung „Musikzeit in der Burg & Alte Handwerkskünste“, die gemeinsam vom Heimatverein „Wir Coppenbrügger e.V.“ und dem „Museumsverein Coppenbrügge e.V.“ ausgerichtet wird. Sonntag, 23. Juli, ab 11 Uhr wird das „Starlight Swing Orchestra“ aus Alfeld in großer Besetzung aufspielen und aus seinem großen Repertoire Jazz und Swing vom Feinsten präsentieren. Zur Kaffeezeit ändert sich mit der Band „ARoMa“ aus Harderode die Musikrichtung, aber nicht der Hörgenuss. Die über die Region hinaus bekannte Gruppe mit der Sängerin Alina wird mit ihren einfühlsamen wie auch mitreißenden Gesangs- und Musikstücken das Publikum in ihren Bann ziehen.

Warum in die Ferne schweifen…

Hameln-Pyrmont (mes). Freie Liegen, lecker Cappuccino und keiner, der stört: Wer Urlaub auf Balkonien macht, erholt sich doppelt gut. Viele Deutsche sind der Meinung: Es muss nicht Spanien oder Frankreich sein. Wir fahren in unserem Urlaub immer seltener ins Ausland und bleiben lieber hier. Und das mit gutem Grund, hat unsere Region doch so vieles zu bieten – von Kultur bis Natur.

Drei Tage – drei Filme

Hameln. Unter freiem Himmel, bei loungiger Stimmung, Cocktails und Popcorn genießen – Kino-Genuss auf Großleinwand ist im Bürgergarten Hameln wieder angesagt. Auch in diesem Jahr hat Organisator und Veranstalter Stefan Barkow drei wunderbare Filme für das Sommerkino vom 20. bis 22. Juli aus dem Hut gezaubert.

Emmerthal hat Vorzeigestatus

Emmerthal (ag/ey). Eine Hündin als Pädagogikassistentin in der Kindertagesstätte. Eine gedeihliche Flüchtlingssozialarbeit in der Gemeinde, bei dem ein „Schwarm-Zwitschern“ (gemeinsames Singen) zur Völker verbindenden Maßnahme wird. Ein „Geben & Nehmen“-Schrank für mehr Solidarität und Unterstützung. – Die vergangenen Wochen haben gezeigt, wie stark die Solidarität und das Gemeinschaftswohl in Emmerthal sind. Ohne die anderen Städte und Gemeinden im Landkreis Hameln-Pyrmont geringschätziger einstufen zu wollen, sei dennoch objektiv festgestellt: Emmerthal hat Vorzeigestatus!

Spaziergang zwischen Stahl

Bad Pyrmont (mes/nl). Uhrwerke, Ringe, Sternentore – derzeit sind ungewöhnliche Objekte im Kurpark von Bad Pyrmont zu bestaunen. Das Staatsbad Pyrmont stellt in diesem Jahr zwölf außergewöhnliche Werke des Künstlers Hans Kordes aus.

Wünsche umgesetzt

Hameln-Pyrmont. Die Bürgerbeteiligung zum Nahverkehrsplan des Landkreises Hameln-Pyrmont ist abgeschlossen. Über 160 Teilnehmer haben die Stärken und Schwächen zum lokalen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) diskutiert und Wünsche aber auch Forderungen dem Landkreis mit auf den Weg gegeben.

Doku im Zeitraffer über Neubau des Gymnasiums

Bad Pyrmont (uk). Insgesamt drei Kameras sind rund um den Neubau des Humboldt-Gymnasiums installiert. Sie liefern Bilder vom Baufortschritt, die unter anderem auf die Homepage der Stadt Bad Pyrmont übertragen werden. Axel Frost hat einen ehrgeizigen Plan. Am Ende möchte er einen gut drei bis vier Minuten langen Film schneiden, der im Zeitraffer dokumentiert, wie über einen Zeitraum von gut zwei Jahren der Neubau in die Höhe wächst.

Kinder auf den Spuren des Rattenfängers

Hameln. Acht Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis zwölf Jahren begaben sich im Rahmen eines MuseobilBox-Förderprojektes im Museum Hameln vier Tage lang auf Spurensuche im „Fall Rattenfänger“. Im Museum ging man der Sage vom Rattenfänger zu Hameln anhand von historischen Quellen auf den Grund, in der Stadt suchten die Kinder nach bildlichen oder figürlichen Nachweisen und in Interviews mit Bürgern der Stadt versuchten sie herauszufinden, was wohl mit den Kindern von Hameln geschehen war. Die Ergebnisse dieser abwechslungsreichen Nachforschungen setzten die Kinder kreativ in sogenannten „MuseobilBoxen“ um, die ab 5. August in einer Ausstellung im Museum Hameln zu sehen sein werden.

Wintermärchen in den Juli verlegt

Hameln-Pyrmont (mes). Winter im Sommer? In Hessisch Oldendorf trifft das im kommenden Monat zu: Denn Freitag, 21. Juli, 20 Uhr zeigt die Compagnie Charivari „Das Wintermärchen“ von Shakespeare – allerdings passend zur Jahreszeit open air, nämlich im Garten des Münchhausen-Hofs. Und auch sonst ist jede Menge los unter freiem Himmel im Juli in der Region.

Keine Angst vor Wespen, Hornissen & Co.

Hameln. Die Wespenzeit hat begonnen und zu ersten besorgten Anrufen bei den Naturschutzbehörden geführt. Die Wespennester, die gerade entstehen und freihängend gut sichtbar sind, konnten aber friedfertigen Wespenarten zugeordnet werden. Oft ist nicht bekannt, dass es mehrere Wespenarten gibt, die sich in ihrem Nestbau und auch ihrem Verhalten sehr unterscheiden.

Von Malerei bis Bildhauerei

Schieder-Schwalenberg. Vom 19. Juli bis zum 15. August findet bereits zum 27. Mal die renommierte Schwalenberger Sommerakademie statt. Die Lippische Kulturagentur des Landesverbandes Lippe und die Stadt Schieder-Schwalenberg betreuen dieses Projekt in der Malerstadt seit 1978.

Tourismusabgabe wirft Fragen auf

Bad Pyrmont (jl). Fließt das Gros der Einnahmen aus der Tourismusabgabe in die Tourismusförderung, wie Kämmerer Eberhard Weber unlängst anhand einer kurzen öffentlichen Präsentation erklärte? Oder will die Stadt eher Haushaltslöcher stopfen? Das fragen sich derzeit Gastronomen und Geschäftsleute, die ganz sicher zu den Zahlern zählen, falls die zusätzliche Einnahmequelle erschlossen wird. Eventuell schon ab 2018.

Adel lädt zur Schokoladenstunde

Bad Pyrmont (mes). Wenn sich Königin Luise, Königin Emma, Zar Peter und der „Alte Fritz“ wieder die Ehre geben, dann ist wieder Pyrmonter Fürstentreff angesagt. Kommendes Wochenende wird die Kurstadt einmal mehr ins 17. Jahrhundert zurückversetzt. Und es gibt eine Neuerung: Zum ersten Mal wird zu einer Schokoladenstunde eingeladen.

Auch Diebe lieben die Ferien

Hameln-Pyrmont (mes). Für viele Bürger hat die schönste Zeit des Jahres angefangen: Ferien, Urlaub, Erholung vom Alltagsstress. Doch auch Diebe und Betrüger lieben die Sommerferien: Sie nutzen bevorzugt Zeiten, in denen besonders viele Menschen unterwegs sind, um leicht an Beute zu kommen.

4600 Euro für die nächtliche Sicherheit

Lügde (yt). In den Wochenendnächten bleibt es hell in Lügde. Während bislang die Straßenbeleuchtung von 1 bis 5.30 Uhr abgeschaltet wurde, will der Ausschuss für Ordnung, Umwelt und Forsten freitags und samstags durchgängig Licht in der gesamten Stadt. Dafür zeigte er sich auch bereit, den Haushalt mit zusätzlichen Stromkosten von 4600 Euro im Jahr zu belasten. Denn Licht biete Sicherheit, wie Birgit Platte und Jörg Brinn von der CDU oder Jörg Eickmann (SPD) betonten. Dass zuvor der Leiter der Wache Blomberg, Harald Reineking, und der Lügder Bezirksbeamte Reinhold Hartmann darauf hingewiesen hatten, dass es in Lügde kein Kriminalitätsproblem gebe, störte die Sicherheitsbedenken der Mitglieder nicht. „Es schadet auch auf alle Fälle nicht, das Licht brennen zu lassen“, unterstrich Eickmann.

Eine Strandbar ist vorerst auf Eis gelegt

Hameln (geö). Im Liegestuhl am Wasser entspannen oder am Strand unter Palmen liegen – Ibiza-Feeling ist auch mitten in der City möglich. Beach- und Sommer-Bars entlang des Ufers lassen den Alltag vergessen und Urlaubsstimmung aufkommen. Bei Musik, kühlen Drinks und Snacks können die Besucher ganz relaxt den Sonnenuntergang genießen. In Hameln heißt es indes: Strandbar ade! Zumindest fürs Erste. Die geplante Beachbar am Weserufer ist nicht mehr in Sichtweite. Im Rathaus verfolgt man jetzt eine andere Strategie bei der Belebung der Weserpromenade und dabei ist die Strandbar in den Hintergrund getreten.

Schiller-Buch: Alles andere, als nur eine Chronik

Hameln. Bunt, vielseitig und aus dem Leben gegriffen – das neue Schiller-Buch bildet ab, wie Schule gelebt und verstanden wird, was das Schiller im Jahr seines Jubiläums ausmacht. Auf über 200 Seiten kann sowohl in der Geschichte gestöbert als auch in die Zukunft geblickt werden, vor allem aber bietet es einen Einblick in den Status quo. Nun wurde das Schiller-Buch offiziell übergeben und all denen gedankt, die in intensiver Arbeit daran mitgewirkt haben.

Ohne Investor rücken im Herbst die Abrissbagger an

Hameln (ll). Der Hamelner Rat hat eine Entscheidung zur Zukunft des ehemaligen Wienerwald-Restaurants gefällt: Ein Neubau auf dem Grundstück am Bürgergarten ist nach dem Beschluss vom vergangenen Mittwoch in jedem Fall kein Thema mehr. Die Nutzung des bestehenden Gebäudes durch einen potenziellen Interessenten ist hingegen nicht vom Tisch. Die Verwaltung soll laut mehrheitlichem Ratsentscheid nun den Verkauf und die Verpachtung ausschreiben. Dafür hat die Politik aber eine zeitliche Frist gesetzt. Bis zum 30. September sollen Grundstück und Gebäude nun ausgeschrieben werden. Wenn sich bis dahin laut Beschluss „kein verlässlicher und solventer Investor findet, wird das Gebäude Wienerwald endgültig abgerissen“. In diesem Jahr würden die Abrissbagger bei Investoren-Desinteresse jedoch noch nicht anrücken. Der Rat beschloss, dass die Abrisskosten, wohl rund 80000 Euro, erst im Haushalt für 2018 veranschlagt werden. Darüber hinaus gibt es ohnehin einen Ratsbeschluss von Anfang dieses Jahres, wonach die Kosten für den Abriss aus dem 2017er Haushalt gestrichen wurden.

Juwel mit Blatt und Blüte

Von Jens F. Meyer

Leckerbissen locken ins Freie

Bad Pyrmont (mes). Endlich ist sie so gut wie permanent da, die warme Jahreszeit, und es zieht uns wieder nach draußen. Wie jedes Jahr zelebriert das Staatsbad Pyrmont diese Zeit mit kulturellen Leckerbissen open air. Der beliebte Pyrmonter Sommer kündigt sich an: Von Ende Juni bis in den September hinein dürfen sich die Besucher auf einen bunten Reigen aus Unterhaltung, Spaß und jeder Menge kultureller Highlights in der traumhaften Kulisse des Schlosshofes und im idyllischen Kurpark von Bad Pyrmont freuen. Veranstaltungsleiterin Silke Schauer ist es erneut gelungen, einen attraktiven Mix für jeden Geschmack zusammenzustellen.

Mit versteckter Kamera

Coppenbrügge. „Es wäre einfach schön, in den Nistkasten von Frau Meise hineinschauen zu können!“, überlegen die Kinder des Waldkindergartens am Ith und schauen durch die selbstgezimmerte Vogelbeobachtungsstation auf das Flugloch der Vogelfamilie. Im Rahmen des diesjährigen Projektes beschäftigen sie sich intensiv mit dem Leben der Meisen, Amseln, Zaunkönig und Rotkehlchen.

Jeder Sommertag verspricht Action & Spaß

Lügde (mes). Seit geraumer Zeit gibt es in den Städten und Gemeinden des Landkreises „Ferienpässe“ für Schüler, die im Sommer zu Hause bleiben. Auch in der Osterräderstadt hat man an einem abwechslungsreichen Angebot gearbeitet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Ein Engel reist nach Hameln

Hameln. In dieser Woche ist Oli durchs Weserbergland geradelt und hat auch in Hameln Station gemacht, wo er mit Unterstützung von Landrat Tjark Bartels und Ute Fehn, Geschäftsführerin des Landschaftsverbandes, für zwei Tage Gast im Hotel „Zur Börse“ sein durfte. Oliver Trelenberg aus Hagen ist der radelnde Botschafter von Engel mit Herz e. V.: Unter dem Motto „Oli radelt“ engagiert er sich mit seinen Radprojekten für gemeinnützige Organisationen und macht auf die Situation hilfsbedürftiger Menschen aufmerksam.

Erstmaliger Besuch in Kirov

Hameln. Es heißt, die Hamelner Kinder haben die Stadt Richtung Nord-Osten verlassen – aber so weit? Kirov (Region Kirovskaya) ist weiter, als den Historikern nach die Kinder gegangen sind. Doch genau dorthin ist der Rattenfänger am 17. und 18. Juni zu einem Märchen-Festival eingeladen. Das ist das erste Mal, dass ein „Rattenfänger“ aus Hameln nach Russland fährt – der Bekanntheitsgrad des Barons von Münchhausen ist dort höher, der leibhaftig 1738 am Petersburger Hof verweilte.

Umschauen, Hand links raus, einordnen, auf den Verkehr achten

Bad Pyrmont (ti). Es sieht so einfach aus, wenn man die größeren Jugendlichen oder Erwachsenen auf Fahrrädern durch die Stadt radeln sieht. Doch wenn man sich unter Beobachtung von Eltern auf einen Parcours begibt und dabei richtiges Verhalten bewertet wird, taucht Nervosität auf und Unsicherheit wiegt noch schwerer. Gibt es doch auf einer ausgewählten und abzufahrenden Strecke neben reichlich Unwägbarkeiten auch Aufgaben zu bewältigen. Und in diesem Jahr hat auch noch das Polizeikommissariat die Fahrradprüfung in ihre Verkehrssicherheitswoche eingebunden und schaut besonders genau hin.

124-mal Kurzweil in den Ferien

Bad Pyrmont (ti). Die Tage, an denen während der Sommerferienzeit nichts im Programmheft zu finden ist, lassen sich nahezu an einer Hand abzählen und umfassen ausschließlich die Sonntage. „Für alle anderen Tage haben wir uns etwas einfallen lassen“, strahlt Susann Schramm vom Kinder- und Jugendbüro und speziell mit der Organisation der Ferienpassaktion für diese Sommerzeit beauftragt, und sie ergänzt: „Dazu gehören neben Altbewährtem auch neue, sicherlich sehr interessante Themen und Aktionen, die ganz bestimmt viel Spaß machen werden.“

Hospiz öffnet seine Türen

Bad Pyrmont (ti). „Es ereignet sich immer wieder Neues in unserem Hospiz“, sagt Pastor Bernhard Jess, sodass es sich immer aufs Neue lohnt, hinter die Kulissen zu schauen, sich eben über Neues zu informieren und Kontakte zu pflegen. „Hierzu besteht am kommenden Freitag, 16. Juni, ab 16 Uhr die Möglichkeit, wenn wir für einen Abend der offenen Tür in das Hospiz und in unseren zauberhaften Garten einladen“, fügt er mit einem strahlenden Lächeln an.

Aus für das Briten-Kino

Hameln. Der Traum vom Kino auf dem Linsingen-Gelände ist geplatzt: Der gebürtige Hamelner Komponist Dr. Vasco Hexel hat jetzt die Stadt informiert, dass er seine Pläne nicht weiterverfolgen werde. In einer Mail an die Verwaltung begründet er seine Entscheidung damit, dass das Investitionsvolumen und damit auch das Risiko zu hoch seien, während man die Erfolgsaussichten des Projekts nicht sicher genug abschätzen könne.

Wer kümmert sich künftig um die Gleichstellung?

Hameln (fh). „Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt kümmert sich darum, dass Männer und Frauen in jeder Lebenslage – aber vor allem im Beruf – gleich behandelt werden“, heißt es auf der Internetseite der Stadt Hameln. „Denn auch wenn die Forderung nach Gleichstellung im Grundgesetz verankert wurde, ist sie noch nicht überall angekommen.“ Nun wird die Stelle der Gleichstellungsbeauftragten im Rathaus frei. Nicole Glaß, bisher in dieser Funktion tätig, hat zum Monatsende gekündigt, zu Gründen machte das Rathaus keine Angaben.

Welche Ideen sind die richtigen für die Stadt?

Hameln (eaw). Das Projekt Hameln 2030 begann mit vier hochkarätig besetzten Fachvorträgen. In der ersten Bürgerbeteiligungsphase traten die Projektmacher dann in der Fußgängerzone, am Bahnhof, auf dem Wochenmarkt und an anderen Orten mit den Hamelnern in den Dialog. Schulkinder, Arbeitnehmer, Markteinkäufer, Passanten, Deutsche und Nicht-Deutsche – sehr viele Menschen wurden zu ihrer Meinung befragt.

Wetterfrosch

Weserbergland (ey). Seite 2 Schwülwarm. Teils bewölkt. Kein Regen. – So lautet die Wettervorhersage für den kommenden Sonntag. Zum 16. Felgenfest im Wesertal hat Petrus also richtig was zu bieten. Zehntausende Fahrradfahrer, Inlineskater und Wanderer werden zum Top-Event erwartet, das erneut einen bunten Reigen an Überraschungen rund ums Fahrradfahren bieten wird. 55 Kilometer Strecke werden zwischen 10 und 18 Uhr von Bodenwerder bis Rinteln autofrei sein. Und man muss kein Prophet sein um vorauszusagen, dass die Weserquerung am Fähranleger in Großenwieden mithilfe einer Schwimmschnellbrücke Amphibie M3, die von Mindener Pionieren gebaut und sichergestellt wird, wieder ein „Hotspot“ der Fest-Strecke wird. Aber es locken noch viel mehr Angebote – wer mitfahren will, bringt sich hier auf den neuesten Stand – einfach umblättern.

Erfolgsrezept der Freilichtbühne geht auf

Osterwald (sto). Große Aufregung auf der Freilichtbühne: Es fehlen Nieten und Schrauben, die wichtige Blechteile zusammenhalten sollen. Was ist passiert? Sind in Osterwald etwa die Schrauben locker? Nein, alles gut. Alles bestens. Dafür sorgen Experten mit handwerklichem Geschick und schauspielerischem Talent. Wie das funktioniert, war am Pfingstwochenende bei der Premiere des Nachmittagsstücks „Ritter Rost und der Schrottkönig“ zu sehen. Um es gleich vorwegzunehmen: Das Bühnenteam hat ganze Arbeit geleistet – vor und hinter den Kulissen.

Felgenfest zum Jubeln: Das Fahrrad feiert 200.!

Hameln-Pyrmont / Schaumburg (jlg). Die 16. Auflage des Felgenfestes steht unter einem besonderen Stern: Denn in der Tat gilt die Erfindung der „Laufmaschine“ des Mannheimers Karl Drais als die Geburt des Fahrrads – und das ist genau 200 Jahre her. Am Felgenfestsonntag wird daran erinnert mit einer Ausfahrt von Hameln nach Hessisch Oldendorf. Start ist um 10.15 Uhr auf dem Aktionsgelände der Stadtwerke an der Hafenstraße.

Ist der Dörper Wald ruhig genug für die letzte Ruhe?

Coppenbrügge (sto). Der Flecken Coppenbrügge ist üppig umgeben von Wäldern. Aber welche Bäume wachsen dort? Wie groß sind sie? Welchen Stammumfang haben sie? Wie gut sind sie erhalten? Um das herauszufinden, führen 33 Studenten aus dem vierten Semester des Studiengangs „Angewandte Geodäsie“ der Universität Oldenburg Messungen und Zählungen im Wirtschaftswald des Bereichs Dörpe/Pulvermühle durch.

Späte Pflanzenpracht

Bad Pyrmont (mes). Manch ein Besucher des Spargelfestes oder des Moonlight-Shoppings dürfte sich wohl gewundert haben ob der kahlen Beete in der Stadt. Die Sonne schien, die Temperaturen kletterten – es war einfach nur herrlich, endlich wieder draußen sein und die tollen Veranstaltungen genießen zu können. Doch Farbe in Form von Pflanzen fehlte in der Innenstadt.

Ratten starten erfolgreich in ihre 18. Spielzeit

Hameln. „Unglaublich, niemand hätte damals vermutet, dass das Musical in die 18. Saison gehen würde. „Die hohe Qualität, der große Zuspruch und die finanzielle Unterstützung von allen Seiten gibt dem Konzept Recht“, so fasste Bürgermeisterin Karin Echtermann die fortwährende Erfolgsgeschichte des Musicals „Rats“ zusammen. Scheinbar beflügelte diese Begrüßung das im Hintergrund schon wartende Ensemble vor der großen Premiere. Die Darsteller drehten voll auf; an keiner Stelle war Spiellust zu vermissen und sofort sprang der Funke über auf das zahlreich erschienene Publikum – die gute Stimmung breitete sich aus bis in die hinterste Reihe.

Schauer ist Vorsitzende

Bad Pyrmont/Lingen. Die Landesgruppe Niedersachsen-Bremen der Inthega (Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen) hat jüngst in Lingen im Theater an der Wilhelmshöhe getagt. Gastgeber Rudolf Kruse konnte 15 Veranstalterstädte aus dem Norden Deutschlands begrüßen. Auf der Tagesordnung standen interne Themen über Kultur- und Tanzförderung, Erfahrungen mit Tournee- und Gastspielanbietern und Organisationsstrukturen.

Countdown für die Käfer: Da rollt was auf uns zu!

Hessisch Oldendorf/Weserbergland (ey). Der Countdown läuft, das Fieber steigt: Traugott Grundmann hat am vergangenen Wochenende schon wieder sieben Stunden mit seinem Organisationsteam zusammengesessen. „Ja, so ist das. Die Geister, die ich rief…“, sagt er schmunzelnd und weiß doch genau, dass die ganze Arbeit für das Uraltkäfertreffen sich unbedingt lohnt. Noch 23 Tage (heute mitgerechnet), noch rund 550 Stunden, noch 33120 Minuten, dann ist Hessisch Oldendorf im Ausnahmezustand, dann beginnt das 7. Internationale Volkswagen Veteranentreffen!

Die musikalischen Ratten stehen in den Startlöchern

Hameln. Hamelns Musical „Rats“ startet am heutigen Mittwoch in die 18. Saison und es wurde vorher, wie immer, intensiv geprobt. In den Hauptrollen 2017 zu sehen sind: Valentino Karl (Pfeifer) und als Zweitbesetzung erstmalig Maximilian Reinhard, Kim Berger (behindertes Kind), Bohdan Swiderski (Rattenkönig), Tilman Birschel (Bürgermeister), Heiko Fuhrmann und Claus Lindner (Ratsherren). Diese Protagonisten beherrschen ihre Rollen perfekt – sind sie doch schon viele Jahre dabei. Und dennoch: „Wie immer werden uns einige Darsteller verlassen (Abitur, Ausbildung, Studium) und einige kommen dazu“, sagt Anke Rettkowski, Produzentin und künstlerische Leiterin des Musicals.

Gezielte Hilfe

Bad Pyrmont (ti). „Anfang des vergangenen Jahres hatten wir rund 120 Personen, die von uns mit Nahrungsmittel versorgt wurden. Aktuell sind es sogar bis zu 220, darunter allein 65 Kinder,“ klärt Renate Weede, Vorsitzende der Bad Pyrmonter Tafel, auf. „Wenn wir nicht die geschlossene Unterstützung aller Discounter hier im Bad Pyrmonter Umkreis sowie zahlreiche Lebensmittelspenden von vielen Einzelpersonen hätten, könnten wir diese Form der Hilfe nicht leisten“, ist sie sich sicher und spricht sogleich ein dickes Dankeschön an all diejenigen aus, die mit Sach- oder Geldspenden die Pyrmonter Tafel kontinuierlich unterstützen.

70 Seiten Spiel, Spaß, Action und Special-Events

Hameln. Die Sommerferien sind nicht mehr fern und geben allen Hamelner Schülern wieder die Möglichkeit, ihre freie Zeit nach Lust und Laune zu gestalten. Damit keine Langeweile aufkommt, hat die Stadt Hameln im Rahmen der FerienCard 2017 in Kooperation mit vielen Vereinen und Verbänden wieder ein buntes und abwechslungsreiches Ferien-Programm zusammengestellt. Rund 70 Seiten Spiel, Spaß und Action umfasst das neue Programm, welches unter anderem im FiZ (Eugen-Reintjes-Haus), Osterstraße 46, und vielen weiteren öffentlichen Einrichtungen der Stadt erhältlich ist.

Unser Jubel-Juni!

Hameln-Pyrmont (mes). Schon wieder ist ein Monat um. Während die einen jetzt sicherlich schon in die Urlaubsplanung eingestiegen sind, haben wir uns wieder umgeschaut, was der Juni vor Ort kulturell so alles zu bieten hat – und das ist geradezu zum Jubeln gut!

Schnelles Netz ab 2018

Bodenwerder (joa). Michael Karwasz‘ Projekt geht aktuell gut voran. 4000 Gebäude in allen Samtgemeinden, darunter auch in Halle und Bodenwerder, werden in Kürze vom Breitband-Ausbau profitieren. Momentan laufen die Ausschreibungen, die Finanzierungen stehen bereits, die Bürgermeister sind informiert. Bis Ende 2018 sollen auch in den kleinsten Teilen des Landkreises Verbindungen mit 50Mbit/s möglich sein.

Krankheit befällt Rinder, Schafe und Ziegen

Hameln-Pyrmont. Rinder, Schafe und Ziegen können ab sofort im Landkreis Hameln-Pyrmont mit einem zugelassenen inaktiven Impfstoff gegen die Blauzungenkrankheit geimpft werden. Eine entsprechende Allgemeinverfügung zur Genehmigung der freiwilligen vorbeugenden Schutzimpfung ist für den Landkreis Hameln-Pyrmont in Kraft getreten.

Es ist schon viel zu lange viel zu trocken

Hameln-Pyrmont (mes). Während wir uns über frühlingshafte Temperaturen und Sonne freuen, sehnen die Bauern den Regen herbei. Das, was in diesem Frühjahr an Feuchtigkeit auf dem ausgetrockneten Oberboden ankam, sei nicht viel mehr gewesen als der sprichwörtliche Tropfen auf den heißen Stein, meint Karl-Friedrich Meyer vom Landvolk Niedersachsen, Bauernverband Weserbergland. Weitere Niederschläge werden dringend erwartet.

Sport für den guten Zweck im Freibad

Coppenbrügge. „Schwimm oder aquajogge, so weit Du kannst. Für einen guten Zweck!“ – Das ist das Motto des Pro-Cent-Schwimmens, das Samstag, 10. Juni, von 10 bis 18 Uhr im beheizten Freibad in Coppenbrügge stattfindet. Dabei können Kinder und Erwachsene pro Bahn, die sie schwimmend oder im Wasser joggend zurücklegen, ihren Beitrag für einen guten Zweck leisten.

Mit neuem Sitzbereich geht‘s in die Freibadsaison

Hessisch Oldendorf. Der Wettergott hat gute Arbeit geleistet und für die nächsten Tage ein stabil gutes Wetter versprochen. Deshalb haben die Verantwortlichen im Rathaus entschieden, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für den Saisonstart des Hessisch Oldendorfer Baxmannbades gekommen ist. Somit steht der Öffnung am morgigen Himmelfahrtstag nichts mehr im Wege. Donnerstag, 25. Mai, um 9 Uhr wird es seine Tore für alle kleinen und großen Schwimmfreunde öffnen.

Ab auf die Rutsche!

Bad Pyrmont (mes). Pünktlich zum freien Himmelfahrtstag kommenden Donnerstag läutet die Pyrmonter Welle die Freibadsaison ein. Damit ist Hamelns Südbad nicht das einzige Freibad in der Region, das entgegen des Trends, bereits am 1. Mai die Pforten für Draußenschwimmer zu öffnen, erst später im Wonnemonat in die kühlen Fluten einlädt. Während in der Rattenfängerstadt jedoch ein technischer Defekt zu der Verzögerung führte, hat sich der Öffnungstermin in Bad Pyrmont indes „in den vergangenen Jahren immer weiter nach hinten geschoben wegen des Wetters“, gibt Jörg Matusczyk, Abteilungsleiter Marketing bei den Stadtwerken Bad Pyrmont, auf Anfrage Auskunft.

Wagemutig in die neue Theatersaison

Hameln (mes). „Kultur ist: zu wagen. Lesen zu wagen, zu wagen, an eine eigene Ansicht zu glauben, sich zu äußern wagen“ – mit diesem Zitat aus den Notizbüchern des Schriftstellers, Malers und Filmemachers Peter Weiss eröffnete Theaterdirektor Wolfgang Haendeler das Pressegespräch zur Vorstellung der Spielzeit 2017/18. Was wagt also das Theater Hameln? Nach dem „Auswärtsspiel“, also dem Auszug des Theaters an allerlei andere Spielorte in Hameln von September bis Dezember aus Gründen der Umbaumaßnahme im Theater selbst (wir berichteten) wagen Haendeler und sein Team vor allem inhaltlich so einiges. Da geht es zum Beispiel um Rassismus, Terrorismus, Homophobie. „Das Wagnis zieht sich durch verschiedene Bereiche, viele Stücke beziehen sich auf gesellschaftlichen Diskurs“, so der Direktor.

Ferien(s)pass beliebt wie nie

Hessisch Oldendorf. Die Anmeldung zum Ferien(s)pass der Stadtjugendpflege läuft auf Hochtouren. „In diesem Jahr konnten schon bis Anmeldeschluss 560 Buchungen beziehungsweise Ferien(s)pässe verkauft werden“, sagt Hessisch Oldendorfs Jugendpfleger Tarik Oenelcin. „Damit haben wir jetzt schon fast so viele Anmeldungen wie im Vorjahr, als zum Schluss insgesamt 677 Anmeldungen zu Buche standen. Denn der Last-Minute-Verkauf, bei dem letztes Jahr noch einmal über 100 Pässe über den Tisch gingen, steht noch aus. Dies zeigt einmal mehr, wie beliebt die Angebote bei den Kindern und Jugendlichen in Hessisch Oldendorf sind“, freut sich Oenelcin über die starke Resonanz auf das abwechslungsreiche Programm, das weitgehend von den Ehrenamtlichen in den örtlichen Vereinen getragen wird.

Ein Stück Zuhause für die Jugendlichen

Hameln (mes). Was für ein Jubiläum! Seit 30 Jahren gibt es den „Regenbogen“ und seit 40 Jahren das „Kinderspielhaus“ in Hameln. Grund genug, diese ganze Woche mit tollen Attraktionen, Livemusik und viel Spiel und Spaß zu feiern!

Geschichten von Flucht und Hoffnung

Bad Pyrmont (mes). Willkommen in Bad Pyrmont! Diese herzliche Begrüßung ist auch der Titel einer neuen Ausstellung, die ab übermorgen in den Schaufenstern der Geschäfte an der Brunnenstraße zu sehen sein wird. Bis zum 9. Juli werden 18 Tafeln gezeigt, auf denen Flüchtlinge Geschichten von Angst und Flucht, aber auch von Hoffnung, Perspektiven und einem Neuanfang in Bad Pyrmont erzählen.

Zwerge, Drachen, Nixen auf 24 Seiten

Hameln. Im Rahmen des Jubiläums „200 Jahre Deutsche Sagen der Brüder Grimm“ veröffentlicht das Museum Hameln in Kooperation mit der Deutschen Märchenstraße e. V. ein Sagen-Malbuch. Die Bildmotive nehmen auf die aktuelle Sonderausstellung „Die Sagenwelt der Brüder Grimm“ Bezug, die noch bis zum 20. August im Museum gezeigt wird. Ermöglicht wird die Publikation durch das Kuratorium des Museumsvereins Hameln.

Ein Juwel gewinnt an Strahlkraft

Hameln-Pyrmont (ey). Kalter April, kühler Mai – na und? Wenn uns warm ums Herz werden soll, dann gehen wir eben Blüten gucken – und zwar dort, wo sie nach Vorbild eines englischen Landschaftsgartens so stilprägend sind wie in keinem anderen Park in der Umgebung: im Ohrbergpark. Ein alter Hut? Von wegen: Es handelt sich um ein Juwel, das im Mai so hell und schön erstrahlt wie in keinem anderen Monat. Das hat zwei Gründe. Der eine: Rhododendren. Der andere: Azaleen.

Bäder in den Startlöchern für die Freibadsaison

Hameln. Trotz des ungewöhnlich kühlen Maiwetters denkt die Aquasport Hameln GmbH schon an die Open-Air-Badesaison: Samstag, 13. Mai, startet das Waldbad Sünteltal in die Sommersaison. Pünktlich um 11 Uhr wird hier der erste „Draußen-Badetag“ mit einer Fasssauna, organisiert durch den Förderverein Waldbad Sünteltal e.V., eingeläutet.

Setzt sich mysteriöser Vogelschwund fort?

Hameln-Pyrmont/Hannover. Vom 12. bis 14. Mai findet zum 13. Mal die bundesweite „Stunde der Gartenvögel“ statt: Der NABU Niedersachsen lädt an diesem Muttertags-Wochenende alle Naturfreunde ein, bei der großen Gartenvogelzählung mitzumachen.

Luft zum Atmen

Hameln (ey). Schönes, frisches, helles Grün! So schön wie im Mai ist der Wald in keinem anderen Monat. Wer wüsste dies besser als Ottmar Heise, Forstamtsleiter in Hameln. „Man spürt diesen Sauerstoffreichtum, den der Wald jetzt bietet. Es ist ein großartiges Erlebnis und dient zur Entschleunigung“, sagt der erfahrene Forstmann. Die beste Uhrzeit, den Wald – jeden Wald – zu erleben, sei früh am Tag. „Am besten mit dem Sonnenaufgang aufstehen und losgehen. Das Vogelkonzert ist gewaltig.“

Erlebtes teilen

Bad Pyrmont (ti). Italienische und deutsche Jugendliche, vereint auf den Spuren der Opfer des Zweiten Weltkrieges – nur langweilige Geschichte? Auf gar keinen Fall, so das Resümee der Schüler am Schulzentrum Bad Pyrmont, die im vergangenen Jahr in einem einmaligen und mit einer hohen Summe von der EU geförderten Erasmus-Plus „Kriegsgräberprojekt“ forschten.

Ex-Nationalspieler nach Pyrmont

Bad Pyrmont (aro). Selten zuvor hat die Spielvereinigung Bad Pyrmont überregional für solche Schlagzeilen gesorgt, wie durch die spektakuläre Verpflichtung von Ex-Nationalspieler David Odonkor als Trainer. Der Kicker, Bild, Sport Bild, Reviersport, Fussball.de und einige andere berichteten über den Transfercoup der Pyrmonter, den der neue sportliche Leiter Dominic Palmer eingefädelt hat, wie der WM-Held des „Sommermärchens 2006“ bei seiner Vorstellung durchblicken ließ.

Neugierige blicken über den Kirchturm hinaus

Gellersen. Dörfer gibt es in Deutschland Zehntausende – und so groß wie ihre Anzahl sind auch ihre Besonderheiten, wie die Landschaften, in denen sie zu finden sind, die Gebäude, die sie prägen, die Menschen mit ihren Traditionen oder auch die Probleme der Dörfer mit unterschiedlichsten Lösungsansätzen. Und Dörfer sind im Gespräch. Dem Wachstum der Städte steht das Schrumpfen der Dörfer gegenüber, und es werden Strategien und Maßnahmen gesucht, Dörfer lebenswert zu erhalten.

Zwei Veranstaltungen – ein gelungenes Wochenende

Bad Pyrmont/Lügde (mes/Hei). Was für ein toller Ausklang für den Monat April und Willkommensgruß für Mai: Am vergangenen Wochenende schien der ganze Landkreis in Bad Pyrmont und Lügde unterwegs gewesen zu sein. Kein Wunder, lockten doch mit der „Landpartie“ und der „Grünen Woche“ zwei äußerst beliebte Veranstaltungen in Kur- und Osterräderstadt.

Einblicke in die Verwandlung im Schloss

Bad Pyrmont. Noch bis zum 21. Mai präsentiert das Museum im Rahmen der Ausstellungsreihe „Neue Kunst im alten Schloss“ junge Gegenwartskunst aus Leipzig im spannungsreichen Dialog mit den Räumen der barocken Sommerresidenz. Undine Bandelin (Malerei) und Hannes Uhlenhaut (Porzellanplastik) bespielen die historische Kulisse und unterziehen sie durch ihre künstlerischen Eingriffe einer umfassenden Verwandlung. Sie setzen den Transformationsprozess fort, den das Schloss im Laufe der Jahrhunderte bis heute durchlaufen hat und eignen sich den Ort auf subtile und zugleich selbstbewusste Weise an, indem sie ihn um neue Bedeutungsebenen erweitern. In den Arbeiten, die zum Teil in unmittelbarer Auseinandersetzung mit den Räumen geschaffen wurden, ebenso wie in der Form ihrer Inszenierung reflektieren Bandelin und Uhlenhaut den Mythos des Ortes „Schloss“ und kommentieren ihn aus ihrer jeweiligen, zeitgenössischen Perspektive.

Wohnen am Ravelin-Camp

Hameln (ll). Im Ausschuss für Stadtentwicklung präsentierte die Verwaltung den Ratspolitikern ihre neuesten Pläne für das Ravelin-Camp, den ehemaligen Übungsplatz der britischen Armee oberhalb des Reimerdeskamps: Auf dem derzeit brachliegenden Gelände könnten 30 Einfamilienhäuser sowie noch einmal 20 Wohneinheiten in Mehrfamilienhäusern entstehen. Erschlossen werden könnte das neue Baugebiet vom „Rettigs Grund“ aus.

Wonne- wird zum Schlemmermonat

Hameln-Pyrmont (mes). Der Mai wird lecker! In den Reigen der zahlreichen kulturellen Veranstaltungen in der Region gesellen sich kommenden Monat auch kulinarische Highlights. So feiert Hameln mit „VolMund“ seinen zweiten „Street Food Market“ am 6. und 7. Mai und Bad Pyrmont heißt am 20. und 21. beim Spargelfest das Feinschmeckergemüse willkommen.

Rohre in Brunnenstraße sind nahezu museumsreif

Bad Pyrmont (jl). Die Arbeiten in der Brunnenstraße ziehen sich in die Länge. Der bisherige Verzug der Arbeiten im südlichen Bereich der denkmalgeschützten Baumallee wird im Rathaus aktuell auf etwa zwei Wochen beziffert. Ausgehend von den anfangs als regulär überschlagenen sechs Wochen Bauzeit galt diese Zeitspanne ursprünglich als Puffer für Unvorhergesehenes.

Nach zwölf Jahren gibt es eine Neuauflage

Osterwald (sto). Was war das einst für ein Trubel am Samstag vor Pfingsten. Nahezu das ganze Dorf hat mitgemacht. Auch viele Auswärtige waren abgetaucht in das Lichtermeer, in das sich der Steiger- und der Osterbrink verwandelt hatten. Alle genossen das kulinarische Angebot der Osterwalder Vereine und Institutionen.

Thema Wienerwald wieder vertagt

Hameln (ll). Wie geht es weiter mit dem Wienerwald-Gebäude? Stadtbaurat Hermann Aden sieht in einer erneuten öffentlichen Ausschreibung zum Verkauf der Immobilie zwar die „rechtlich einwandfreie Lösung“, wenn denn weiterhin nach einem Investor für das Grundstück am Bürgergarten samt Ex-Restaurant gesucht werden soll. Ob es jedoch soweit kommen wird, ist auch weiterhin unklar.

Damit alle Brünnlein fließen…

Bad Pyrmont (mes). Bad Pyrmont lebt von und mit dem Kurbetrieb: Sieben Heilquellen mit zwei unterschiedlich zusammengesetzten Wässern sprudeln dort aus dem Boden und werden für Bäder und Trinkkuren genutzt. Doch es gibt auch ganz „normale“ Brunnen, die Wasser führen und das Stadtbild prägen.

Eine Stunde mehr Mittwochsfrische

Hameln (ey). Eine Stunde mehr Frische. Im Grunde keine große Sache. Allerdings: Dass der Hamelner Wochenmarkt ab heute jeden Mittwoch bis 14 Uhr (statt vorher 13 Uhr) geöffnet hat, darf als erstes deutliches Zeichen gewertet werden, die ohnehin hohe Qualität des Marktes auf dem Rathausplatz peu à peu noch zu verbessern. „Diese eine Stunde ist gewissermaßen der Startschuss für die Veränderungen, die sich aus der von Studierenden der Hochschule Weserbergland (HSW) erarbeiteten Studie zum Wochenmarkt ergeben“, sagt Norbert Meyer, Sprecher der Interessengemeinschaft Hamelner Wochenmarkt.

Iris König fährt ins Paradies

Hameln (mes). Südsee, Sandstrand, Palmen – auf der Suche nach einer Auszeit bietet das Tropical Islands „das Beste der Tropen“ und ist das ideale Ziel für einen Kurzurlaub ohne lange Flugzeiten. Gemeinsam mit unserem starken Sponsor FIRST Reisebüro hatten wir im Rahmen des HALLO-Ostergewinnspiels eine Übernachtung für zwei Erwachsene und zwei Kinder im Zelt im Tropical Islands nahe Berlin inklusive Halbpension verlost. Im Preis enthalten ist die Nutzung der Erlebnis- und Saunalandschaft inklusive Wasserrutschenturm, Tropino Kinderclub, Fitness Club und Außenbereich „Tropical Islands Amazonia“.

Die „Landpartie“ ist erst der Anfang

Bad Pyrmont (mes). Konzerte, Theater, Festivals, Spaziergänge – das Staatsbad Pyrmont startet mit der „Landpartie“ in die Open-Air-Saison. Im Kurpark, im Schlosshof oder in der Innenstadt Kultur und eine laue Brise genießen – Bad Pyrmont bietet auch in diesem Jahr wieder beste Atmosphäre zum Feiern und Relaxen und hält die idealen Plätze für entspannte kulturelle Begegnungen bereit.

In die Mülldebatte kommt Bewegung

Hameln (ey). Vermüllte Weseruferbereiche, verschmutzte Glascontainerstellplätze, überquellende Abfallbehälter – in die Debatte um die offensichtlichen Müll- und Schmutzprobleme in Hameln kommt Bewegung. Neben Bürgern, die die Zustände in unterschiedlichen Bereichen beklagen, will jetzt Ratsmitglied Gerhard Paschwitz (CDU) das Heft in die Hand nehmen. Auch nach 40 Jahren Ratstätigkeit sehe er das Thema Sauberkeit in der Stadt noch immer nicht ausreichend gewürdigt und will es deshalb erneut und mit Nachdruck auf die Tagesordnung des Fachausschusses für Umwelt, Nachhaltigkeit und Klimaschutz setzen. Dass HALLO das Thema aufgegriffen habe, sei gut, „denn es geht hier um die Visitenkarte unserer Stadt“.

Polizeischutz für Pyrmonts Palmen

Bad Pyrmont (yt/uk). Ein Konvoi mit fünf Palmen rollt vom Winterquartier der Bad Pyrmonter Staatsbadgärtnerei am Kurpark zum Bahnhof. „Das sind rund drei Kilometer, auf denen wir mit unseren Gabelstaplern den Verkehr zumindest hinter uns ausbremsen müssen“, weiß Reiner Leitsmann vom Staatsbad aus Erfahrung, dass da nicht immer sehr einsichtig reagiert wurde.

Bunter Marktplatz wundervoller Genüsse

Hameln. Wenn das Aroma von glimmender Buchenholzkohle und brutzelndem Beef das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt, der Duft von Vanille, Limetten und frischen Beeren süße Wonnen verspricht und das Crush-Ice im Mojito wie Musik klingt – dann fühlt sich das verdächtig nach „Gastro-Wolke-Sieben“ an! Herzlich willkommen beim 2. Street-Food Market „VollMund“ am 6. und 7. Mai in Hameln.

Zum Auftakt Kantaten

Weserbergland (mes). Das Programm zur 29. Festival-Saison der Musikwochen Weserbergland steht diesmal ganz im Zeichen des Reformationsjubiläums. Unter dem Motto „Musik, Kirchen und Natur neu erleben“ wurden auch für dieses Jahr acht außergewöhnliche Konzerte zusammengestellt. Die Besucher erwartet eine vielfältige und hochklassige Mischung aus Chor- und Orchesterkonzerten, Alter Musik und Jazz, Kammermusik und Sinfonik.

Gemeinsam Barrieren aufbrechen

Bad Pyrmont (ar). Donnerstag, 11. Mai: Vortrag „Stimmenhören“ Freitag, 19. Mai Ausstellung Flucht, Migration und Vertreibung Samstag, 12. August Kunterbunte Spielefest Donnerstag, 14. September Theatergruppe Grenzenlos Samstag, 16. September Bio-Bauernhof Mittwoch, 22. November Rauchpuster und Springolin Lesung Mittwoch, 6. Dezember Grimms Neue Märchen 2.0 Aktionen, Lesungen, Vorträge, Ausstellungen – ein richtig großes Jahresprogramm an Veranstaltungen hat der Verein Inklusives Netzwerk Bad Pyrmont in seinem Kulturprojekt „Ver-rückte Leben“ aufgelegt. Die Initiatoren wollen im mittlerweile dritten Jahr ihrer Reihe kreative Lösungen für das Zusammenleben aufzeigen und, wie schon mit dem Motto des Weltautismustages am 2. April: „Gemeinsam Barrieren aufbrechen“. Hier ein Blick ins Programm: In der Wandelhalle wird ein interessanter unter dem Titel geboten, bei dem Diplompsychologin Caroline von Thaysen und Antje Wilfer, Stimmenhörende und Expertin aus Erfahrung, vom Umgang mit Andersartigkeiten erzählen.: An diesem Freitag wird in der Brunnenstraße eine eröffnet, bei der gemeinsam mit dem Berufsförderungswerk auf 20 großformatigen Bildern eine Geschichte von anhand aktueller Berichte von Flüchtlingen aus dem Nahen Osten und Afrika erzählt wird. Diese Ausstellung läuft bis zum 9. Juli, die Eröffnung beginnt am 19. Mai um 17 Uhr im Pyrmonter Rathaus. ab 11 Uhr: Für Jung und Alt, Groß und Klein, mit und ohne Handicap ist das gedacht. Dabei werden auf dem Sportplatz an der Windmühle in Eichenborn spielerische Aktionen geboten, bei denen es keine Gewinner oder Verlierergibt.: In der Cafeteria der Diakonie Himmelsthür in der Marienstraße heißt es „Die bewegten 60er-Jahre“. Eine spannende Präsentation dieser Zeit bietet die , wenn es darum geht, die Szenen eines Jahrzehnts darzustellen, das die Welt bewegte und veränderte. Diese Zeit des großen Wandels wird von Menschen mit Handicap präsentiert. Ihre Aufführung weist zurück auf die Anfänge des Fernsehens mit Blick auf den Mond, die Geburtsstunde des Beat oder die gelebte Freizügigkeit der Blumenkinder.: Die Frage, ob Kühe lila sind, wird an diesem Tag gründlich geklärt. Dann will Ulrike Rosenthal mit Kindern den Eickermann-Nitsche besuchen und feststellen lassen, welche Farbe Kühe wirklich haben und was die Tiere an Futter und Pflege brauchen. Anschließend geht es durch den Wald zum Schellental, wo bereits Erfrischungenwarten.: Das Haus im Wind mit Birgit Hänning geht unter dem Thema auf die Kreativität von Menschen ein, bei denen „normale“ Sprache nicht ausreicht. Denn, so die Einschätzung der Macher: Menschen mit Besonderheiten verschiedenster Art wissen sich zu helfen. Kabarettisten und Wissenschaftler, Kinder und Jugendliche sowie Menschen mit Neurodiversität bereichern unsere Sprache mit Neuschöpfungen. Diese findet ab 17 Uhr im Konferenzraum des Staatsbades statt.: Ab 19.30 hat schließlich hat auch der Nikolaustag noch etwas zu bieten. Da wird in der Parkresidenz die Frage gestellt: „Wer hat Grimms Märchen ver-rückt?“ Die Autorin und Diplom-Sozialpädagogin Britta Daniel-Tonn aus Hameln wird aus ihrem Buch mit viel Gestik, spannend, gewaltfrei und kindgerecht lesen und erzählen.

Zuwachs bei Mini-Löschern

Aerzen (sbr). 504 Männer und Frauen im Alter von 16 bis 63 Jahren leisten aktuell ihren aktiven Dienst in den Einsatzabteilungen der beiden Stützpunktwehren in Aerzen und Groß Berkel sowie den zwölf Ortsfeuerwehren im Gemeindegebiet. Das ist ein Rückgang von zwölf Aktiven im Vergleich zum Vorjahr. Sowohl die Jugendfeuerwehren (-7), als auch die Altersabteilungen (-6) und die Musikzüge (-5) haben ebenfalls einen Mitgliederschwund zu verzeichnen. Bei den Nachwuchsbrandschützern sind aktuell insgesamt 112 Jugendliche in neun Jugendfeuerwehren engagiert, die Altersabteilungen haben noch 171 Mitglieder. In den Musikzügen Grießem und Grupenhagen stehen 47 Musiker zur Verfügung.

„Leo“ hat sich hübsch gemacht

Bad Pyrmont (mes). Während derzeit noch der (Oster-)Hase das Geschehen bestimmt, stehen schon ganz andere Gesellen in den Startlöchern für ihren großen Auftritt: Die Palmen werden Dienstag aus ihrem Winterquartier geholt! Bis einschließlich Freitag wird daher zur Sicherung des Transportes und des fließenden Verkehrs im Kreuzungsbereich Zimmer-mannstraße – Schillerstraße – Emmerstraße – Südstraße – Schlossstraße eine Ampel eingesetzt. „Das machen wir seit etwa zehn Jahren so und es funktioniert gut“, sagt Michael Mäkler, Gärtnermeister des Staatsbades. Die Regelung ist gültig ab Dienstag, 18., bis Freitag, 21. April, von 7 bis 17 Uhr.

Das Gelbe vom Ei

Hameln-Pyrmont (mes). An dem verlängerten Wochenende, das dem ersten Vollmond nach Frühlingsanfang folgt, gedenken die Christen der Kreuzigung und Auferstehung Jesu. Auch wenn es heutzutage zu Weihnachten mehr Geschenke gibt – Ostern ist seit über 1700 Jahren das wichtigste Fest im Kirchenkalender. Und für viele auch das Fest der Familie. Vier freie Tage – die Zeit kann gerade bei uns in der Region perfekt genutzt werden, um tolle Veranstaltungen und attraktive Kultur zu erleben. Wir haben einige „Ostereier“ gefunden:

Spiel, Spaß, Abenteuer bei jedem Wetter

Hessisch Oldendorf. Nach den Ferien ist vor den Ferien – in Anlehnung an die alte Herberger-Weisheit hat die Hessisch Oldendorfer Stadtjugendpflege ganze Arbeit geleistet und kann schon jetzt den neuen Ferien(s)pass für den Sommer präsentieren. „Wenn am 22. Juni der Startschuss für die Sommerferien fällt, können Hessisch Oldendorfs Kinder und Jugendliche aus dem Ferien(s)pass 210 Veranstaltungen auswählen. Angesagt sind Spiel, Spaß und Abenteuer, und egal, ob das Wetter mitspielt oder nicht – Langeweile wird garantiert nicht aufkommen,“ zeigt sich Hessisch Oldendorfs Stadtjugendpfleger Tarik Oenelcin sehr zufrieden mit dem Angebot, das er jetzt in tagelanger Kleinarbeit koordiniert hat.

Sechs Osterfeuer lodern in Pyrmont

Bad Pyrmont. An diesem Wochenende knistert es wieder überall im Land: Vielerorts werden zu Ostern die beliebten Osterfeuer entzündet – so auch in Bad Pyrmont und seinen Ortsteilen.

Hameln-Pyrmont ist Oldtimer-Hochburg!

Hameln-Pyrmont (ey). Der Spaß. Die Fahrfreude. Die Entschleunigung. – Immer mehr Menschen schaffen sich einen Oldtimer an. Tatsächlich nimmt der Landkreis Hameln-Pyrmont hier eine Spitzenposition ein, denn „in keiner anderen Kommune in Deutschland sind gemessen an der Einwohnerzahl so viele Oldtimer zugelassen wie hier“, sagt Frank Danger, Geschäftsführer von Reifen Danger Fahrzeugtechnik und Bereifung in Hameln und selber begeistert davon, dass das mobile Kulturgut so wertgeschätzt wird.

Bei der neuen Fraktion „Die Mitte“ bleibt alles beim Alten

Hameln (bha). Für die AfD waren Rico Lüdtcke und Horst Seeger im Herbst 2016 in den Hamelner Stadtrat gewählt worden. Im März dann erklärten sie ihren Austritt aus der Partei. Begründung: Die AfD-Weserbergland spiegele nicht mehr den Wählerwillen wider. Nun haben die beiden eine neue, parteilose Fraktion gegründet: „Die Mitte“.

Arbeiten hinken hinterher

Bad Pyrmont (uk). Aktuell beseitigt die Stadt Bad Pyrmont zusammen mit beauftragten Unternehmen die Mängel im Pflasterbelag auf der Südseite der Brunnenstraße und optimiert gleichzeitig die Entwässerungssituation. Im Zuge dieser komplexen Baumaßnahme erneuern auch die Stadtwerke ein Mittelspannungskabel und gleichzeitig – dort wo es zwingend notwendig ist – die Hausanschlüsse. Bei Ausführung dieser Erneuerungsmaßnahmen sind unvorhergesehene Schwierigkeiten aufgetreten, die zu einer baulichen Verzögerung des gesamten Maßnahmenpakets führen. Das hat Stadtwerkechef Uwe Benkendorff mitgeteilt.

Die Seifenblasen tanzen wieder

Bad Pyrmont (ti). „Ich habe es meinem Papa versprochen“, antwortet Bettina (Tina) Wenzig kurz und knapp auf die Frage, was sie dazu motiviert, nach dem Tod ihres Vaters Ernst Morsch die Führungen in der Dunsthöhle zu übernehmen. Dann sprudelt es doch aus ihr heraus. Ihr Vater habe sie über Jahre angelernt und dabei habe sie sich von seiner Begeisterung anstecken lassen. „Er war ein neugieriger Mensch, stets auf der Suche nach Erklärungen des Phänomens der Dunsthöhle. Und er freute sich jedes Mal riesig, wenn ihm mal wieder etwas Neues eingefallen war, das er dann seinem erstaunt zuschauenden Publikum vorführen konnte“, erzählt sie über die Begleitung ihres Vorbildes.

Parkgebühren in der Innenstadt verdoppelt

Hameln. Die Parkscheinautomaten sind inzwischen umgerüstet: Ab sofort gilt in der Hamelner Innenstadt eine neue Parkregelung. Die Höchstparkdauer wurde von 30 Minuten auf eine Stunde erhöht. Gleichzeitig steigen auch die Gebühren: Sie betragen nun zwei Euro pro Stunde (bislang einen Euro). Der Rat hat die Neuregelung im Dezember vergangenen Jahres beschlossen.

Müllabfuhr leert eher

Hameln-Pyrmont. Rund um die Osterfeiertage kommt es zu Verschiebungen der Abfuhrtage bei Restmüllbehältern und Biotonnen. Auch auf den Kompostplätzen und beim Entsorgungspark Hameln gibt es teilweise geänderte Öffnungszeiten.

Gedrucktes Wissen über Bad Pyrmont

Bad Pyrmont (uk). „Wir könnten einen Panzerknacker gebrauchen“, schmunzelt Dr. Dieter Alfter. In seiner neuen Funktion als Stadtarchivar steht er vor einem schwergewichtigen Problem. Es dürfte so einige Hundert Kilogramm auf die Waage bringen, steht in einer Ecke des neuen Stadtarchivs und lässt sich nicht öffnen: ein Panzerschrank der Firma „Bode&Trone“ aus Hannover. „Wir wüssten gerne, was sich darin befindet“, meint der einstige Museumsleiter. Zumindest ist bekannt, dass der Safe früher von der Stadtkasse benutzt wurde.

Von der 100,0 auf Erfolgswelle 99,3!

Hameln-Pyrmont (ey). Aktiv sind sie, die Sendermacher des lokalen Rundfunks, sehr aktiv, gewissermaßen „radioaktiv“: Der Name des Hameln-Pyrmonter Senders ist Programm, seit mehr als 20 Jahren schon. „Auch nach dieser langen Zeit haben wir unsere Hörerschaft kontinuierlich aufbauen, beziehungsweise halten können“, sagt Geschäftsführer Hagen Wolf. Wenngleich die 13 fest angestellten und die vielen freien Autoren und Mitarbeiter sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen wollen, so schwingt doch wenigstens ein Quäntchen Stolz in Wolfs Stimme mit, denn kein anderer der über ein Dutzend bestehenden nicht kommerziellen Radiosender erreicht in Niedersachsen die Traumquote von über 14 Prozent Stammhörerschaft!

Hunde an die Leine

Bad Pyrmont/Hameln. Mit den ersten Vorboten des Frühlings entwickelt sich die freie Landschaft wieder zu einer „Kinderstube“. Einige Wildarten, wie zum Beispiel Hase oder Schwarzwild, haben bereits Nachwuchs. Bei anderen Tieren steht dies kurz bevor. In diesem Zustand sind unter anderem die tragenden weiblichen Tiere in ihrer Bewegungsfreiheit und Fluchtmöglichkeit stark eingeschränkt. Zudem beginnen die am Boden brütenden Vogelarten jetzt ihr Brutgeschäft.

Lebensretter gesucht

Hameln. Der kleine Ziwar kämpft um sein Leben. Er leidet seit 2008 an einer schweren Bluterkrankung, die mittlerweile kaum noch medikamentös behandelt werden kann. Der junge Fußballfan braucht dringend einen passenden Stammzellspender. Bei der letzten Typisierungsaktion im Herbst 2016, die bereits mit dem NKR – Norddeutsches Knochenmark- und Stammzellspender-Register gemeinnützige GmbH – durchgeführt wurde, fand sich leider kein passender Spender für ihn.

April-Events sind voller Frühling

Hameln-Pyrmont (mes). Dass der Frühling nun endlich zum Greifen nah ist, beweist auch ein Blick in die Veranstaltungskalender der Region für April: Bad Pyrmont lädt zum Frühlings- und Ostermarkt (8. und 9. April, Brunnenstraße), die Flotte Weser lässt ihre Dampfer wieder zu Wasser (Saisoneröffnungsfahrt: 23. April) und die vielseitigen Stadtführungen mit dem Rattenfänger durch Hameln starten pünktlich am kommenden Samstag. Fest steht: Kulturell wird der April recht kurzweilig!

60+30 Minuten heißt die Zauberformel

Hameln. Zehntausende Hameln-Besucher nehmen jedes Jahr an einer Stadtführung teil. Über 60 freiberufliche Gästeführer übernehmen diese Aufgabe. Qualifiziert haben sie sich dafür im Vorfeld über einen Gästeführerkurs, der von der Volkshochschule Hameln in Zusammenarbeit mit der Hameln Marketing und Tourismus GmbH (HMT) angeboten wird. In internen Seminaren wird zudem Wissen und Methodik vertieft.

Verzögerung nicht mehr aufholbar

Bad Pyrmont (uk). Ein tiefes Loch klafft an der südwestlichen Ecke des Königin-Luise-Bades. Hier wird einmal das neue Schwimmbad für das Gesundheitszentrum Platz finden. Die Abmaße sind schon erahnbar: 12 mal 8 mal 1,35 Meter groß wird das Becken. Was man nicht sieht, steckt im Boden: 100 Betonpfähle, die per Hochdruckinjektion jeweils 15 Meter tief im Erdreich platziert worden sind. „Sie werden später ein Gewicht von mehreren 100 Tonnen tragen müssen“, erläutert Diplom-Ingenieur Holger Mißfelder vom Staatlichen Hochbauamt Weser-Leine das aufwendige Verfahren, das dem mitunter trügerischen Untergrund Bad Pyrmonts geschuldet ist.

„Löwenser Sängergruß“ ist nur noch Geschichte

Bad Pyrmont (ti). „Bei vielen Auftritten haben wir von euch den ‚Löwenser Sängergruß‘ gehört, oft gemeinsam mit dem Chor der Löwenser Frauen. So sprach man sogar schon von dem singenden Dorf. Es fällt mir schwer zu akzeptieren, eure Stimmen nicht mehr bei den vielen Anlässen im Dorf hören zu können“, drückte Ortsbürgermeisterin Sieglinde Patzig-Bunzel vor den versammelten Mitgliedern des Männergesangvereins Löwensen aus und traf dabei den Wehmutsnerv aller. Noch am 4. März hatten sie ihr 175-jähriges Chorbestehen begangen, denn in dem Chornamen befindet sich auch das Gründungsjahr 1842. Doch bereits dieser Märztag war überschattet von einem Vorstandsbeschluss und dem Ergebnis einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zum Ende des vergangenen Jahres. Beide Gremien hatten die Auflösung des Gesangvereins empfohlen, da oft weniger als acht singfähige Stimmen zu Gesangsanlässen hätten antreten können.

Blühende Inseln und bleibende Tristesse

Hameln (mes). Hier blüht es, dort nicht: Wer durch Hameln streift – zu Fuß, auf zwei oder vier Rädern –, der mag sich wundern über die (nicht) vorhandene Bepflanzung der Verkehrsinseln. Wieso diese Unterschiede? Hallo zum Sonntag fragte im Rathaus nach.

Mohn ist gefragt

Lügde/Schieder-Schwalenberg. Die strahlend roten Blüten des Klatschmohns begleiten uns den ganzen Sommer und gehören fest zu unserem Landschaftsbild. Die Tourismuskooperation „blühend, brennend & bunt“ der Städte Lügde und Schieder-Schwalenberg hat sich daher diese Wildblume zum Markenzeichen erwählt. In diesem Jahr ist der Klatschmohn auch noch zur „Blume des Jahres“ gewählt worden – und daher starten die beiden Städte einen ganz besonderen Aufruf: Gesucht werden Mohn-Rezepte, die gesammelt und letztendlich zu einem kleinen Rezeptheft gebunden werden sollen.

Löwe im neuen Gewand

Hameln. Sie ist alt und brüchig und viel Platz für Begegnungen ist auch nicht. Die Löwenbrücke hat ihre besten Tage hinter sich. Deshalb lässt die Stadt das Bauwerk ab Montag, 27. März, erneuern. Ende Mai soll es dann wieder für den Fuß- und Radverkehr freigegeben werden.

Kinder sind Klima-Experten

Hameln. Die neue Aktion „KliMotion on tour“ der hiesigen Jugendinitiative „KliMotion“ und der Klimaschutzagentur Weserbergland mit finanzieller Unterstützung der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung ist erfolgreich gestartet. Die Akteure der Umweltgruppe und der Klimaschutzagentur informieren gemeinsam, an insgesamt sechs Terminen, in Hamelner Grundschulen junge Menschen zum Thema Klimaschutz und bilden die Schüler zu Klimabotschaftern aus.

Wohin mit dem Wochenmarkt?

Hameln (ey). Vieles ist gesagt, manches verschwiegen worden. Geht es um die Sanierung des Rathauses und den damit verbundenen Teilneubau, warten nicht wenige Hamelner auf Antworten, die in den kommenden Wochen und Monaten gefunden werden sollen. Keine leichte Aufgabe für Politik und Verwaltung, weil neben den vollendeten Tatsachen baulicher Mängel bei vielen Bürgern aus Stadt und Umkreis vor allem die emotionale Komponente um den Verbleib des Wochenmarktes viel größeren Raum einnimmt: Wo soll er hin?

Absurde Gestalten

Bad Pyrmont (mes). Es ist wieder Zeit für Neues im Museum im Schloss. Mehr noch: Es ist Zeit für Verwandlung. Und das werden Undine Bandelin (Malerei) und Hannes Uhlenhaut (Porzellanplastik) ab dem morgigen Donnerstag auch tun. Die beiden in Leipzig lebenden und arbeitenden Künstler bespielen die historische Kulisse und unterziehen sie durch ihre künstlerischen Eingriffe einer umfassenden Transformation.

Rattenfänger führt höchstpersönlich

Hameln. Zehntausende kleine und große Gäste aus dem In- und Ausland begeben sich jährlich bei einer Stadtführung auf die Fährte vom Rattenfänger von Hameln. Sie spüren der weltbekannten Sage nach und erfahren ganz nebenbei gleichzeitig vieles über Hamelns bewegte Geschichte. In Hamelns Altstadt-Gassen ist gerade in der Sommersaison so einiges los. Neben den öffentlichen „Sommer-Führungen“ bietet Hameln außerdem ganzjährig eine bunte Palette erlebnisreicher Gästeführungen an, die für Gruppen zu Wunschterminen buchbar sind wie: „Henker, Hexen und Hallunken“, „Der verführte Verführer“ oder die „Anekdotenführung“ und diverse Themen-Führungen. „Pommes oder Hirse“ sowie die „Taschenlampen-Führung“ sind vorgesehen für Kinder. Mit Segway, Rad oder auf Schusters Rappen geht es mit Guide auf Tour. Museen bieten spannende Rundgänge. Preis und Dauer variieren.

Das ist der Knaller!

Hameln (mes). Das Museum Hameln freut sich mit dem Museumsverein über einen regelrechten „Knaller“: „Uns ist ein großes Ding gelungen“ – mit diesen Worten begrüßte Klaus Arnold die Teilnehmer einer eigens einberufenen Pressekonferenz. Und gleich ließ der Museumsvereinsvorsitzende die Katze aus dem Sack: Rund 20000 Euro Fördergelder erhält die Einrichtung für die Umsetzung des Projekts „MuseobilBox“, das Kinder und Jugendliche aus bildungsfernen Familien ansprechen soll.

Weniger Straftaten

Bad Pyrmont (mes). 7,6 Prozent weniger Straftaten in der Kurstadt: Diese erfreuliche Nachricht konnte das Polizeikommissariat Bad Pyrmont jetzt überbringen. Nachdem im Jahr 2014 die Anzahl der Straftaten noch um 21 Prozent gestiegen und 2015 beinahe eine Stagnation der Fallzahlen zu verzeichnen war, konnte die Zahl der Straftaten im vergangenen Jahr wieder auf 1328 Fälle gesenkt werden. Das bedeutet einen Rückgang von 110 Taten gegenüber dem Vorjahr. Erneut liegt die Aufklärungsquote der Bad Pyrmonter Polizei mit knapp 67 Prozent deutlich über dem Durchschnitt des Landes Niedersachsen (61,4 Prozent). Insgesamt konnten 888 Täter ermittelt werden – rund drei Viertel waren dabei männlich.

„Samstags im Bad“ statt „Sonntags im Park“

Lügde. Kein Sommer ohne „Sonntags im Park“ – die Kinderveranstaltungsreihe gehört mittlerweile zum festen Programm in der Osterräderstadt und jedes Jahr wird gespannt auf das neue Programm gewartet. Nun stehen alle Künstler fest, die in diesem Jahr nach Lügde kommen und neben alten Bekannten sind auch einige neue Stars dabei. Allesamt werden wieder für jede Menge Spaß und Unterhaltung sorgen.

Tanz aus der Reihe!

Hameln (mes). „Der Tanz ist ein Gedicht und jede seiner Bewegungen ist ein Wort“ – sagte einst schon Mata Hari. Das Theater Hameln widmet sich intensiv der besonderen Kunstform Tanz – diesen Monat bereits das achte Mal. Die Hamelner Tanztheatertage werfen ihre Schatten voraus und laden von Freitag, 24. März, bis Samstag, 1. April, ein zum Staunen und Genießen.

Es werde Licht

Bad Pyrmont (mes). Sie leuchtet wieder, die Hauptallee. Vor Kurzem hat das Staatsbad Pyrmont die Lichter in den Bäumen austauschen können. „Vor über einem Jahr haben wir uns entschieden eine neue Beleuchtung zu installieren“, sagt Kurdirektor Maik Fischer. Immerhin gelte es, die Attraktivität der Hauptallee zu steigern – gerade für die Gäste, die dort die Angebote von Gastronomie und Einzelhandel nutzen.

Hameln hat alles für perfekten Tag

Hameln/Hannover/Berlin. Die Städte Hameln, Braunschweig, Celle, Göttingen, Goslar, Hannover, Hildesheim, Lüneburg und Wolfenbüttel präsentieren gemeinsam mit der Autostadt in Wolfsburg Ideen für einen perfekten Urlaubstag in den „9 Städten + 1 in Niedersachsen“. Ob alte Meister im Herzog Anton Ulrich-Museum in Braunschweig, Spaß bei einer Schifffahrt auf der Weser in Hameln oder die zahlreichen Kneipen und Restaurants am Stintmarkt in Lüneburg – die Palette der Highlights ist vielfältig und die Botschaft eindeutig: In den niedersächsischen Städten finden die Gäste alles, was eine perfekte Städtereise ausmacht.

Ab in die Beete!

Bad Pyrmont (mes). Im Märzen der Bauer… Es müsste wohl eher heißen: Im Märzen der Gärtner! Michael Mäkler und seine Kollegen vom Staatsbad stehen in den Starlöchern für die Frühlingsbepflanzung im Kurpark. Zigtausende Stiefmütterchen sind Freitag bereits geliefert worden, Montag wird der Rest erwartet. Heißt: Dienstag geht‘s ab in die Beete.

Radler fahren auf Vier-Sterne-Strecke

Hameln-Pyrmont (mes). Kaum heißt es, der Frühling kommt, schon fangen die Leute an zu schwärmen. Alle wollen raus. Klettern, laufen, Fahrrad fahren, einfach nur genießen. Und auch wenn es Petrus noch nicht ganz so gut meint mit uns: Mit einem richtigen Wintereinbruch ist in diesem Monat nicht mehr zu rechnen. Wie könnte es da passender sein, dass gerade jetzt, wo wir wieder ins Freie strömen, der Weser-Radweg zu den Top-Radrouten in Deutschland ausgezeichnet wurde!

Geschichte erzählen

Weserbergland. Im Medienzentrum Hameln-Pyrmont fiel in dieser Woche der Startschuss für die Weserbergland-Filmklappe 2017. Bereits zum siebten Mal wird von den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Schaumburg und Holzminden zu diesem Filmwettbewerb eingeladen.

Der Frühling lockt mit voller Blüte

Hameln/Lauenstein (ey/mes). Es ist März – und mit diesem Monat beginnt in den meisten Jahren der Siegeszug des Frühlings am Schweineberg. Zwar sagen die Meteorologen für die kommenden Tage eher nasskaltes Wetter voraus, doch die Märzenbecher in der Nähe von Hameln stört das nicht, die Blüte hat bereits begonnen. Ein Besuch wird sich schon ab kommendem Wochenende, 11./12. März, lohnen. Dann erwartet das Forstamt der Stadt den Beginn der Vollblüte.

Großartiges Musikereignis zum Mitsingen geplant

Bad Pyrmont (ti). Gioachino Rossini war anhand von Abbildungen zumindest in seinen reiferen Jahren nicht unbedingt eine eindrucksvolle oder gar verzaubernde Erscheinung. Doch daran wird sein musikalischer Nachlass keineswegs gemessen, denn zu seinen zahlreichen Opern, wie „Der Barbier von Sevilla“ oder „Aschenputtel“, gehören auch Kantaten und geistliche Musik.

„Mystica Hamelon“ hat noch Luft nach oben

Hameln (doro). Über 100000 Menschen haben am vergangenen Wochenende die „Mystica Hamelon“ erlebt. Nachzählen kann die Stadt zwar noch nicht, aber Stadtmanager Dennis Andres ist sich dennoch sicher, dass bei einer wesentlich größeren Fläche der Fülle- und Frequenzfaktor gefühlt genauso hoch war wie im vergangenen Jahr. Gefühlte Werte könne man erst im kommenden Jahr durch harte Fakten ersetzen, wenn die Zählgeräte für das Flächenmanagement der Innenstadt installiert seien. Noch in dieser Jahreshälfte sollen Lasergeräte an vier Häusern in der Bäcker-, Oster-, Ritter-, und Emmernstraße angebracht werden. Für die Bewertung von Veranstaltungen sei das ein positiver Nebeneffekt.

Was für ein Mist

Bad Pyrmont (mes). Müll, Grünschnitt, Bauschutt – nachher will’s ja wieder keiner gewesen sein, aber in der Tat sieht es an vielen Glascontainer-Stellplätzen schlimm aus. Doch wohin mit leeren Flaschen und Gläsern, wenn der dafür vorgesehene Container voll ist? Daneben stellen, man trägt sie schließlich nicht wieder nach Hause. Das denken wohl auch zahlreiche Pyrmonter. Denn die Sammelstelle für Altglas und Altkleidung gegenüber dem Festplatz in Holzhausen bereitet der Stadt zunehmend Probleme. Immer wieder findet der Außendienst des Ordnungsamtes hier Müll.

Mehr Geld für die Sumpfe

Hameln (pk). Gute Nachrichten für die Sumpfblume: Der Finanzausschuss des Landkreises hat in seiner jüngsten Sitzung mit einer Gegenstimme für eine Erhöhung des Zuschusses für das soziokulturelle Zentrum gestimmt – in der Erwartung, dass auch die Stadt ihren Zuschussanteil erhöht. Auch der städtische Finanzausschuss hat sich Mittwoch dafür ausgesprochen. Bislang wird die Sumpfblume von Stadt und Landkreis jährlich mit jeweils 45000 Euro bezuschusst.

Mit Glasfaser bis in den letzten Winkel

Hameln-Pyrmont. Beschlossene Sache ist es bereits seit vergangenem Jahr, dass der Landkreis als Betreiber eines eigenen Netzes, das an einen Provider verpachtet wird, alle noch weißen Flecken so schnell und flächendeckend wie möglich mit hochwertigen Breitbandanschlüssen versorgen möchte. Es handelt sich dabei insbesondere um Haushalte in den Gemeinden Emmerthal, Hessisch Oldendorf, Coppenbrügge und Salzhemmendorf, die noch keinen Internet-Zugang in den eigenen vier Wänden haben.

Gartenpforten öffnen sich dieses Jahr gleich drei mal

Hameln-Pyrmont. Wer möchte seine Pforte bei den Tagen des offenen Gartens im Weserbergland für Besucher öffnen? Unter der neuen organisatorischen Leitung von Melany Ratsak wird die BUND-Kreisgruppe Hameln-Pyrmont auch in diesem Jahr wieder Tage des offenen Gartens in der Region organisieren. Die Termine stehen schon fest: Im Frühjahr haben sich die Umweltschützer die Sonntage 21. Mai und 18. Juni (jeweils 11 bis 17 Uhr) ausgesucht. Neu ist ein dritter Termin im Herbst: am 24. September. Wer Interesse hat, mit seinem Garten an einem, zwei oder allen drei Terminen des Jahres teilzunehmen, findet weiterführende Infos auf der Homepage des BUND unter http://hameln-pyrmont.bund.net.

Lasertag, Hip-Hop und Überraschungen

Aerzen. Am 10. April beginnen die Osterferien. Um Schüler vor Langeweile während der freien Tage zu bewahren, gibt es auch dieses Jahr wieder ein abwechslungsreiches Osterferienprogramm für Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren.

Erst düstere Wesen, dann Tanzfreude

Hameln-Pyrmont (mes). Neuer Monat, neue Events – im Landkreis gehen gleich mehrere Highlights im März an den Start. Mittelaltermarkt, Tanz, Ostereiermärkte, Autoshows, Familien- und Kinderfest: Mit so vielen tollen kulturellen Optionen geht es mit großen Schritten Richtung Frühling.

Eigene Zukunft gestalten

Bad Pyrmont (ti). Die Klassensprecher und Vertreter der 3. und 4. Grundschulklassen der Herderschule besuchten jüngst eine UNESCO-Projektschule in Hannover. Zusammen mit ihren pä-dagogischen Begleitern besichtigten sie die Henning-von-Tresckow-Grundschule, um sich über ein bereits gut funktionierendes Konzept des UNESCO-Projektthemas „Agenda 2030 – Brennpunkt Zukunft“ zu informieren.

Ersthelfer von morgen

Lügde. Mein Freund hat einen Stein auf den Kopf bekommen und ist jetzt bewusstlos“, erzählt Jannis (8) am Telefon, nachdem er die 112 gewählt hat. Die Frau am anderen Ende fragt ganz genau nach: Was ist passiert? Wo blutet der Freund? Und vor allem: Wo befinden sich die beiden? Vor lauter Aufregung fällt Jannis die Adresse seiner Grundschule St. Marien in Lügde nicht ein. Macht aber nichts! Denn das Ganze ist nur eine Übung und die Fragerin keine Mitarbeiterin der Leitstelle, sondern Erste-Hilfe-Ausbilderin bei der Johanniter-Unfall-Hilfe. Marina Bultmann bringt Kita-Kindern und Grundschülern wie Jannis und seinen Schulkameraden bei, wie man hilft.

In Pyrmonts Gärten beginnt der Frühling

Bad Pyrmont (mes/ey). Nach einem langen Winter erwacht gemeinsam mit den ersten Frühlingssonnenstrahlen auch die Lust auf entspannte Stunden im Freien. Getrübt wird diese Vorfreude jedoch nicht selten bei einem Blick in den eigenen Garten. Hier hinterlassen Herbst und Winter meist unschöne Spuren. Wer den eigenen Garten wieder in altem Glanz erstrahlen lassen möchte, muss jetzt die Ärmel hochkrempeln.

Demos jeden Sonntag

Hameln. Ist Europa noch zu retten? EU-Kritiker von rechts attackieren Union und gemeinsame Währung. Nach Brexit-Votum und Trump-Wahl wollen überzeugte Europäer nun nicht in Schockstarre verharren. Schließlich wird schon am 15. März in den Niederlanden gewählt, am 23. April liegt die Präsidentenwahl in Frankreich an und im Herbst die Bundestagswahl.

Helau und alaaf!

Hessisch Oldendorf. Sonntag findet von 14 bis 16 Uhr im Innenstadtbereich von Hessisch Oldendorf der Karnevalsumzug statt. Zur Gewährleistung eines reibungslosen Veranstaltungsverlaufs weist die Polizei darauf hin, dass vor und während des Umzuges der innerstädtische Bereich für den Fahrzeugverkehr gesperrt ist. Auch viele Zufahrtsstraßen sind im Veranstaltungszeitraum gesperrt oder nur eingeschränkt befahrbar. Das Parken ist nur auf den ausgewiesenen Flächen erlaubt. Das Abstellen der Fahrzeuge am Straßenrand der Landesstraße ist nicht zulässig. Außerdem ist das Mitfahren auf den Prunk- und Festwagen außerhalb der Umzugsstrecke nicht erlaubt. Während der Hinfahrt zum Umzug und auf der Wegfahrt dürfen keine Personen auf diesen Wagen transportiert werden.

Wohin die Reise geht

Hameln (mes). Richtet man den Blick aus dem Fenster, träumen viele von uns bestimmt schon wieder von Sommer, Sonne, Meer und Bergen – und den Urlaub in diesem Jahr. Es ist höchste Zeit zu planen! Denn auch hier gilt: Wer zuerst kommt, zahlt am wenigsten. Doch wohin soll es gehen, was ist angesagt und nicht zu überlaufen, wo ist es günstig und trotzdem schön, und welche Gegenden und Länder sollte man unbedingt meiden? Die Reiseveranstalter haben ihre Programme für den Sommer 2017 vorgestellt.

Ein Schritt Richtung Hurricane-Festival

Hannover/Großenwieden (ah). Großer Jubel bei Wiebke Haver (17): Die Sängerin und Gitarristin der Punkrockband „High-gain“ ist noch völlig aus dem Häuschen. Gerade erst hat sie erfahren, dass die Jury die Großenwiedener beim Regionalentscheid in Hannover zu einer der drei besten Bands gekürt hat. Damit sind Wiebke, ihr Bruder Cord (16, Schlagzeug), Marius Hilker (17, Gitarre) und Eike Führing (16) wie bei ihrer ersten SchoolJam-Teilnahme vor einem Jahr eine Runde weiter.

Netzwerken ist der Schlüssel zum Erfolg

Bad Pyrmont (wft). „Die Ansprüche an die heutigen Urlaubsziele haben sich deutlich verändert und sind sehr viel höher geworden.“ Sven Ambrosy, Vorsitzender des Tourismusverbandes in Niedersachsen und Landrat des Landkreises Friesland, weiß als Fachmann der Tourismusbranche, wovon er redet. Vor allem weiß er, wie groß die Wertschöpfung der Tourismusbranche für die einzelnen Städte ist. „Jede Übernachtung bringt in Niedersachsen eine Wertschöpfung in Höhe von 100 Euro“, schilderte er am Freitagabend in seinem einleitenden Vortrag auf der Veranstaltung „Moment mal! Große Politik im kleinen Kreis“ zum Thema „Tourismus als Wirtschaftsfaktor“ die Bedeutung dieser Branche für die touristische Landschaft in Niedersachsen bei jährlich rund 42 Millionen Übernachtungen. Wobei Tourismus von Heinz-Hermann Blome nicht nur als reiner Urlaub definiert wurde, sondern auch die Zeiten von Kur oder Reha mit einbezogen wurden. Organisiert und moderiert worden war die Veranstaltung von der SPD-Bundestagsabgeordneten Gabriele Lösekrug-Möller.

Kaum Interesse an der Wiederholungswahl

Hameln. Die Wiederholungswahl im Wahlbezirk 30 am vergangenen Sonntag ist auf nur geringes Interesse gestoßen. Insgesamt 202 Wähler haben ihre Stimmen abgeben, die Wahlbeteiligung lag bei nur 27 Prozent. Bei der Stadtratswahl am 11. September waren noch rund 41 Prozent der Wähler zur Wahl gegangen.

Wertschätzung darf nicht ausbleiben

Hameln (mes). „In der Bestattung hat sich in den vergangenen Jahren unglaublich viel bewegt – wir erleben einen Kultur- und Wertewandel. Das spiegelt sich auch auf den Friedhöfen in Hameln wider.

Auch 2016 viele Ja-Sager in Pyrmont

Bad Pyrmont (mes). Eine geraume Zeit lang galt die Institution der Ehe als verstaubt, überholt und insgesamt veraltet. Inzwischen hat sich eine Wende ergeben: Heiraten ist wieder schwer in Mode gekommen. 116 Paare haben sich im vergangenen Jahr in Bad Pyrmont das Ja-Wort gegeben. In 2015 waren es ebenso viele plus zwei Lebenspartnerschaften (2014: 118, 2013: 84).

Hoffnung auf günstigere Tickets nach Hannover

Hameln-Pyrmont (mf). Gibt es nun doch schon bald ein neues Ticket für Fahrten aus dem Weserbergland nach Hannover? Der (alte) Traum von Fahrgästen in Hameln-Pyrmont und Schaumburg könnte wahr werden. Denn die Beteiligten befinden sich offenbar kurz vor dem Zielbahnhof: Für Ende März ist das angeblich alles entscheidende Treffen vorgesehen, bei dem sämtliche noch offene Fragen geklärt und ein Fahrplan zur Einführung der neuen Tickets festgelegt werden soll.

Beliebte Einkaufsstadt

Hameln. Bei der zum zweiten Mal bundesweit durchgeführten Studie „Vitale Innenstädte“ vom Institut für Handelsforschung (IFH) aus Köln, an der insgesamt 121 Städte teilgenommen haben, hat Hameln überdurchschnittlich gut abgeschnitten. Die Ergebnisse der Studie wurden Donnerstag im Museum Hameln gemeinsam vom Handelsverband Hannover und der Stadt Hameln vorgestellt.

648 Bürger dürfen Sonntag wählen

Hameln (bha). Wahl? Schon wieder? Ja, am Sonntag, 19. Februar, können 648 Hamelner aus der Nordstadt noch einmal wählen, wen sie im Stadtrat sehen wollen. Wichtigste Frage, die sich jetzt stellt: Was können die 648 Wähler ausrichten, wie kann sich die Zusammensetzung im Rat verändern?

Haus, Hof, Energie: Jetzt wird gecheckt

Hameln (ey). Frühling naht. Kalte Nächte und sonnige, schon an Wärme erinnernde Tage sind ein erstes Zeichen des Aufbruchs. Wie in jedem Jahr beginnen dann nicht nur die Zwiebelblumen zu erblühen, sondern auch der goldene Boden des Handwerks zu strahlen. Das tut er in Hameln am letzten Februarwochenende (25. und 26.) gleich in doppelter Hinsicht – bei den Messen „Haus und Hof“ auf dem MBD-Gelände im Hottenbergsfeld und „haus & energie“ im Weserbergland-Zentrum (sie beginnt bereits am Freitag, 24. Februar).

Dieses Jahr ist alles Kunst

Bad Pyrmont (mes). Das Museum im Schloss Bad Pyrmont widmet sich in seinen kommenden Ausstellungen in diesem Jahr ganz der Kunst. „Mir schwebt vor, das Museum im Schloss mit seinem besonderen Ambiente zukünftig verstärkt als Ausstellungsort für Kunst zu nutzen und als solchen auch in der Region zu etablieren“, sagt Museumsleiterin Vanessa Charlotte Heitland. „In diesem Ausstellungsjahr werfen wir den Blick auf unterschiedliche künstlerische Positionen der Gegenwart in Deutschland sowie auf außereuropäische Kunst des späten 19. Jahrhunderts.“

Marcel und Theresa – ein unschlagbares Team

Bad Pyrmont (ti). Sie hatten sich im November wieder auf den Weg gemacht und sich dabei auch von nasskalter Witterung nicht abhalten lassen. Während Schüler des Humboldt-Gymnasiums sich mit einem Informationsstand zu den Markttagen auf den Wochenmarkt oder in die Fußgängerzone stellten, waren insgesamt 52 Schüler der 10. Klassen an der Max-Born-Realschule in der Kernstadt und in den Ortsteilen von Haushalt zu Haushalt gezogen und hatten um eine Spende für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gebeten.

Ein Schloss mit Vollmond für den Sport

Hameln (mz). Bei der 13. Sportgala von Dewezet und Sparkasse Hameln-Weserbergland drehte sich vergangenen Samstag alles um Märchen, Mythen und Sagen. Schon im Foyer wurden die zahlreichen Besucher von der „Freyschar zu Bokenrode“ in ihren mittelalterlichen Gewändern auf das Motto eingestimmt, und aus der Rattenfänger-Halle wurde ein geheimnisvoller Märchenwald. Herzstück der fantasievollen Dekoration war die Bühne, die für den Galaabend in ein Schloss verwandelt wurde, über dem ein großer Vollmond aufgegangen war.

Finstere Ära hält Einzug

Hameln (mes). Die Hamelner stehen aufs Mittelalter und dürfen auch in diesem Jahr wieder „Mystica Hamelon“ zelebrieren. Die erste Hamelner Großveranstaltung des Jahres hat eine rasante Entwicklung hingelegt, zwischen 80000 und 100000 Fans kommen jährlich zu diesem Spektakel in die Rattenfängerstadt, freut sich Stadtmanager Dennis Andres. In diesem Jahr bildet es am ersten März-Wochenende den Auftakt für die Mittelaltermarktsaison in Deutschland.

Alles „Grütze“ im Kloster

Lügde/Elbrinxen (mes). Es gibt wieder viel zu lachen in Lügde und Elbrinxen. Bereits im kommenden Monat wird sowohl im Kloster als auch in der Marktscheune Kabarett vom feinsten geboten.

Die Hamelner Kantorei geht auf Hausbesuch

Hameln. Karfreitag und Karsamstag führt die Hamelner Kantorei an der Marktkirche die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach auf, eines der Gipfelwerke der abendländischen Kultur. Im Vorfeld will sie das Werk mit einer ungewöhnlichen Initiative vorstellen: Unter dem Motto „Die Hamelner Kantorei auf Hausbesuch“ gehen Kantoreimitglieder und an den Aufführungen beteiligte Instrumentalisten zu zweit zu interessierten Hamelnern, um mit ihnen in deren Zuhause ganz zwanglos über die Konzerte und das Stück, aber auch ganz allgemein über das Singen in der Kantorei und über sehr persönliche Erfahrungen mit Musik ins Gespräch zu kommen.

Auf Spurensuche in der heutigen Zeit

Hameln. Am 31. Oktober 1517, vor 500 Jahren also, schlägt Martin Luther seine 95 Thesen zur Ablasspraxis an die Wittenberger Schlosskirche. Obwohl es sich tatsächlich wohl so nicht unbedingt ereignet hat, hat diese Erzählung über den Beginn der Reformation das Geschichtsbild vieler Menschen in Deutschland geprägt. Die Reformation ist eine bedeutende Wegmarke in der deutschen Geschichte, mit deren Spuren heute sich die Veranstaltungsreihe der Initiative „Kirche mischt sich ein“ im Februar und März beschäftigt.

Käfer,Kübel,Cabrio: 135 Tage Vorfreude

Hessisch Oldendorf/Weserbergland (jli/ey). Ausnahmezustand im positivsten Sinn: Wenn im Juni die Käfer und Bullis vergangener Zeiten Richtung Weserstadt rollen, gibt’s für viele Oldtimerfans kein Halten mehr. Keine Veranstaltung ist größer in der Baxmannstadt, keine verlangt mehr Planung für Verwaltung, Ordnungshüter und Organisatoren, keine ist anziehender als das Internationale Volkswagen-Veteranentreffen. Das Siebte dieser Art findet vom 23. bis 25. Juni statt und sprengt alle sechs Vorgängerveranstaltungen! Das wird – ganz im Sinne des Käfers – eine runde Sache. Was vor uns liegt, sind ab heute 135 Tage Vorfreude.

Statt Haus der Wirtschaft nun doch ein Café?

Hameln (ll). Die Pläne für ein „Haus der Wirtschaft“ am Bürgergarten könnten schon bald zu den Akten gelegt werden. Zumindest wenn es nach der Ratsgruppe aus SPD, Linken, Grünen sowie der Ratsfraktion Frischer Wind/Piraten geht. Sie wollen, dass der Rat einen im Sommer gefassten Beschluss wieder aufhebt. Die Planungen, die seither für das Haus der Wirtschaft laufen, soll die Stadtverwaltung einstellen.

Große Unterhaltung für alle Generationen

Hameln. Der Zirkus Charles Knie kommt nach Hameln und gastiert Dienstag und Mittwoch, 4. und 5. April, auf dem Tönebönplatz – präsentiert von hallo Mittwoch/hallo zum Sonntag. „Große Unterhaltung für alle Generationen und alle Altersklassen, dabei jung und modern mit vielen Gags und Überraschungen“, so beschreibt der Pressesprecher des Zirkus Charles Knie, Patrick Adolph (49), den Erfolgscocktail, den eine grandiose Zirkusshow braucht, um beim Publikum zu punkten. „Auf Qualität kommt es an“, ist Adolph überzeugt, sowohl beim Engagement hochkarätiger Artisten, als auch bei den hauseigenen Tierdressuren, die gerade in diesem Jahr mit der höchsten Auszeichnung der Circuswelt, einem „Silbernen Clown“ auf dem 41. Circusfestival von Monte Carlo, ausgezeichnet wurden.

Krähenkot: Was der Stadt bleibt, ist der Schrubber

Bad Pyrmont (uk). „Das sieht ja schlimm aus“, sagt der Rentner und zeigt auf die vielen Flecken auf dem Pflaster der Brunnenstraße vor dem Rathaus. Es sind die Hinterlassenschaften der Rabenkrähen, die gerade jetzt im Winter wieder in den Bäumen der Fußgängerzone ihre Schlafplätze finden und sich dabei einmal kräftig erleichtern. Ein wirkliches Mittel dagegen ist der Stadtverwaltung nicht eingefallen, sie hat den Kampf gegen die schwarzen Vögel aufgegeben.

Hameln-Pyrmont liegt flach

Hameln-Pyrmont (mes). Hameln-Pyrmont liegt flach. Die Grippe hat nun auch den Landkreis erreicht. Von Anfang Januar bis Anfang Februar zählte das Gesundheitsamt Hameln-Pyrmont 15 Fälle des Influenza-Typs A. Tendenz steigend – seit der vierten Kalenderwoche legen die Zahlen zu, wie Klaus Weber, Leiter des Gesundheitsamtes, auf Anfrage mitteilt.

Autos können wieder in beide Richtungen fahren

Ohr. Auf der Bundesstraße 83 zwischen Hameln und Ohr wurde vergangenen Freitag die Verkehrsführung umgestellt. Die Arbeiten der jetzt folgenden Bauphase finden unter Ampelregelung statt, sodass die bisherige Einbahnstraßenregelung für den Verkehr in Fahrtrichtung Hameln entfällt.

Rattenfänger-Spielgruppe macht sich fit für die Saison

Hameln. Den 60. Geburtstag und das 2016 in Hameln gefeierte Grimm-Sagenjubiläum noch mit all seinen Feierlichkeiten im Sinn, gehen schon wieder die Vorbereitungen für die neue Freilicht-Saison für Hamelns Rattenfänger-Spielgruppe los. Nach der Winterpause wird geübt, Kostüme und Requisiten werden hervorgeholt, ausgebessert und erneuert. 2017 wird das Theaterstück vom 14. Mai bis 17. September jeden Sonntag um 12 Uhr auf der Hochzeitshaus-Terrasse aufgeführt.

Wer will durch den Märchenwald führen?

Langenfeld (ah). Die Schillat-Höhle ist gefragt wie nie, die Nachfrage an Führungen an Wochenenden und Feiertagen übersteigt oftmals die vorhandene Kapazität. „Derzeit sind wir eine Gruppe von 15 Höhlenführern, die regelmäßig mit Gästen im Aufzug 45 Meter tief in den Berg fahren, ihnen die Höhle zeigen und dort alles erklären – nun müssen wir uns dringend verstärken“, sagt Annette Gerten. Auf der Suche nach neuen Höhlen- beziehungsweise Gästeführern stellt die Mitarbeiterin des Touristikzentrums Westliches Weserbergland den möglichen Kandidaten folgende Fragen: „Interessieren Sie sich für die Geologie Niedersachsens, für Höhlenbildung und Paläontologie? Finden Sie Themen aus den Bereichen Wald und Forstwirtschaft spannend? Sind Sie kontaktfreudig und haben Lust, Ihre Rhetorik auf Vordermann zu bringen?“ Und an diejenigen gerichtet, die jedes Mal mit einem Nicken geantwortet haben: „Könnten Sie sich vorstellen, in Deutschlands nördlichster Tropfsteinhöhle zu arbeiten, indem Sie kundig die Besucher vorbei an Jahrmillionen Erdgeschichte in den aus Stein gewordenen Märchenwald führen?“

Wochenmarkt – trotz Amazon & Co.

Hameln (eaw). Betreuer Klaus-Peter Wennemann ist mit der Arbeit und den Ergebnissen hochzufrieden: „Die Hamelner haben eine große Liebe zu ihrem Wochenmarkt“, stellt er fest. „Wochenmarkt Hameln im Zeitalter von Amazon und Co.“, so lautet das Thema der Studie, die die HSW-Studierenden um die 25-jährige Stephanie Rose jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt haben. „Unsere Aufgabe war es, eine Bestandsanalyse der Angebots- und Nachfragestruktur vorzunehmen und einen Strategievorschlag zu formulieren“, so die Studentin.

Der Pranger ist weg

Bad Pyrmont (jl). Still ruht der Altenauplatz. Könnte man meinen. Aber etwas ist anders: Die Schandtafel zwischen den Häusern 2 und 3 ist weg. Warum der Eigentümer der beiden historischen Pensionshäuser „Kurhaus am Park“ und „Haus Rieth“ die im Mai 2016 aufgestellte Tafel demontieren ließ? „Das Schild haben jetzt alle gesehen“, sagt der Lügder Möbel-Großhändler Dieter Hilpert auf Anfrage. „Das macht keinen Sinn mehr.“

Als Wasser dem Leib noch schadete

Bad Pyrmont (mes). Die Tage werden wieder länger, die Energie kommt langsam zurück und viele Menschen haben wieder mehr Muße ihre Freizeit auswärtig zu verbringen. Und das ist gut, denn der Februar ist gespickt mit reizvollen Veranstaltungen in Bad Pyrmont und der Region. Besonders hervorzuheben ist hier erneut eine neue Reihe des Staatsbades Pyrmont: Mit dem Titel „Wasser – Wunder – Wissenschaft“ zeichnen sechs Referenten in einer Vortragsreihe die wechselvolle Geschichte der medizinischen Badekur nach und geben spannende Einblicke in die Entwicklung der Badekur vom Wundergeläuf bis zum modernen Heilbad.

Schulzentrum Nord wird teurer als geplant

Hameln (mz). Im jüngsten Stadtentwicklungsausschuss ließ Isabella Gifhorn die Bombe platzen: Der Um- und Neubau des Schulzentrums Nord wird noch teurer als geplant. Die Leiterin der städtischen Abteilung Planen und Bauen, begründete, dass die Kostenberechnung des Architekten „hier und da angepasst werden“ müsse. Sie rechne mit einem „kleinen bis mittelgroßen Nachschlag“. Konkrete Zahlen könne sie noch nicht nennen.

Ein Partner im Kampf gegen die Ladenleerstände

Bad Pyrmont (uk). Die Wirtschaftsförderung in Bad Pyrmont soll neu geordnet werden. Einen entsprechenden Antrag hat die „Gruppe 17“ aus SPD, Wir für Pyrmont, Grünen, FDP und Linken auf den Weg gebracht. Bei der Erarbeitung eines Standort- und Wirtschaftsentwicklungsplans, so steht es in dem Papier, sollen auch Kompetenz und Ressourcen der Bad Pyrmont Tourismus (BPT) für Kur, Tourismus und Einzelhandel genutzt werden. Die Stadt wäre schlecht beraten, wenn sie das nicht tun würde, hatte Bürgermeister Klaus Blome (parteilos) gesagt. Doch welche Kompetenzen und Ressourcen hat die BPT in dieser Hinsicht? Was können Touristikspezialisten zum Beispiel gegen Leerstände im Einzelhandel tun?

Spannende Beobachtungen im Winterwald

Coppenbrügge. Schon von Weitem hört man fröhliches Rufen und Lachen: „Bahn frei, Kartoffelbrei! Ich komme!“ Die Kinder des Waldkindergartens rodeln ausgelassen an der Kuhwiese im strahlenden Sonnenschein. „Wir werden oft gefragt, ob wir auch im Winter draußen sind“, schmunzelt Anne Gerhardt-Rodewald, Erzieherin im Waldkindergarten in Coppenbrügge. „Aber es ist gerade bei Schnee kein Problem. Die Kinder sind immer in Bewegung, werfen sogar oft die Handschuhe zur Seite und lockern den Schal.“ Die Mädchen und Jungen kommen mit roten Wangen den Berg wieder hinaufgestapft, tauschen die Schlitten oder wechseln zur Slalomstrecke, die Praktikant Julian aufgebaut hat. Hier wird Kurvenfahren geübt. Mit Kindern, die sich noch nicht alleine trauen, fahren die Erzieherinnen mit. „Es ist toll zu sehen, wie sich die Kinder ausprobieren und jeden Tag Fortschritte machen“, sagt Kim Rennemann. „Es gibt schon auch Tage, die für uns alle wegen der Witterung anstrengend sind. Aber auch das ist eine wichtige Erfahrung, die jedes Kind mit ins Leben nimmt und daran wächst! Manchmal fordert die Situation auch von uns allen eine hohe Flexibilität. Wenn wir uns alle schon auf die eine Rodelstrecke gefreut haben, aber da so viel Wind ist und es damit zu kalt wird, dann müssen wir einfach woanders hin. Dann gehen wir zu unserem beheizten Bauwagen und frühstücken dort.“

Plätzchen für Schulranzen

Hameln. Es wurde fleißig gebacken auf dem Hamelner Weihnachtsmarkt; und viele Bürger freuten sich sehr darüber. Schließlich durften sie einen Teil der Kekse gegen eine Spende für die Hamelner Kreidetafel erwerben und dann genießen. Der Erlös kann sich sehen lassen: Dienstag übergab FiZ-Mitarbeiterin Dagmar Marschner stellvertretend für alle spendenfreudigen Familien in Hameln einen Geldbetrag über 700 Euro an die Kreidetafel-Mitarbeiterinnen Ulrike Seiffert und Ulla Waltemathe.

Die Lösung: „Low carb statt no carb“

Hameln-Pyrmont (mes). Mit dem neuen Jahr soll endlich auch die Traumfigur her. Im Januar beginnt bei vielen Menschen der Diät-Wahn. Doch wer schnell abnehmen will, gerät häufig in die Diät-Falle. Der Stoffwechsel kommt aus dem Takt. Dr. Raffael Sebastian Boragk, Sprecher der Ärzteschaft Hameln-Pyrmont, wird oft gefragt, wie man denn schnell und nachhaltig abnehmen kann. Persönlich ist er davon überzeugt: „Low carb, nicht no carb!“

Ein Minikreisel soll den Verkehr ausbremsen

Hameln (fn). Die Hamelner Stadtverwaltung denkt derzeit über einen zweiten Kreisel nach. Dieser soll an einer eher weniger befahrenen Stelle entstehen: am Kreuzungsbereich von Feuergraben und Gartenstraße. Grund der Planungen sei ein bei einer Analyse erkannter Gefahrenpunkt, heißt es.

Provisorium bleibt bestehen

Bad Pyrmont (uk). Eigentlich war sie als Provisorium für die Dauer der Bauzeit der Bad Freienwalder Brücke eingerichtet. Doch die Verkehrsregelung an der Bahnhofstraße ist geblieben. Bis zum Neubau der Heemsteder Brücke im kommenden Jahr soll sich daran auch nichts ändern.

Zweiter Zickenmarkt wird deutlich größer

Lügde. „Wir haben Bock zu feiern!“ – unter diesem Motto stand der 1. Lügder Zickenmarkt, der am 9. Mai 2015 auf dem Marktplatz gefeiert wurde. Aber warum hatte ganz Lügde einen Grund und vor allem „Bock“ zu feiern? Anlass war der Abschluss des Projektes „Lügde 2015“, im Rahmen dessen weitreichende Umbaumaßnahmen in der gesamten Altstadt stattgefunden haben. Mit der Einweihung des neuen Ziegenbrunnens auf dem Marktplatz wurde an diesem Tag das letzte Projekt abgeschlossen. Mit einem kleinen Bauernmarkt, Informationsständen und einem musikalischen Rahmenprogramm wurde also am 9. Mai ausgiebig gefeiert.

Endlich: Anflug auf die Futterhäuser

Hameln (ey). Es ist keine Woche her, da waren die Meisen, Amseln, Spatzen und anderen Singvögel, die auch während des Winters im Weserbergland verweilen, teils wie vom Erdboden verschluckt (wir berichteten). Jetzt ist alles anders, „und weiß der Teufel, aber ich kann‘s mir auch nicht recht erklären, aber sie sind zurück“, sagt zum Beispiel Volker Stieler, Experte in Sachen Tierfutter. So seltsam es klingen mag, aber eine Erklärung könnte die Kälte sein.

Mehr Flair fürs KLB

Bad Pyrmont (mes). „Wir liegen voll im Plan“, freut sich Kurdirektor Maik Fischer. Und der Baufortschritt ist deutlich sichtbar: Der Eingang des Königin-Luise-Bades (KLB) ist bereits abgerissen, Gäste und Patienten müssen derzeit einen provisorischen Zugang auf der anderen Seite des Gebäudes nutzen. Ende dieses Jahres soll der erste Teil der Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahme bereits abgeschlossen sein.

Abenteuer, Fußballcamp und Ferienwanderung

Hameln. In vielen Familien ist die Urlaubsplanung 2017 zurzeit ein wichtiges Thema. Für Eltern mit schulpflichtigem Nachwuchs gilt es jedoch neben der Auswahl der Reiseziele auch die Betreuung der Kinder in der Zeit vor und nach dem Familienurlaub zu regeln. Um Hamelner Familien dabei zu unterstützen, hat das „Netzwerk Ferienbetreuung“ auch für die kommenden Ferien wieder tolle und abwechslungsreiche halb- und ganztägige Betreuungsangebote in Anlehnung an die Betreuungszeiten in Schulen und Horten zusammengestellt.

2020 heißt es: „Abi, Abi, Abi“

Hameln. Lange Jahre hat die IGS darauf hingearbeitet, nun ist es amtlich: Ab dem Schuljahr 2017/18 können Schüler die gymnasiale Oberstufe besuchen und ihr Abitur machen. Diese gute Nachricht der Landesschulbehörde hat jetzt die Stadt Hameln erhalten. „Für den Schulstandort Hameln ist dies ein großer Schritt nach vorn“, freut sich Stadträtin Martina Kurth-Harms.

Kampf der Fäulnis

Bad Pyrmont (mes). Sieben Spitzahorne, sechs Linden, drei Baumhaseln sowie etliche weitere Bäume fallen derzeit der Säge zum Opfer. Der Bauhof der Stadt Bad Pyrmont ist seit geraumer Zeit damit beschäftigt, die Riesen zu fällen, deren Standsicherheit nicht mehr gegeben ist. „Bis auf ein oder zwei kleinere sind wir fertig“, sagt Gärtnermeister Rolf Müller auf Anfrage.

Salz ist glatt falsch

Hameln (ey). Salz gegen Eis und Schnee – sehr wirksam, aber laut Satzung in Hameln nur erlaubt, „wenn im Ausnahmefall die Glätte mit anderen Mitteln und zumutbarem Aufwand nicht ausreichend beseitigt werden kann“. Also etwa bei Eisregen, wie ihn die Hameln-Pyrmonter vor etwa anderthalb Wochen erlebt haben. „Ansonsten gilt: Sand oder Granulat ausbringen, was in aller Regel auch reicht“, sagt Thomas Wahmes, Sprecher der Stadt Hameln.

Ein Zuhause für Waldkauz

Bad Pyrmont (ti). Die meisten haben ihn sicherlich schon gehört oder kennen ihn aus älteren Krimis, wenn es um schauerliche Nächte geht. Obwohl er Waldkauz heißt, kann man seinen Ruf durchaus auch in bewohnter Umgebung vernehmen. Neuerdings, so die Information der Bad Pyrmonter Naturschutzfreunde, ist der nachtaktive Vogel zum Vogel des Jahres 2017 auserkoren und gehört zu den bedrohten Arten, denn wir Menschen engen seinen Lebens- und Nahrungsraum sowie seine Nistmöglichkeiten zunehmend ein.

Neue Busse und modernere Haltestellen

Weserbergland (jli). Gute Nachrichten für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV): Für dessen Ausbau erhält das Weserbergland weitere Fördergelder aus der Landeskasse. Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) gab jetzt bekannt, dass die Landesregierung den ÖPNV in diesem Jahr mit rund 133 Millionen Euro fördert. Rund 870000 Euro davon fließen in den Weserraum.

Schiller-Gymnasium seit 150 Jahren in Bewegung

Hameln (doro). Die Schulgeschichte des Schiller-Gymnasiums und die Geschichte der Stadt sind eng miteinander verbunden, weshalb das Gymnasium in diesem Jahr nicht nur sein 150-jähriges Bestehen feiert, sondern auch die 1050-jährige Schulgeschichte, zu der selbstverständlich auch die anderen Schulen der Stadt gehören. Unter dem Motto „Schiller in Bewegung“ soll das Thema Schule über das ganze Jahr verteilt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit dringen.

Alle Wetter! Unsere Wünsche an Petrus

Bad Pyrmont (ey). Es ist kein Mensch, es ist kein Tier, es ist ’ne Rolle Klopapier: Dieses Wetter geht den Pyrmontern auf die Nerven. Wind. Regen. Kälte. Nicht nur, dass es weiße Weihnachten wieder nicht gab (ach, wann gab es die überhaupt in den vergangenen Jahrzehnten?). Auch dass jetzt keiner mehr den Schnee und die Kälte so richtig will, Petrus aber verstärkt damit droht, Frau Holle in Aktion treten zu lassen, ist wenig erheiternd. Einziger Lichtblick: Dieser Sonntag wird sonnig und trocken. Das war’s aber schon mit den guten Nachrichten aus Richtung Himmel kommend…

Mehr Holländer schlafen in Hameln

Hameln. Eines der wirtschaftlichen Standbeine Hamelns ist der Tourismus. In unmittelbarer Konkurrenz zu den Städten im Umkreis und im Landesdurchschnitt konnte die Rattenfängerstadt mit 8,0 Prozent mehr Übernachtungen im Zeitraum von Januar bis Oktober 2016 ein deutliches Plus zum Vorjahr verzeichnen. Hameln lag damit vier Prozent über dem Landesdurchschnitt gerechnet im Vergleichszeitraum.

Knappe Entscheidung

Bad Pyrmont (uk). Das Schlosscafé im Kommandantenhaus hat neue Pächter: Klaudia und Andreas Butz, die auch das „Classic Flair“-Hotel am Altenauplatz betreiben, haben den Zuschlag vom Kuratorium Schlossbekommen.

Bürger sind in zweiter Runde gefragt

Hameln. Schon in der ersten Beteiligungsphase des Projekts „Hameln 2030“ waren die Hamelner fleißig: Mehr als 2000 Beiträge kamen zusammen, in denen Lob und Kritik geäußert, vor allem aber Ideen beschrieben wurden. Diese Fülle von Vorschlägen wurde inzwischen bearbeitet und thematisch zusammengefasst. 105 Projekte sind daraus entstanden, die nun in einer zweitägigen Dialogwerkstatt diskutiert werden.

Hameln verführt die Heiratswilligen

Hameln (mes). Eine geraume Zeit lang galt die Institution der Ehe als verstaubt, überholt und insgesamt veraltet. Inzwischen hat sich eine Wende ergeben: Heiraten ist wieder schwer in Mode gekommen. 226 Paare haben sich im vergangenen Jahr in Hameln das Ja-Wort gegeben. In 2015 waren es allerdings noch 251 Ehen (2014: 238). Lebenspartnerschaften wurden 2016 in der Rattenfängerstadt neun begründet. Dem standen im vergangenen Jahr 110 Scheidungen und eine Auflösung der Lebenspartnerschaft gegenüber.

Mila boxt sich durch

Bad Pyrmont (mes). Welche Vornamen haben Eltern im Jahr 2016 besonders oft vergeben? Rund 730000 Babys kamen vergangenes Jahr in Deutschland auf die Welt. Viele von ihnen tragen altbekannte Namen. Das hat die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) ermittelt. Demnach nennen Eltern ihre Mädchen häufig Marie und ihre Jungen Alexander. Aber: Es tut sich was an der Spitze. In den vergangenen Jahren hatten sich Namen wie Sophie und Marie, Maximilian und Alexander hartnäckig unter den Top-Ten-Babynamen gehalten. Aber jetzt scheinen sich neue durchzuboxen: Der Mädchenname Mila und der Jungenname Elias könnten es laut der GfdS nun ganz nach oben schaffen.

Nur 51 Kernbeißer wurden gesichtet

Hameln-Pyrmont (fn). Acht Feldsperlingen, ein Mittelspecht, sechs Grünfinken – Torsten Wiechmann zückt den Kugelschreiber und vermerkt sie auf dem Notizzettel. Beim Blick durch sein Spektiv sieht der Mann aus Bad Münder abseits in der hohen Eiche ein weiteres gefiedertes Etwas. Im Geäst sitzt ein Vogel, den er noch nicht auf seiner Liste hat. Den Kopf leicht zur Seite geneigt, umklammert er mit seinen winzigen Zehen einen schneebedeckten Ast – ein Kernbeißer. Wochenlang hat sich diese Finkenart nicht in seinem Garten blicken lassen. In anderen Gärten wohl auch nicht. Denn in den Landkreisen Schaumburg, Hameln-Pyrmont und Holzminden wurden während der Nabu-Aktion „Stunde der Wintervögel“ nur 51 Exemplare gezählt.

Reisen und Mitmachen

Bad Pyrmont (ti). „Mit besonderem Schwung und einer neuen Struktur will der Städtepartnerschaftsverein Bad Pyrmont das begonnene Jahr 2017 mit attraktiven Angeboten bereichern“, so die Vorsitzende des Vereins, Marianne Weiland. Sie selbst bietet ihre mittlerweile sechste Malreise in eine Partnerstadt an. Vom 16. bis 23. September geht es wieder einmal nach Anzio, um die spätsommerlichen Stimmung mit Stift und Pinsel einzufangen.

Hoffnungslos optimistisch

Hameln-Pyrmont (mes). Alles neu macht der… Januar! Sowohl in Hameln als auch in Bad Pyrmont gehen neue Veranstaltungsreihen an den Start. Daneben sind in diesem Monat weitere tolle Events in unserer Region angekündigt – von Shows über Konzerte bis hin zu Lesungen.

Weserbergland erreicht neuen Rekordwert

Weserbergland. Mit einem Übernachtungsplus von 4,1 Prozent schließt das Weserbergland die ersten zehn Monate des Jahres 2016 ab. Insgesamt gab es von Januar bis Oktober 2965157 Übernachtungen im niedersächsischen Teil des Weserberglandes, wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen in seinen aktuellen Daten veröffentlicht hat. Das sind in absoluten Zahlen 115861 mehr Übernachtungen als im Vorjahreszeitraum.

Haushalt ist Mittwoch einziger Programmpunkt

Hameln (ll). Im neuen Rat steht der städtische Haushalt für 2017 am kommenden Mittwoch als einziger Programmpunkt auf der Tagesordnung. Große Debatten darüber, wie viel Geld die Stadt überhaupt ausgeben kann und in welchen Bereichen sie ihre Schwerpunkte setzen will, wird es aller Voraussicht nach nicht geben. Mit dem Entwurf des Haushaltsplans 2017 wird Oberbürgermeister Claudio Griese dem Rat ein Überraschungspaket servieren.

Museum ins rechte Licht gesetzt

Bad Pyrmont (uk). Seit vor zwei Jahren die Dauerausstellung zur Bad- und Stadtgeschichte im Pyrmonter Museum neugestaltet wurde, stand die Installation einer modernen Beleuchtung noch auf der Wunschliste des Museums. 52 LED-Spots sorgen jetzt dafür, dass die Exponate ins richtige Licht gesetzt werden. Mittwoch wurden sie vom Museumsverein offiziell übergeben.

Run auf Rock’n’Pop – jetzt gibt’s Hits!

Hameln-Pyrmont (ey). 2016 ist Geschichte. Der Tod von George Michael, Rick Parfitt (Status Quo), Leonhard Cohen und David Bowie hat aber Spuren hinterlassen, die bis ins neue Jahr nachwirken. Denn kaum waren die ersten Tränen getrocknet, folgte ein Run auf CDs, DVDs, Downloads. „Nach David Bowies Tod hatten wir zeitweise Probleme, die Nachfrage nach ’Best Of’-Alben zu decken“, sagt Michael Kolzuniak, Geschäftsführer vom Media Markt Hameln. Mit Tonträgern von George Michael verhalte es sich aktuell nicht anders, manche CD sei aufgrund der großen Nachfrage gerade nicht zu bekommen. „Musik von George Michael ist gefragt wie selten zuvor“, sagt der Media-Markt-Chef.

„Knille, Knalle, Knüll – wohin mit dem Müll?“

Hameln. Die Preisträger des Hamelner Umweltpreises stehen fest: Die Kindertagesstätte Altstadtmäuse und die Umwelt-AG des Albert-Einstein-Gymnasiums dürfen sich über ein Preisgeld in Höhe von jeweils 500 Euro freuen. Oberbürgermeister Claudio Griese wird die Preise im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt am morgigen Donnerstag, 5. Januar, um 18 Uhr an Bord der „Karlshafen“ offiziell überreichen. Der Hamelner Umweltpreis wurde in diesem Jahr erstmalig mit Unterstützung der VGH ausgelobt.

Daumen drücken für Moonlight-Steffi

Lügde. Sie ist mit Leib und Seele Gärtnerin, doch das Herz von Moonlight-Steffi schlägt für die Musik. Jetzt hat sich die Sängerin aus Lüdge mit ihrem Titel „Ebbe und Flut“ für den internationalen Schlagerwettbewerb „Stauferkrone“ qualifiziert, der am 25. März im baden-württembergischen Göppingen stattfindet.

Das ist (k)ein Knaller

Hameln-Pyrmont (mes). Wenn das neue Jahr mit Böllern und Raketen begrüßt wird, ist das ein schöner Anblick – aber oft auch ein brandgefährlicher. Nach Großfeuern haben historische Städte wie Osterode und Goslar schon vor Jahren ein absolutes Feuerwerksverbot ausgesprochen.

Jede Menge los im neuen Kulturprogramm

Coppenbrügge/Salzhemmendorf (sto). Das Kulturprogramm 2017 steht in den Startlöchern. Noch feilen der Kulturförderkreis Salzhemmendorf, das Besucherbergwerk Osterwald und der Museumsverein Coppenbrügge zwar an der Veranstaltungsauswahl, doch einige Highlights stehen bereits fest. Kabarett, Konzerte, Kunstausstellungen und Fachvorträge sollen wie in den vergangenen Jahren die ländliche Region mit anspruchsvoller Kultur versorgen.

Mit dem OB an Bord plaudern

Hameln. „Willkommen an Bord“ heißt es Donnerstag, 5. Januar, um 18 Uhr: Auf dem Fahrgastschiff „Karlshafen“ wird Oberbürgermeister Claudio Griese Bürger zum Neujahrsempfang begrüßen. Nicht ohne Grund hat der Rathaus-Chef ein Schiff der Flotte Weser für den schon traditionellen Empfang ausgewählt: Griese möchte die Gäste darauf einstimmen, dass in den kommenden Jahren die Weser in den Mittelpunkt städtischer Planungen rücken soll.

Der Rest vom Fest zieht die Maden an

Hameln-Pyrmont (ey). Maden, Ratten, Würmer – die Einführung der Biotonne durch die Kreisabfallwirtschaft (KAW) Hameln-Pyrmont im Frühling des zu Ende gehenden Jahres hat trotz ihrer ohne Zweifel positiven Seiten bei den Nutzern mit einer schlechten Lobby zu kämpfen. Dabei ist nicht die Biotonne selbst das Problem, sondern sekundäre Faktoren im Umgang mit dem Behältnis beziehungsweise im Verzicht darauf. Das größte Problem: Fleischreste und weitere gekochte Küchenabfälle. Die landeten bislang im Restmüll, sollen aber nicht mehr dort hinein und gammeln jetzt auch auf Komposthaufen. Das zieht Ratten magisch an.

Rad- und Wanderweg wird erweitert

Thüste (sto). Bahntrassenradeln“ auf der Strecke zwischen Thüste und Weenzen wird immer beliebter. Ebenso das Wandern dort auf „Schusters Rappen“. Die ehemalige Bahntrasse war vor zwei Jahren als Gemeinschaftsprojekt des Fleckens Salzhemmendorf und der Samtgemeinde Duingen nach dem Entfernen der Gleise zu einem Rad- und Wanderweg umgebaut worden. In absehbarer Zeit soll der weitere Verlauf der Strecke fortgeführt werden, um eine verkehrssichere Anbindung des vorhandenen Radweges um die Ortslage von Thüste herum zu schaffen.

Samstag heißt es: „5, 4, 3, 2, 1, 0 … -1“

Hameln-Pyrmont. Der traditionelle Silvestercountdown ist in Gefahr: So müsste es dieses Jahr eigentlich „5, 4, 3, 2, 1, 0 … -1“ heißen, da sich in der Neujahrsnacht die Weltzeit um 0 Uhr der koordinierten Weltzeit (UTC) um eine Schaltsekunde anpasst. Bei uns ist es dann nach mitteleuropäischer Zeit allerdings schon 1 beziehungsweise 0.59.59 Uhr und der Rutsch bereits vollzogen.

„Mama, wann kommt der Weihnachtsmann?

Hameln-Pyrmont (mes). Die Freude bei den Kindern war riesig. So viele Wunschzettel hatten uns in den vergangenen Wochen erreicht – liebevoll gestaltete Briefe mit Sternen, Tannenbäumen und Weihnachtsmännern. Da hatte der Mann mit dem roten Mantel alle Hände voll zu tun, um die Wünsche rechtzeitig zu unserer Bescherungsaktion unter den Christbaum legen zu können. Doch auch in diesem Jahr hat er es geschafft – und über 30 Familien glücklich gemacht.

Im September geht‘s wieder in den Sattel

Hameln. Nach dem beliebten Felgenfest und dem überregional bekannten und sogar prämierten Weserradweg soll auch das neue Radrennen „Gran Fondo New York Deutschland“ für Hameln und das Umland eine feste Größe im Veranstaltungskalender werden. Die Organisatoren Paul Fasse und Kenny Abel arbeiten dementsprechend schon seit dem Zieleinlauf am 28. August dieses Jahres an der zweiten Ausgabe.

„Ein besonderer König für alle“ begeistert Senioren

Hessisch Oldendorf (ah). Nach einer Nacht im Gemeindehaus wächst die Aufregung so kurz vor der Krippenspiel-Premiere im Altenheim, die für die Kindergottesdienstgruppe der St.- Marien-Gemeinde eigentlich die Generalprobe ist. Schließlich übt sie seit Wochen für den Auftritt zu Heiligabend. Längst steht die Krippe einsatzbereit im Saal des Lebensbaums. Die Engelsflügel werden in Position gebracht, auch ein zu langer Königsmantel kann provisorisch gekürzt werden. Dann geht es endlich los, das Krippenspiel mit dem Titel „Ein besonderer König für alle“.

Auf die Schnelle…

Hameln-Pyrmont (mes/ey). Wer noch keine Geschenke hat, der muss langsam in die Puschen kommen. Er ist aber in guter Gesellschaft, denn jeder dritte Deutsche kauft auch erst in der letzten Woche vor Weihnachten seine Geschenke. Es sind vor allem die Männer mit 42 Prozent, die spät dran sind. Nur 26 Prozent der Frauen kaufen erst kurz vor dem Fest das ein, was sie Verwandten und Freunden unter den Tannenbaum legen wollen. Wirklich früh dran sind nur 20 Prozent der Deutschen. Sie gaben an, bereits alle Präsente besorgt zu haben. Das geht aus einer Umfrage des Erfurter Meinungsforschungsinstituts „Insa“ hervor. Für alle, die noch auf Ideensuche sind und ihre Geschenke lokal ausrichten wollen, haben wir ein paar Tipps. Auf die Schnelle:

Junge Forscher gehen auf Entdeckungsreise

Bad Pyrmont (ti). Haben Sie es vielleicht selbst erleben können, dass ein experimentelles Erlebnis ausschlaggebend für ihr Hobby oder sogar für Ihren späteren Berufswunsch wurde? Diese Frage hing mit im Raum, als Dr. Barbara Conring, Schulleiterin am Humboldt-Gymnasium, zur Vorstellung eines neuen Projekts lud, das mit Beginn des neuen Jahres starten soll. „Fit für Naturwissenschaften“ wollen sie und speziell die naturwissenschaftlichen Fachkräfte Andrea Weber und Thomas Reker die ihnen anvertrauten Schüler machen.

Erstes Paar hat schon im Museum geheiratet

Hameln. Dass das Hamelner Museum nicht nur ein Haus für spannende Ausstellungen und ein beliebter außerschulischer Lernort ist, sondern darüber hinaus zahlreiche weitere Möglichkeiten bietet, ist bekannt. Neu ist, dass man sich dort auch das Ja-Wort geben kann. Als Alternative zum Trauzimmer im Hochzeitshaus bietet das Hamelner Standesamt ab sofort auch Trauungen im Kaminzimmer des Museums an.

„Covergirl“ Momsen führt durch 2017

Bad Pyrmont (mes). Wo beginnen, wo aufhören? Das Veranstaltungsprogramm des Niedersächsischen Staatsbades Pyrmont für 2017 ist soeben erschienen – und er ist erneut gefüllt mit einer Vielzahl der unterschiedlichsten Events jedweder Couleur. Neues und Altbewährtes, für Jung, für Älter, für Familien, für Klassikliebhaber, für Fans der lauteren Töne… einfach für jeden Geschmack.

Weihnachten feiert niemand allein

Bad Pyrmont (mes). Weihnachten, das Fest der Familie: Gemeinsam zusammensitzen und reden, essen, feiern – das gehört für viele untrennbar zu den Feiertagen dazu. Heiligabend, das ist einer der emotionalsten Tage im Jahr, da werden sogar Menschen sentimental, die sonst nicht viel mit Familie zu tun haben wollen. Weihnachten, auch das Fest der Liebe und Versöhnung, wo Menschen verzeihen und wieder aufeinander zugehen. Heiligabend, die Zeit, die man friedlich im Kreise seiner Liebsten verbringt.

Die Brücke der steilen Stolperfalle

Hameln (ey). Größter Feind der Wahrnehmung ist die Gewohnheit. Anders lässt es sich kaum erklären, dass erst vier Jahre nach Fertigstellung des Neubaus der Münsterbrücke dieser Stolperstein endlich Thema wird. Es geht um den Anstieg respektive die Steigung, die Fußgängern auf der Klütviertelseite zugemutet wird, um auf die Quere zu kommen. Heino Menkens, Mitglied im Seniorenrat der Stadt Hameln, hat gemessen, gerechnet und kommt zu folgendem Ergebnis: „Gefälle fast 17,5 Prozent oder 10 Grad – bei Autofahrern gilt das als sehr steile Straße!“ Und würde mit einem entsprechenden Hinweisschild versehen werden.

„Tippen tötet – nur ein Augenblick“: Pyrmonter gewinnt Film-Wettbewerb

Bad Pyrmont (Hei). Die junge Mutter an der Supermarktkasse ist ziemlich gestresst. Eigentlich müsste sie längst im Auto sitzen, um sich mit ihrer Tochter zu treffen. Nun aber behindert eine umständliche Seniorin den zügigen Zahlungsverkehr. Nachdem die junge Frau ihre Waren endlich bezahlen kann, läuft sie zu ihrem Auto auf dem Parkplatz, startet, fährt los. Sie will ihrer Tochter die Verspätung erklären, greift zum Handy, tippt die Nummer ein und ist für einen Moment unaufmerksam. Da kommt es zu einem folgenschweren Unfall.

Ausflugstipps, viel Spaß und geringe Kosten

Hameln-Pyrmont. Weihnachtlich ging es zu bei der Präsentation des neuesten Projektes von „Aktiv für Mütter und Väter“, einer vom Jobcenter Hameln-Pyrmont geförderten Maßnahme bei der Competenz Werkstatt Beruf. Selbstbewusst stellten Weihnachtsmann, Christkind und Engel ihr Ergebnis vor: einen Familienkalender 2017 mit Ausflugtipps in der Umgebung mit viel Spaß bei geringen Kosten.

Zur Halbzeit voll zufrieden

Hameln/Weserbergland (ey). Am Wochenende stand ein Bus aus Schweden vor den Pavillons am Bürgergarten. Gleich dahinter: Holländer und Briten. Dieses Bild der Internationalität kommt im Laufe des Jahres schon mal vor, aber in solch großem Ausmaße ist es wohl vor allem in der Weihnachtszeit zu beobachten. Der Grund ist klar: Hamelns Weihnachtsmarkt ist von internationalem Interesse und gehört laut einer Umfrage der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) zu den zehn schönsten in ganz Norddeutschland. Danke dafür, aber uns Hamelnern war das auch vorher klar…

Der Glühwein schmeckt

Bad Pyrmont (mes). Kalt, trocken, sonnig – da schmeckt der Glühwein besonders gut! Und das bekommen auch die Betreiber des Weihnachtsmarktes in Bad Pyrmont zu spüren. „Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden“, freut sich Helmut Fahle, 1. Vorsitzender der Werbegemeinschaft Bad Pyrmont. „Das Wetter spielt uns in die Karten!“

Schüler machen sich erneut stark

Bad Pyrmont. Die Stadt Bad Pyrmont darf seit 2014 den Titel „Fairtrade-Stadt“ tragen, der Anfang 2016 für vier weitere Jahre verlängert wurde. Um dieser Auszeichnung gerecht zu werden, werden von der eingesetzten lokalen „Fair Trade“-Steuerungsgruppe in Zusammenarbeit mit der Stadt in unregelmäßigen Abständen Veranstaltungen geplant, um für die Idee des fairen Handels zu werben und neue Mitstreiter zu gewinnen.

726 Plastiktüten aus dem Weinachtsverkehr gezogen

Hameln. Auch am zweiten Adventswochenende zog es wieder zahlreiche Menschen zum Einkauf der Weihnachtsgeschenke in die Hamelner Innenstadt. Ebenfalls hier unterwegs waren jedoch auch Akteure der Jugend-Umweltinitiative „KliMotion“ sowie der Klimaschutzagentur Weserbergland. Gemeinsam mit rund 50 Kindern und Jugendlichen regionaler Schulen erinnerten sie Bürgerinnen und Bürger mit einer weiteren Plastiktüten Tauschaktion an Nachhaltigkeit in der Vorweihnachtszeit.

Für Leseratten und Bücherwürmer

Hameln (sar). Große Pläne, große Namen – die Bibliotheksgesellschaft Hameln arbeitet derzeit fieberhaft am Programm für das erste Halbjahr 2017. Das Gros der Veranstaltungen ist bereits fest terminiert worden.

Im Palmenhaus auf Prüfungskurs

Bad Pyrmont (ey). Wenn Michael Mäkler, Gärtnermeister beim Staatsbad Pyrmont, durch das Palmenhaus an der Zimmermannstraße geht, dann tut er dies mit einem prüfenden Blick, ist es gewissermaßen ein Prüfungskurs, auf dem er sich befindet. Der Grund ist klar: Die rund 500 Kübelpflanzen – davon zahlreiche Palmen unterschiedlichster Arten – sind wertvollstes Kapital für das Staatsbad. Im Frühling sollen sie wieder hinaus, ohne Schädlinge und Krankheiten. Wenngleich Mäkler aus der, wie er sagt, „Kontrolle der Lebensfunktionen aller im Palmenhaus stehenden Pflanzen“ keine große Sache macht, ist es dennoch ihm und seinem Team zu verdanken, dass sie jeden Winter so gut überstehen.

Über das Schicksal gewitzelt

Bad Pyrmont (ti). „Was für ein toller Mensch, einfach zum Knuddeln“, oder auch „Der würde gut in unsere Familie passen“, sind Kommentare von Besuchern eines vergnüglichen Kurtheaterabends, den das Sozialpädagogische Zentrum Hameln-Pyrmont im Rahmen des inklusiven Kunst- und Kulturprojektes „Ver-rücktes Leben“ organisiert hatte. Auslöser hierfür ist Rainer Schmidt, der mit seiner erfrischend natürlichen Art humorvoll übersehen lässt, verkürzte Arme und keine Hände zu haben.

Oh, du… vielfältiger Dezember

Hameln-Pyrmont (mes). Die ganze Republik rüstet sich für Weihnachten. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Weihnachtsdekorationen werden aus dem Keller zutage befördert und im Zuhause verteilt. Die Keksdosen warten auf ihren Einsatz, und jedes Jahr nimmt man sich vor, nicht wieder in letzter Minute Geschenke einzukaufen und zu verpacken. Denn man hat sich schon im vergangenen Jahr geschworen, nicht wieder in diesen Stress zu verfallen. Kein Wunder, dass viele von sich sagen, die Vorweihnachtszeit ist für sie die stressigste Zeit im Jahr.

Alles andere als verstaubt

Bad Pyrmont (Hei). Das Museum im Schloss beweist immer wieder, und in jüngster Zeit verstärkt, dass es mit all seinen Schätzen und Angeboten auch eine spannende Einrichtung für Kinder ist. Schon lange gibt es den pädagogischen Arbeitskreis, der immer mal wieder durch die Schloss-Rallye Mädchen und Jungen mit den Örtlichkeiten der Schlossinsel vertraut machen will. Auch Kindergeburtstage werden gerne in der Beletage gefeiert, schließlich war das vom früheren Museumsleiter Dr. Dieter Alfter erfundene „Schlossgespenst Friedrich“ lange ein Hit für kleine Besucher – bevor strenge Brand- und Denkmalschutz-Regeln den Besuch in Friedrichs Behausung, dem Dachboden des Schlosses, verboten.

Stallpflicht angeordnet

Hameln-Pyrmont (nt). Die Vogelgrippe wirkt sich auch auf den Landkreis Hameln-Pyrmont aus. Ab sofort gilt die Stallpflicht. Nach einer erneuten Risikobewertung angesichts der fortschreitenden Ausbreitung der Vogelgrippe bundesweit und dem Nachweis des Vogelgrippevirus H5N8 nun auch in der Region Hannover, ordnete der Landkreis Hameln-Pyrmont am Montag zum Schutz vor der Einschleppung der Geflügelpest in Geflügelbestände ab sofort die Stallpflicht für sämtliches gehaltenes Geflügel im gesamten Kreisgebiet an. Die Anordnung gilt bis zum 31. Januar 2017.

Kinder an die Stifte

Hameln-Pyrmont (mes). Kaum ins neue Jahr gestartet, neigt es sich auch schon wieder dem Ende. Weihnachten steht vor der Tür und die Gedanken kreisen um Geschenke und was unsere Lieben glücklich macht. Juhu, das Fest der Freude für einen jeden. Kinder schreiben eifrig ihre Wunschzettel – und die fallen in der Regel nicht zu knapp aus. Während die Kleinen sich noch über ein Holzauto freuen, mit dem sie stundenlang spielen können, schielen die Youngsters bereits nach Computer-Games, Handys und Macs.

Wie viele dürfen es sein?

Hameln (ll). Das Genehmigungsverfahren für die geplanten Windkraftanlagen zwischen Hilligsfeld, Unsen und Hasperde steht kurz vor dem Abschluss. „Es ist vorgesehen, die Genehmigung noch in diesem Jahr auszusprechen“, sagt Stadtsprecher Thomas Wahmes. Offen bleibt vorerst aber, wie viele Windräder sich entlang der Bundesstraße 217 tatsächlich drehen werden.

Hoffnung auf Weltnaturerbe

Bad Pyrmont (joa). Nachdem Bad Pyrmont im Mai von der Weltkulturerbe-Liste für die „Great Spas of Europe“ gestrichen wurde, kann man bis heute die Entscheidung in der Kurstadt nicht nachvollziehen. Schriftlich lag den Pyrmontern die Endfassung einer Analyse oder eine begründete Ablehnung ihres Kurortes bislang nicht vor. Nur so viel hatte Bad Pyrmonts Welterbe-Beauftragter Dr. Dieter Alfter von der Jury aus Prag mitgebracht: dass man für den niedersächsischen Kurort „sechs von acht Alleinstellungsmerkmalen nicht erfüllen konnte“.

Kids sind stolz auf ihren Brandfloh

Tündern (tis). In der Regel sind Eltern wenig begeistert, wenn ihre Kinder Flöhe mit nach Hause bringen. Beim Brandfloh ist das anderes. Hierbei handelte es sich nicht um lästige Krabbeltierchen, sondern um eine neue Auszeichnung der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr, die erst nach Ablegen einer Prüfung an Mitglieder in den Kinderfeuerwehren vergeben wird. So eine Prüfung wurde jetzt erstmals im Bereich des Landkreises Hameln-Pyrmont in Tündern durchgeführt und 43 Mädchen und Jungen aus acht Kinderfeuerwehren nahmen das Abzeichen stolz entgegen.

Der Caller sagt die Tanzschritte an

Hameln. „Square Dancer fühlen sich miteinander verbunden in ihrem Tanzhobby – wie eine große Familie, die Spaß und Freude am Tanz und der Musik hat“, berichtet Gaby Petersmeier. Mit ihren Tanzaufführungen lernen sie viele neue und nette Menschen kennen. Der Square Dance Club „Hugging Hoofers Hameln“ (HHH) ist seit Januar 2016 ein eingetragener Verein mit Gemeinnützigkeit und hat sein neues Zuhause im Clubheim der Bezirkssportanlage in Emmerthal gefunden. Dienstag, 29. November, findet dort auch um 19.30 Uhr die erste Jahreshauptversammlung statt.

Und jeden Freitag Christmas-Party

Hameln (mes). Die Weihnachtsmarktsaison beginnt. Auch in Hameln und Bad Pyrmont locken die Glühwein- und Lebkuchenstände jetzt wieder in die Innenstadt.

Emotionale Begegnungen

Anzio/Bad Pyrmont (ti). Es sind schon außergewöhnliche Momente, die den jugendlichen Forschern aus Bad Pyrmont und Anzio während ihres von der EU geförderten Erasmus-Projektes geboten werden. So lauschen sie in Rom bei leichtem Regen den Schilderungen des 85-jährigen Modestino De Angelis, der ihnen als Zeitzeuge die Räumung des jüdischen Ghettos plastisch nahebringt. Sie können nachvollziehen, wie die SS das Viertel nahe dem durch Rom fließenden Tiber am 16. Oktober 1943 gegen 5.30 Uhr umstellt und die dort lebenden Menschen mit Schüssen weckt. Bis zum Mittag sind 2286 Männer, Frauen, Alte und Kinder zusammengetrieben und mit Lastwagen zur Militärakademie transportiert, die in Sicht- und Hörweite des Vatikans liegt.

Polizei warnt vor „falschen“ Beamten

Hameln. In regelmäßigen Abständen tauchen in bestimmten Gebieten wiederkehrende Betrugsmaschen auf. Derzeit häufen sich Fälle in Südniedersachsen, sodass die nachgenannte Betrugsmasche auch bald in unserer Region auftauchen könnte, befürchtet Frank Weiss als Leiter des für Betrugsdelikte zuständigen Fachkommissariats 3 der Polizei Hameln: „Angebliche Polizeibeamte versuchen in betrügerischer Weise an sensible Daten, direkt an Bargeld oder an Wertgegenstände zu gelangen.“ Es geht in den aktuellen Fällen um Trickbetrüger, die als falsche Polizeibeamte meistens ältere Menschen anrufen. Die Telefonnummern werden aus Telefonverzeichnissen wahllos heraus entnommen. Vornamen, hinter denen ältere Menschen zu vermuten sind, werden bevorzugt angerufen.

Brillant und unverwechselbar

Bad Pyrmont (mes). Das Wetter ist trüb und nasskalt und wir halten uns lieber wieder im Warmen auf. Warum nicht einmal wieder im Museum? Im Schloss Bad Pyrmont zum Beispiel ist seit Kurzem eine ganz besondere Ausstellung zu bestaunen: Mit „Heinz Erhardt. Privater!“ wirft das Museum im Schloss einen Blick auf den großen Unterhaltungskünstler und den Menschen hinter der berühmten Brille – zweifelsohne einer der vielseitigsten deutschen Unterhaltungskünstler des 20. Jahrhunderts.

Drei Bürgermeister für Hameln

Hameln (pk). Auch in seiner konstituierenden Sitzung vor gut 70 interessierten Zuhörern hat die Politik keine Gruppenbildung präsentieren können. Die CDU/Die Unabhängigen-Fraktion (DU) machte im Hinblick auf eine Große Koalition zwar einen Schritt auf die SPD zu und ihr sogar ein Geschenk. Es war allerdings ein umstrittenes.

Die Eiskönigin bringt auch Schneemann Olaf mit

Aerzen/Emmerthal/Hameln. Dass die Eiskönigin die Welt fasziniert, das ist längst kein Geheimnis mehr, doch dass die Eiskönigin auch noch Rollschuh laufen kann, das wollen die 130 Rollkunstläufer vom RST Hummetal und TBV Jahn Alverdissen mit einigen Gastläufern vom SC Hameln-Hilligsfeld am 15. Januar in der Rattenfänger-Halle unter Beweis stellen. Nachdem im vergangenen Jahr die reguläre Vorstellung und die Zusatzvorstellung ausverkauft waren, kehrt das Musical nun noch einmal in die Rattenfänger-Halle zurück.

Südlink noch lange nicht durch

Weserbergland. Für die meisten Menschen im Weserbergland ist das Thema durch: Der Südlink wird nicht als riesige Aufreihung von Mega-Strommasten das Weserbergland durchqueren. Die Stromtrasse, die Massen von Windenergie vom Norden Deutschlands in den Süden transportieren soll, wird in die Erde verlegt – auf ganzer Länge. Und vor allem: Der Landkreis Hameln Pyrmont ist – wenn überhaupt – nur am östlichsten Zipfel bei Benstorf von dem Leitungsbau betroffen. Ähnlich ist es im Landkreis Holzminden mit einer kleinen Fläche bei Delligsen. Gänzlich vom Tisch ist der Südlink im Landkreis Schaumburg, seit der Netzbetreiber Tennet die überarbeiteten Trassenverläufe im September vorgestellt hat.

„Lachhafte“Mehrheitssuche?

Hameln (pk). Es ist offenbar ein Novum in der Stadtpolitik: Noch nie – so ist zu hören – haben die Ratsmitglieder für die Gruppenbildung so lange gebraucht wie nach dieser Kommunalwahl. Während im Gros der umliegenden Gemeinden die Mehrheiten feststehen, haben sich die Hamelner Politiker auch zwei Monate nach der Wahl noch nicht einigen können. Daran wird sich voraussichtlich auch bis zur konstituierenden Ratssitzung an diesem Mittwoch nichts ändern. Was darunter zu leiden droht, ist das politische Tagesgeschäft.

Und es bleibt Sommer: Sascha, unser Radiomann!

Hameln / Hamburg (ey). Sascha Sommer. Klingt zu perfekt, ist aber kein Künstlername. Der 31-Jährige heißt wirklich so, und wo, wenn nicht beim Rundfunk des NDR, wo ihn bisweilen eine Million Menschen hören, würde er besser passen? Von Hameln nach Hamburg – eine Erfolgsgeschichte.

Trump, „Hallo“ und der Rattenfänger

Weserbergland / Florida (ey). HALLO-Redakteurin Meike Schaper ist vor einigen Tagen über den Atlantik geflogen und in Miami aus dem Flieger gestiegen. Mit anderen Worten: Sie ist vor Ort in jenem Land, das mit der Wahl seines neuen Präsidenten die ganze Welt mehr als nur aufhorchen ließ. Donald Trump wird ins Weiße Haus in Washington einziehen. Meike Schaper ließ kurz vor Drucklegung dieser HALLO-Ausgabe via WhatsApp übermitteln: „Die Aufregung in den USA ist verhältnismäßig gering. Vermutlich ist die ganze übrige Welt aufgebrachter als die Amerikaner.“

165000 Euro vom Bund für Schloss Hämelschenburg

Hämelschenburg. Am Donnerstagabend stand es fest: In der Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags wurden die Mittel für das Denkmalschutz-Sonderprogramm freigegeben. Wegen der Vielzahl von Bewerbungen bundesweit, konnte nur ein Teil der Anträge positiv beschieden werden – aber erfreulicherweise ist das Schloss Hämelschenburg mit von der Partie.

Filmemacherin mit Pyrmonter Wurzeln zu Gast in den Kronen-Lichtspielen

Bad Pyrmont (hei). Als Zwölfjährige kam Anca Miruna Lazarescu mit ihren Eltern 1991 aus Rumänien nach Bad Pyrmont, besuchte das Gymnasium und machte ihr Abitur. Jetzt, viele Jahre später, wird sie hier am Samstag in den Kronen-Lichtspielen ihren von der Kritik hochgelobten Spielfilm „Die Reise mit Vater“ persönlich vorstellen. Die in der Nähe von München lebende Filmemacherin hat noch weitere Pläne mit ihrer früheren Heimatstadt.

Mehr Rot als Grün: Der Ampel-Ärger

Hameln (ey). Fünf Sekunden sind nicht viel. Und sie fühlen sich noch weniger an, wenn es um eine Ampelschaltung geht. Konkret: um die Grünphase der Fußgängerampel am vielbefahrenen Mertensplatz. Wenn selbst normal schreitende Menschen ohne jedwede Gehbehinderung fast nur bei „Rot“ auf der anderen Straßenseite ankommen, darf zumindest die Frage erlaubt sein, ob dieses rasche Grün zu knapp bemessen ist, noch mehr vor dem Hintergrund einer nicht jünger werdenden Gesellschaft in der Rattenfängerstadt.

Der „Teledoc“ hilft beim Schlaganfall

Hameln (red). Beim Schlaganfall zählt jede Minute. Unter dem Motto „Time is Brain“ (Zeit ist Gehirn) wird plakativ auf die notwendige schnelle Behandlung aufmerksam gemacht. Das Sana-Klinikum Hameln-Pyrmont ist nun mit den Neurologen der Medizinischen Hochschule Hannover rund um die Uhr digital verbunden – per Bildschirm. „Teledoc“ heißt das neue Hilfsmittel dann auch.

Berufsförderungswerk steht vor Fusion

Bad Pyrmont (joa). Das BFW Bad Pyrmont und das BFW Weser-Ems in Bookholzberg sollen zum 1. April kommenden Jahres mit dem BFW in Goslar fusionieren und in einer neuen gGmbH aufgehen. Die noch neu zu gründende Gesellschaft könnte voraussichtlich „INN-tegrativ gGmbH“ heißen. Ob dann noch der Name Berufsförderungswerk weiter benutzt wird, ist zur Zeit unklar.

Erleuchteter Blick in die Vergangenheit

Hessisch Oldendorf (mes). Wie ist die Erde entstanden? Wieso gab es die Eiszeit? Warum sind die Dinosaurier verschwunden? Wer Antworten auf diese Fragen sucht, der kann sie in der Schillat-Höhle in Hessisch Oldendorf finden. Der Märchenwald aus Stein liefert Fakten zu Jahrmillionen Erdgeschichte und unglaubliche Eindrücke von Felsmalereien, Kristallen und leuchtenden Steinen. Jetzt wird es sogar noch illuminierter: Bis zum 27. November verwandeln Klang- und Lichtinstallationen, Projektionen und Lichtobjekte die Höhle in einen noch mystischeren Ort – jeweils donnerstags bis sonntags zwischen 17 und 21 Uhr.

Welt des Grauens

Bad Pyrmont/Anzio (ti). Den jungen Pyrmonter Schülern strecken sich nach der Landung in Rom vor Freude ausgebreitete Arme entgegen. Von lauten Stimmen begleitet empfängt sie eine Schar der Jugendlichen, die zuvor im Mai die Zeit für ein Kriegsgräberprojekt in Bad Pyrmont verbrachte und die überdeutlich zeigt, wie sehr sie sich auf die gemeinsame Arbeitszeit in der italienischen Stadt freuen.

Donnerstag geht‘s um die Windkraftanlagen

Emmerthal. In Sachen Windkraftanlagen im Bereich Kirch-ohsen/Grohnde kommen Donnerstag, 10. November, im Rahmen eines Erörterungstermins des Landkreises als Genehmigungsbehörde alle Argumente auf den Tisch. Allein von den Einwohnern sind 49 Stellungnahmen eingereicht worden. Sie richten sich im Wesentlichen gegen die Schallbelastung, die optisch bedrängende Wirkung der Windenergieanlagen und den Schattenwurf, befassen sich mit Trinkwasser- und Gesundheitsschutz sowie natur- und landschaftsschutzfachlichen Belangen, wie Nikola Stasko als stellvertretende Sprecherin der Behörde erläutert.

Musik gegen den November-Blues

Hameln-Pyrmont (mes). Sehen wir der Realität ins Auge: Auch wenn erst der Monat November beginnt, so steht er doch schon sehr im Zeichen von Advent und Weihnachten. Das merkt man auch bei den Veranstaltungen, die in diesem Monat in den Städten und Gemeinden des Landkreises anstehen: Adventsausstellungen, Varietés, festliche Konzerte und der Startschuss für die Weihnachtsmärkte fällt bereits. Dem Einen oder Anderen mag das zu früh sein, das Jahr viel zu schnell zu Ende gehen, aber freuen wir uns doch einfach auf eine gemütlich-besinnliche Zeit.

Päckchen packen und Kindern Freude schenken

Hameln-Pyrmont. „Wärme, die von Herzen kommt“ – so lautet das Motto einer Mitmachaktion, die Mitglieder des Rotary Clubs Bad Pyrmont gemeinsam mit Freunden des Rotary Clubs Hameln ins Leben gerufen haben. Kinder im ärmsten EU-Mitgliedsland Bulgarien, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, sollen zum Fest der Liebe beschenkt werden, erklärt Rotary-Präsident Dieter Boldt. Jeder, der Kindern eine kleine Freude bereiten möchte, kann mitmachen: Vereine, Schulen, Kindergärten und Privatleute. „Wir sammeln ab sofort Pakete für Mädchen und Jungen im Alter von 0 null bis 17 Jahren“, erklärt Past President Roland Sonntag, der die Idee zu der Hilfsaktion hatte. Die Päckchen können individuell gefüllt werden – mit neuen oder gut erhaltenen Spielsachen und Kleidungsstücken, mit Malstiften oder mit haltbaren Lebensmitteln (Konserven) oder Schokoladen-Tafeln.

„Barrierefreie Hortplätze“ starten

Bad Pyrmont (ti). Es sind oft unmittelbar mitnehmende Schilderungen betroffener Eltern, die berühren und dann Beratungen auf den Punkt bringen. In diesem Fall von Eltern, die Handicaps ihrer Kinder tagtäglich hautnah zu spüren bekommen und manches Mal überfordert nahezu verzweifeln. So vernahm es auch eine Versammlung von Mitgliedern des inklusiven Vereins, von Sozialarbeitern oder Physiotherapeuten, Schulleitern und Angehörigen politischer Parteien, die der Einladung des Vorstandes „Inklusives Netzwerk Bad Pyrmont“ gefolgt waren und sich im Musikraum der Grundschule Holzhausen versammelten.

Mit Schnitzgeschick zur Jack-o-Lantern

Bad Pyrmont (mes/lm). „Süßes, sonst gibt’s Saures!“ – Halloween steht mal wieder vor der Tür. Und was fällt einem zu diesem Fest, das sich auch bei uns immer größerer Beliebtheit erfreut, ein? Richtig: Kürbisse! Neben der Verarbeitung zu den verschiedensten köstlichen Speisen steht jetzt natürlich vor allem das Schnitzereigeschick im Vordergrund. Als Deko-Objekte sind die großen Beeren (ja, richtig, Kürbisse gehören zu den Beeren!) im Herbst kaum noch wegzudenken.

Leerstände und Wirtschaftsförderer waren die beherrschenden Themen

Bad Pyrmont. Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Werbegemeinschaft Pyrmont wurde wieder eines deutlich: Die steigende Zahl der Leerstände in Bad Pyrmonts Innenstadt und deren Eindruck auf Gäste der Kurstadt bereitet weiterhin Sorgen, die wiederholte Forderung nach einem städtischen Wirtschaftsförderer in Richtung Stadt beherrschte die Diskussion in der Wandelhalle im Café Roberts. Dabei ging es auch immer wieder darum, Pyrmont als Einkaufsstadt durch Sonderaktionen noch attraktiver zu machen und Strategien gegen das Online-Shopping als Konkurrenz zu entwickeln.

Zwei Entscheidungen stehen noch aus

Hameln (fh/pk). Vergangenen Mittwoch kam der Hamelner Rat in seiner alten Konstellation zum letzten Mal zusammen. Dabei überließ er zwei große Entscheidungen dem neuen Rat, der am 16. November erstmals zusammenkommt: den Beschluss über die Zukunft von Rathaus und Hochzeitshaus. Andere Baustellen hat der Rat bewältigt, wieder andere in die Wege geleitet. Hier einige der wichtigsten Punkte:

Sterbender Wald gewinnt

Hameln (gru). Die „Weserbergland-Filmklappe“, ein Kurzfilmwettbewerb für Kinder und Jugendliche aus den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Schaumburg und Holzminden, hat wieder Sieger gefunden: Insgesamt 14 Filmbeiträge wurden der sechsköpfigen Jury eingereicht. Zu den Preisträgern zählten auch Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums. Die Hamelner filmten mit „Narnia – The Dying Forest“, ein spannendes Märchen über eine böse Eiskönigin und tapfere Kinder, und gewannen damit in den Klassen 5 bis 7. Mit diesem Beitrag ist die Film-AG nun – wie auch die anderen Siegerbeiträge – beim Landesentscheid in Aurich vertreten.

Eltern kritisieren Umgang mit Tuberkulose-Fall

Kirchohsen (ube). Tuberkulose im Kindergarten: In Kirchohsen ist ein Fall von Tuberkulose aufgetreten. Nach Angaben des Leitenden Medizinaldirektors und Chefs des Gesundheitsamtes Hameln-Pyrmont, Dr. Klaus Weber, handelt es sich um eine offene Lungentuberkulose. Die Behörde hatte der Kita eine Elterninformation ausgehändigt. Danach soll der Brief von Mitarbeitern der Einrichtung an die sogenannten Klammern der Kinder geheftet worden sein.

Schüler stellen Kriegsgräberprojekt vor

Bad Pyrmont (ti). Inzwischen sind die Schüler des Humboldt-Gymnasiums, der Max-Born-Realschule und der Herderschule so weit, dass sie ihr im Mai begonnenes Projekt selbst vorstellen können. Die Präsentation ist digitalisiert und in mehreren separaten Teilen schildert ihre Ausarbeitung die erste Projektphase ihres Kriegsgräberprojektes, die gemeinsam mit italienischen Jugendlichen aus der Partnerstadt Anzio Anfang Mai über fast zwei Wochen lief. Nun war sozusagen Premiere, denn die Projektteilnehmer erhielten die Möglichkeit, sich selbst, ihre Arbeit und ihre Erfahrungen vorzustellen.

Ausstellung im Zeichen der Buchdruckkunst

Deitlevsen (eaw). Ist Typographie eigentlich Kunst? Kurt Schwitters beantwortete diese Frage 1930 mit dem klassischen Satz „Typographie kann unter Umständen Kunst sein.“ Ein Gedanke, mit dem sich auch Kunstkreis-Chef Klaus Arnold beim Besuch der Vernissage durchaus anfreunden konnte. „Hier ist alles original und wenn man durch die Werkstatt geht, sieht man, dass das hochwertige Handarbeit ist, um solche Kunstwerke zu erstellen.“

Sicher durch den Winter kommen

Hameln-Pyrmont (ul). In der nassen und kalten Jahreszeit müssen nicht nur die Bauhöfe der Stadtverwaltung die Straßen vom Laub befreien und bei Glätte streuen. Auch die Eigentümer von Grundstücken sind dazu verpflichtet, die Gehwege rund um ihr Grundstück im Auge zu behalten und wenn nötig zu reinigen oder zu streuen.

Klares Bekenntnis zur Heimat

Hameln (wft). Es war ein klares Bekenntnis zur Heimat und zur Region, das der AdU-Vorsitzende Jürgen Lohmann Mittwochabend beim Herbstempfang des Arbeitgeberverbandes in der Weserbergland-Festhalle abgab: „Unsere mittelständischen Unternehmen sind in der Region verankert und auf dem Weltmarkt zu Hause.“ Mit Zahlen aus der Herbstumfrage des AdU untermauerte er diese Aussage: „Unsere Unternehmen sehen positiv in die Zukunft“, 75 Prozent der Betriebe hätten Investitionen angekündigt, die zu 72 Prozent hier in der Region erfolgen sollen.

Altstadt und Weser liegen den Hamelner Bürgern besonders am Herzen

Hameln. 2239 Ideen brachten interessierte Hamelner in der ersten Phase der Bürgerbeteiligung im Rahmen des Projektes „Hameln 2030“ ein. „Damit bin ich hochzufrieden“, sagt Oberbürgermeister Claudio Griese (CDU). Die Bearbeitung der vielen Ideen, der lobenden und der kritischen Stellungnahmen sei aufwendig. Immerhin wurden die Fragebögen meist handschriftlich ausgefüllt und waren oft nicht leicht zu entziffern. Bei der Übertragung von in türkischer und arabischer Sprache ausgefüllten Blättern hätten zudem die Sprachmittler in der Kaserne geholfen, berichtet er.

Ab Januar wird elf Wochen lang gebuddelt

Bad Pyrmont (jl). Aufatmen im Bauausschuss am vergangenen Dienstag im Pyrmonter Rathaus: Die aktuellen Überlegungen sehen die Teil-Reparatur der Fußgängerzone ab Januar 2017 vor – und nicht, wie von vielen ansässigen Einzelhändlern befürchtet, bereits in der bevorstehenden Adventszeit. Abschnittsweise soll die Baumaßnahme über elf Wochen ausgeführt werden, ohne schwere Baumaschinen und immer so, dass die Hälfte des jeweils betroffenen Geschäftseingangs frei bleibt, versichert Dipl.-Ing. Michael Lex. Im Auftrag der Stadtverwaltung befasst er sich seit knapp vier Wochen mit dem Thema.

Die Osterstraße ist gut gerüstet

Hameln (mes). Es tut sich was in der Osterstraße. Schlendert man vorbei an den Bauten der Weserrenaissance, fallen einige größere Baugerüste auf. Alle paar Meter scheint ein Haus eingerüstet zu sein.

Stadt plant Neubau einer Krippe

Hessisch Oldendorf (jli). Die Geburtenrate in Deutschland ist momentan so hoch wie schon lange nicht mehr. Zum ersten Mal seit 33 Jahren ist sie im vergangenen Jahr wieder auf 1,5 Kinder pro Frau angestiegen, wie das Statistische Bundesamt feststellte – so hoch wie zuletzt im Jahr 1982. Doch der „Babyboom“ bringt auch seine Schattenseiten mit sich: Kindergarten- und Krippenplätze werden zur Mangelware. Der Bedarf zusätzlicher Plätze für Kinder aus neu zugezogenen Flüchtlingsfamilien verstärkt dieses Problem nur noch.

Nur Spezialschiffe dürfen jetzt noch auf der Weser fahren

Hameln-Pyrmont (ube). Auf der Weser ist kaum noch Schiffsverkehr möglich. Grund ist die Edertalsperre, die in diesen regenarmen Zeiten kaum noch ihren Zweck erfüllt. Nach Angaben des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts (WSA) besteht der Stausee nur noch aus 35 Millionen Kubikmetern Wasser. „Und deshalb kann die Talsperre die Weser nicht mehr stützen“, erklärt der WSA-Ingenieur Jeri Cemus. Soll heißen: Der Weserpegel kann derzeit von Menschenhand nicht mehr richtig reguliert werden.

Willkommen auf der dunklen Seite

Hameln (mes). Nebel, Kürbisse, diffuses Licht, Goth- und Electro-Klänge – der Oktober ist in Hameln nichts für schwache Nerven. Zwei Wochen vor Halloween ist es mit dem Autumn Moon Festival und dem Mystic Halloween Market dunkel in der City geworden. Grusel und Abenteuer, Konzerte und Shows, Schatten- und Lichtgestalten, Feuerromantik und vieles mehr locken Besucher aus nah und fern.

Opposition des Stadtrats stellt sich auf

Hessisch Oldendorf (jli). Deckungsgleiche Themen und inhaltlicher Konsens – das sind die Gründe für eine kommende Zusammenarbeit von CDU, FDP und Die Unabhängigen in der Opposition des Stadtrats Hessisch Oldendorf. Bei Sondierungsgesprächen hätten die Christdemokraten Karlheinz Gottschalk und Thomas Figge sowie Heinrich Fockenbrock (FDP) und Hermann Schmidtchen (Die Unabhängigen) „festgestellt, dass die Themeninhalte ihrer Wahlkampfaussagen nahezu deckungsgleich seien und inhaltlich nichts gegen eine Zusammenarbeit sprechen würde“, heißt es in einer gemeinsamen Pressererklärung.

Mit Pyrmonter Aquarellen das Jahr 2017 genießen

Bad Pyrmont. Der neue Bad Pyrmonter Wandkalender für das Jahr 2017 ist da und lädt ein, mit vielen schönen Aquarellen des Pyrmonter Künstlers Karl Binder das kommende Jahr zu genießen. Schon das Titelbild – das Schloss mit seiner markanten Schlossbrücke – lässt erahnen, welch besonderen Orte Karl Binder mit seinem Pinsel eingefangen hat. Und so bekommt der Besitzer des neuen Pyrmonter Bilderkalenders auch wunderschöne Blickrichtungen im Inneren über zwölf Monate präsentiert: von der Winterstimmung im Kurpark über verschiedene Perspektiven auf der Hauptallee, am Brunnenplatz und der Untere Hauptallee, am Schloss und natürlich im wunderschönen Kurpark. Natürlich darf die älteste Traditionsveranstaltung – der Goldene Sonntag – bei den Aquarellen des Pyrmonter Künstlers nicht fehlen.

Hilfe für bettelarme Senioren auf dem Balkan

Hameln/Shabla. Spender aus Hameln-Pyrmont, Barsinghausen, Bückeburg und Minden haben es möglich gemacht, dass bettelarme und zumeist kranke Senioren im Osten Bulgariens täglich eine warme Mahlzeit bekommen. Marian Getchev, Bürgermeister der Stadt Shabla, hatte die heimische Hilfsorganisation Interhelp vor ein paar Monaten um Hilfe bei der Lösung eines für sie großen Problems gebeten. Um auch bedürftige alte Menschen, zumeist Witwen, in den entlegenen Dörfern der Dobrudscha mit Essen beliefern zu können, werde dringend ein Lieferwagen benötigt, hieß es. Dafür sei jedoch kein Geld mehr übrig, denn: Die Mittel reichten gerade aus, um in der städtischen Armenküche täglich 120 Portionen Mittagessen zuzubereiten.

Kommt die Badestelle für den Weserübungsplatz?

Hameln. Der Weserübungsübungsplatz Upnor in der Hamelner Nordstadt wurde, wie die anderen Konversionsflächen auch, nach dem Abzug der britischen Streitkräfte 2014 an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) übergeben. Derzeit sind die Wasserbauingenieure Sönnichsen & Partner aus Minden, zusammen mit den Landschaftsarchitekten Freiraumplanung Wolf aus Rietberg, beauftragt, Ideen für eine Nachnutzung zu entwickeln und diese im Hinblick auf ihre Machbarkeit besonders im Hinblick auf die Hochwasserproblematik zu betrachten.

Teile des Bahnhofgebäudes sollen vermietet werden

Bad Pyrmont (jl). „Unser Geschäftsmodell ist es, problembehaftete Gebäude zu kaufen, die Probleme zu klären und die Gebäude weiterzuverkaufen“, sagte Maximilian Neumayr vor einigen Monaten. Doch seit dem Verkauf des Pyrmonter Bahnhofsgebäudes im Frühjahr von der „Main Asset Management GmbH“ an die „Neumayr& Sedlmeir GbR“ aus Erding ist dahingehend nichts geschehen. Der 38 Jahre alte Klotz ist nicht so einfach loszuwerden.

Clavey: „Im Moment ist alles etwas unklar“

Hessisch Oldendorf (ms). Der Baxmann-Förderverein ist in Auflösung begriffen. Die 2000 Euro, die er noch in der Kasse hat, sollen noch in die Figur des Baxmannes investiert werden. Die Idee war, Ortseingangsschilder aufzustellen, die beispielsweise den Titel „Herzlich willkommen in der Baxmannstadt“ tragen sollen und auf denen die Sagenfigur in irgendeiner Form abgebildet ist. Zwar schaffte es der Vorschlag nicht, den Ausschuss für Wirtschaft, Kultur und Tourismus zu überzeugen, die Idee sollte aber trotzdem weiterverfolgt und ein neuer Entwurf erarbeitet werden.

Schleuse öffnete sich für 732 Schiffe

Hameln (ul). Die Oberweser von Hannoversch Münden bis Minden, zu deren Bereich auch die Schleuse in Hameln gehört, wird heute hauptsächlich von Freizeitkapitänen genutzt. Dennoch arbeiten hier beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt insgesamt 30 Personen im Auftrag des Bundes, darunter auch vier Auszubildende. Drei Lehrlinge lernen Wasserbau und einer wird zum Binnenschiffer ausgebildet.

Bald kann der Verkehr auf der B83 wieder rollen

Ohr (fn). In rund acht Wochen soll der Verkehr auf der Bundesstraße 83 zwischen Klein Berkel und Ohr wieder rollen. Doch derzeit fahren unterhalb des Ohrbergs nur Bagger und andere Baufahrzeuge. Wie die Arbeiten fortschreiten, können allenfalls Radfahrer und Spaziergänger beobachten.

Neugestaltung würde 280000 Euro kosten

Hameln-Pyrmont (mz). Das Bauamt will den Eingangsbereich des Kreishauses an der Hamelner Süntelstraße neu gestalten. Im Erdgeschoss soll ab kommendem Frühjahr ein sogenanntes „Front Office“ eingerichtet werden. Die Idee dahinter: Wer noch keinen Ansprechpartner hat, sich orientieren muss oder nur einen Antrag abgeben will, soll das in einem der drei neuen Büros tun können.

Christian Hinz bringt Pokal mit nach Hause

Bad Pyrmont. Automobile Schönheiten vor einer traumhaften Kulisse – das war das Motto der ADAC Trentino Classic, die vom 19. bis zum 23. September stattfand. Über 100 historische und klassische Automobile gingen in der italienischen Urlaubsregion an den Start, um einen der begehrten Pokale zu gewinnen. Für Christian Hinz und Ruth Hinz-Bettauer aus Bad Pyrmont war der Ausflug in das Land des Dolce Vita von Erfolg gekrönt, sie dürfen über den Sieg im Concorso d’Eleganza jubeln. Mit einem MG Magnette N-Type aus dem Baujahr 1934 mit 56 Pferdestärken steuerten sie durch das Tal der Dolomiten. Den Pokal sicherten sich die Niedersachsen durch das originalgetreue und gepflegte Aussehen ihres Fahrzeugs.

160 Kubikmeter Technik und eine 60-köpfige Crew

Hameln. „Mit großer Spannung erwarten wir die Premiere der ‚Schatzinsel‘“, sagt der Harald Wanger, Geschäftsführer der Hameln Marketing und Tourismus GmbH (HMT). Freitag, 7. Oktober, werden er und auch die zahlreichen Musicalfans erlöst; dann ist es soweit. Das schillernde Piraten-Abenteuer beginnt. „Die Schatzinsel“ gastiert bis zum 23. Oktober im Theater Hameln und dieses Jahr tatsächlich nur am Hamelner Spielort.

Südlink: Landkreis bleibt wohl verschont

Weserbergland (pk). Erleichterung im Weserbergland: Die geplante Südlink-Trasse wird den Landkreis Hameln-Pyrmont entgegen der ersten Vorschläge voraussichtlich nicht mehr durchqueren. Der Landkreis Schaumburg bleibt vollends verschont. Dies geht aus den neuen Vorschlägen für die möglichen unterirdischen Stromautobahnen vom Norden in den verbraucherreichen Süden hervor, die die Netzbetreiber jetzt vorlegten. Die „Hamelner Erklärung“, das Landkreis-Bündnis von Überleitungsgegnern aus Niedersachsen, Hessen und Bayern mit Landrat Tjark Bar- tels an der Spitze, wertet das auch als ihren Erfolg.

„Sieben Tage die Woche Party“

Hameln (pk). Anwohner der Heinrichstraße beschweren sich über den „Fuchsbau“, einen Naturerlebnisraum für Kinder in der Südstadt. Sie sind der Meinung, die Einrichtung halte sich nicht an ihre Öffnungszeiten, zudem werde der Garten zweckentfremdet.

Auffälliger Flug in V-Formation begeistert jährlich Tausende Naturfans

Hameln-Pyrmont/Hannover. An diesem langen Wochenende lädt der NABU niedersachsenweit zum „Wochenende des Vogelzuges“, dem 23. EuroBirdwatch, ein. Naturfreunde können das Schauspiel des jährlichen Vogelzuges live miterleben. Graugänse werden in Deutschland am häufigsten beim Vogelzug beobachtet, bei den Singvögeln sind es Schwärme von Buchfink und Star. Der elegante Kranich, dessen auffälliger Flug in Trupps mit V-Formation jedes Jahr Tausende Naturfans begeistert, ist der am häufigsten beobachtete Großvogel. Mit Blick auf den EuroBirdWatch am 1.und 2. Oktober, der den Startschuss für zahlreiche Veranstaltungen rund um die Faszination Vogelzug gibt, präsentiert der NABU erstmals unter www.nabu.de/birdwatch die Top 12 der häufig zu beobachtenden Zugvögel. Die Liste basiert auf den Birdwatch-Beobachtungen der vergangenen Jahre. Außerdem informiert der NABU dort umfassend zu den wichtigsten Merkmalen sowie Verbreitung der bekanntesten Langstrecken- und Kurzstreckenzieher.

Zweite Kreisratsstelle soll beibehalten werden

Hameln-Pyrmont (joa). Die zweite Kreisratstelle wird öffentlich ausgeschrieben. Das entschied der Kreistag in seiner jüngsten Sitzung. Zuvor hatte im Kreisparlament eine heftige Diskussion darüber stattgefunden, ob die hoch dotierte Stelle künftig überhaupt wieder besetzt werden soll.

Stadt- und Badgeschichte im Museum kennenlernen

Bad Pyrmont. An diesem Wochenende bietet das Museum im Schloss zwei zusätzliche öffentliche Führungen durch die Dauerausstellung zur Stadt- und Badgeschichte und die historischen Prunkräume der Beletage an. Dabei werden Einblicke in die Sammlung des Museums sowie die Geschichte Bad Pyrmonts und des Schlosses gegeben. Samstag, 1. Oktober, beginnt die Führung um 15 Uhr, am Sonntag, 2. Oktober, bereits um 11 Uhr. Luise Engelke und Gina Loges vom Humboldt-Gymnasium Bad Pyrmont haben die Aufgabe übernommen, den Besuchern die Geschichte des Kur- und Badeortes näherzubringen. Treffpunkt ist die Museumskasse.

Monster aus Schlamm suchten Weserwiesen heim

Hameln (mes). Schlamm-Monster entsteigen den Weserwiesen, Gestalten, die kaum mehr aufrecht gehen können, bevölkern das Gelände am TC-Heim, doch neben Erschöpfung spiegelt sich in den Gesichtern vor allem eines wider: Freude. Pickepackevoll war der 4. Klüt-Trail-Run am vergangenen Sonntag, 400 Teilnehmer meisterten den mit gemeinen Hürden gepflasterten Parcours. Einen Sieger im herkömmlichen Sinne gab es nicht, doch wurden drei Teams als Mannschaft ausgezeichnet. Die Round Tabler erhielten die Medaille für den dritten Platz, Energy Gym ergatterte Platz zwei und den ersten belegten die „Füchse“ aus Hameln.

Die Jüngste wirbelt als Schneeflocke über Bühne

Emmerthal. Weil es so schön war, spielt das Rollsportteam Hummetal in Kooperation mit dem TBV Jahn Alverdissen in diesem Jahr erneut „Die Eiskönigin“! Und noch eine gute Nachricht: Die Hummetaler Rollkunstläufer verzaubern auch wieder in der Emmerthaler Sporthalle! Termine: Samstag, 26. November, und Sonntag, 27. November.

Bergfest sichert Dorfgemeinschaftshaus

Osterwald (gök). Wenn die Kulturgemeinschaft zum Bergfest bittet, lassen die Osterwalder nicht lange auf sich warten. 23 Vereine und Gruppen hatten sich diesmal an dem Fest beteiligt, das für Osterwald von besonderer Bedeutung ist. Denn 50 Prozent der erzielten Überschüsse fließen an die Kulturgemeinschaft, die damit das Dorfgemeinschaftshaus betreibt.

„Von hinten schräg links in den Rücken“

Bad Pyrmont (jl). Ursula Körtner ist nicht mehr Vorsitzende der Pyrmonter CDU-Ratsfraktion. Zu ihrem Nachfolger hat die knappe Mehrheit der elf christdemokratischen Ratsmitglieder bei der konstituierenden Fraktionssitzung Udo Nacke in einer schriftlichen Abstimmung gewählt. Von 2011 bis 2013 stand er schon einmal an der Fraktionsspitze. Von dort zog er sich dann zurück. Die Gründe benannte er öffentlich nicht.

4,4 Millionen für den Kuckuck

Hameln (bha). Der Kuckuck wurde in das Programm „Soziale Stadt“ aufgenommen. Knapp 4,4 Millionen Euro können investiert werden. Die Kosten werden zu je einem Drittel von Bund, Land und Kommune getragen. Hameln trägt also knapp 1,5 Millionen Euro und rechnet mit einer Verteilung über sieben Jahre, sodass jährlich 209000 Euro anfallen. In diesem Jahr werde es laut Stadtrat Hermann Aden aufgrund des zeitlichen Rahmens „nur wenige Maßnahmen“ geben. Arbeiten im Wert von einer halben bis einer Million Euro sind für 2017 angedacht; die Hauptarbeit sei für 2018 anvisiert.

Mit Eigeninitiative zur Auszeichnung

Salzhemmendorf (sto). Fünf junge Akteure der Freilichtbühne Osterwald hatten im vergangenen Jahr die Idee, in Eigenverantwortung ein Stück auf die Bühne zu bringen – mit allem, was dazugehört: Stückauswahl, Kulissenbau, Kostümbeschaffung, Spielleitung, Proben, Pressearbeit, technische Ausstattung und mit all den anderen Dingen, die Theater ausmachen. Sie fürchteten allerdings, vom Bühnenvorstand kein grünes Licht zu bekommen. Doch das Vorstandsteam um Solveig Everding setzte von Anfang an Vertrauen in das Engagement der 13- bis 19-Jährigen. „Super Idee“, lautete die Antwort. Das war der Startschuss.

Streit um die IGS bahnt sich an

Hameln (at). Ein neuer Streit um eine Hamelner Bildungseinrichtung bahnt sich an: Die Integrierte Gesamtschule (IGS) will ab dem Schuljahr 2017/18 eine gymnasiale Oberstufe einrichten. Die Stadtverwaltung hat aufgrund des im kommenden Jahr anstehenden Um- und Neubaus des Schulzentrums Nord aber große Vorbehalte. Sie bezweifelt, ob dieser Schritt während der Bauphase realisiert werden kann. Bei der IGS hält man die Bedenken für vorgeschoben – hinter vorgehaltener Hand werden Äußerungen laut, dass man sich „auf gut Deutsch verarscht“ fühle.

Pyrmonterin verurteilt

Bad Pyrmont (ube). Revision verworfen: Die Verurteilung von Janine G. L. wegen versuchten Mordes ist rechtskräftig. Das hat der Bundesgerichtshof in Karlsruhe einstimmig entschieden. Die 13. Große Strafkammer hatte die Pyrmonterin am 16. März nach drei Verhandlungstagen zu einer Gefängnisstrafe von sieben Jahren verurteilt. Nach der Beweisaufnahme stand für das Schwurgericht unter Vorsitz von Richter Wolfgang Rosenbusch fest, dass die heute 37-Jährige in den frühen Morgenstunden des 4. Oktober 2015 „im Zustand erheblich verminderter Schuldfähigkeit infolge ihres Alkohol- und Amphetaminkonsums“ versucht hat, ihren Ex-Freund nach einer zuvor erfolgten Trennung umzubringen.

37 Jahre für die Natur

Hameln/Fischbeck (mz). Wann immer im Landkreis etwas geplant wurde, das draußen passiert, war Rainer Halbauer 37 Jahre lang ein gefragter Mann. Ohne viel Aufhebens, sagt er, das sei ihm wichtig. Nun geht der Leiter des Naturschutzamtes Ende Oktober in den Ruhestand.